1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Hiergeblieben! Boldt lässt Ambrosius und David nicht weg

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Der HSV befindet sich weiter mitten in den Personalplanungen. Jonas David und Stephan Ambrosius kamen selten zum Zug. Sie wollen gehen, dürfen aber nicht.

Hamburg – Die Social Media-Abteilung des Hamburger SV ist kreativ. Das hat sie zuletzt bei der Präsentation der Neuzugänge bewiesen, die der Klub aus dem Volksparkstadion bislang an Land gezogen hat. Und aktiv sind die „Socials“ beim HSV auch – gerade jetzt, wo sich die Mannschaft von Trainer Tim Walter in Österreich im Trainingslager befindet, in dem der HSV darauf hofft, dass Emir Sahiti bald ein Hamburger wird. An dem Linksaußen hat der HSV um Sportvorstand Jonas Boldd bekanntlich ein großes Interesse, doch noch ist das HSV-Transfergerücht nicht zur News geworden.

Doch zurück zu den Social Media-Kanälen des HSV: Auf Instagram, wo einst das HSV-Unheil um den Abgang von Toni Leistner in dessen Instagram-Story seinen Lauf nahm, zeigt der HSV Fotos und bewegte Bilder aus dem Trainingslager. Mit dabei: Jonas David und Stephan Ambrosius. Beide sind in der abgelaufenen Saison nur selten zum Zug gekommen, beide wollen weg. Um beide hat‘s HSV-Transfergerüchte gegeben. Bei beiden schiebt Jonas Boldt einen Riegel vor. Warum?

Fußballspieler:Stephan Kofi AmbrosiusJonas Benjamin Chimezie David
Geboren:8. Dezember 1998 (Alter 23 Jahre), Hamburg8. März 2000 (Alter 22 Jahre), Hamburg
Vertragslaufzeit beim HSV:30 Juni 202430. Juni 2024
Marktwert:800.000 Euro900.000 Euro

HSV-Transfergerüchte: Karlsruher SC mit Interesse an Stephan Ambrosius – auch für Jonas David hat es Interessenten gegeben

Für Stephan Ambrosius dürfte das Trainingslager in Österreich so etwas wie eine Wohltat sein. Der „Hamburger Jung“, der aus Hamburg-Wilhelmsburg stammt, hat schließlich in der vergangenen Saison enorm gelitten. Nicht auf, sondern neben dem Platz. Er musste von draußen mitfiebern, war wegen der Folgen seines Kreuzbandrisses beim HSV zum Zuschauen verdammt und hat sich erst langsam wieder an den HSV-Kader von Trainer Tim Walter heranarbeiten können. So gesehen geht‘s für Stephan Ambrosius, der lange an seinem HSV-Comeback gearbeitet hat und doch warten musste, bei Null los.

Im Hintergrund eine HSV-Eckfahne. Davor HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und die HSV-Spieler Jonas David und Stephan Ambrosius.
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt (links) will Jonas David und Stephan Ambrosius (rechts) auf dem Transfermarkt nicht abgeben, obwohl beide gerne woanders Spielpraxis sammeln möchten. (24hamburg.de-Montage) © Jan Huebner/Picture Point/imago

Eigentlich. Aber in der Realität ist es nicht ganz so. Und genau deshalb hat es zuletzt auch HSV-Transfergerüchte um den Abwehrmann gegeben. Weil er mit seiner Spielweise nicht unbedingt ideal in das Konzept von HSV-Coach Tim Walter passt, weil in seiner Abwesenheit andere wie Mario Vuskovic auf der Position in der Innenverteidigung groß aufspielten und in der Gunst des HSV-Trainers die Nase weiter vorn haben, möchte Stephan Ambrosius den HSV gerne verlassen. Sein Ziel: Er will abseits der Hansestadt Hamburg Spielpraxis sammeln. Der Karlsruher SC, der Mikkel Kaufmann verpflichtet hat, der zuletzt an den HSV ausgeliehen war, hat angefragt.

HSV-Transfergerüchte: Jonas Boldt erteilt Jonas David und Stephan Ambrosius ein Wechselbverbot – warum?

So berichtet es zumindest die Bild-Zeitung. Selbige weiß allerdings auch, dass Jonas Boldt einem möglichen HSV-Abgang von Stephan Ambrosius in Richtung KSC einen Strich durch die Rechnung gemacht und so das HSV-Transfergerücht schon im Keim erstickt hat. Gespräche zwischen dem Karlsruher SC und Interessenvertretern von Stephan Ambrosius hatte es da bereits gegeben, so die Bild-Zeitung zum Scheitern des HSV-Transfergerüchts. Spekulationen darüber, ob seine Zukunft noch in Hamburg liegt, hat es in der näheren Vergangenheit auch um Jonas David gegeben. Doch bei ihm ist es das gleiche Bild wie bei Stephan Ambrosius: Auch hier hat HSV-Sportvorstand Jonas Boldt ein Veto eingelegt.

Die HSV-Transfergerüchte um Jonas David waren aufgekommen, nachdem sich der Innenverteidiger in der vergangenen Saison verletzt hatte. Zunächst war Jonas David top in die Saison gestartet und galt beim HSV bereits als der legitime Erbe von Toni Leistner, doch dann stoppte die Gesundheit den gebürtigen Hamburger. Während Jonas David verletzt fehlte, spielte sich Mario Vuskovic in den Vordergrund und auch nach der Rückkehr von David gab HSV-Trainer Tim Walter Mario Vuskovic weiter den Vorzug. Nur allzu logisch, dass er unzufrieden ist und HSV-Transfergerüchte aufgetaucht sind.

HSV-Transfergerüchte: Kann Jonas Boldt Jonas David und Stephan Ambrosius zum Bleiben überreden, wenn sie auch weiter kaum spielen?

Die besagen, dass es mehrere Zweitligisten gegeben haben soll, die Jonas David gerne ausgeliehen hätten. Der inzwischen beim HSV degradierte Sportdirektor Michel Mutzel soll mit potenziellen Abnehmern auch bereits erste Gespräche geführt haben. Die jedoch waren ab dem Moment hinfällig, wo Jonas Boldt Michael Mutzel offiziell entmachtet hat. Denn Boldt hält ganz offenbar von den HSV-Transfergerüchten um Jonas David wenig und möchte ihn schlicht und einfach nicht gehen lassen. Genau wie bei Ambrosius ist die aktuelle Personal-Situation des HSV daran schuld.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Wie das Hamburger Abendblatt bereits berichtet hat, sieht Jonas Boldt seinen Vornamens-Vetter Jonas David als den nominell dritten Innenverteidiger und Alternative zu Jonas Meffert auf der Sechser-Position als zu wertvoll für das Team an. Deswegen seine ganz deutliche Ansage: Hiergeblieben! Wie lange Jonas Boldt diese allerdings gegenüber Jonas David und auch Stephan Ambrosius aufrechterhalten kann, wenn beide weiter kaum Spielpraxis bekommen, ist fraglich. Neue HSV-Transfergerüchte dürften dann nur eine Frage der Zeit sein.

Auch interessant

Kommentare