Konkurrenz nimmt zu

HSV-Transfergerüchte: Jeremy Dudziak spielt in Hamburg auf Bewährung

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Das Können von Jeremy Dudziak ist unbestritten. Doch Ende letzter Saison sorgte er für Ärger, wurde suspendiert. Bleibt er oder gibt‘s bald HSV-Transfergerüchte?

Hamburg – Wenn Jonas Boldt über Jeremy Dudziak spricht, dann tut er das wohlwollend. „Es ist kein Geheimnis, dass er ein guter Spieler ist“, sagt der Sportvorstand des Hamburger SV über den Mittelfeldspieler des Klubs aus der Hansestadt Hamburg. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille, die bekanntlich zwei hat.

Fußballspieler:Jeremy Dudziak
Geboren: 28. August 1995 (Alter: 25 Jahre) in Hamburg
Größe:1,76 Meter
Position:Offensives Mittelfeld
Vertragslaufzeit beim HSV:30. Juni 2022
Marktwert:3,0 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

Auch bei Jeremy Dudziak. Ebenso wie die Qualitäten Dudziaks sei auch bekannt, dass „er in der Führung Unterstützung braucht“, erklärt Boldt. Heißt: Allein kann es Dudziak, der in der Vorsaison in der Kritik stand, nicht reißen.

Aber auch: Er muss geführt werden. Weil er nicht der Einfachste ist. Resultiert daraus ein neues HSV-Transfergerücht?

HSV-Transfergerüchte: Jeremy Dudziak in der vergangenen Saison von Horst Hrubesch suspendiert – kommt er mit Tim Walter besser klar?

Fakt ist: In der Endphase der vergangenen Saison leistete sich Jeremy Dudziak disziplinarische Fehltritte. Damals noch unter Interimstrainer Horst Hrubesch. Der 70-Jährige, der inzwischen wieder in seine Rolle als Nachwuchs-Boss beim Klub aus dem Volksparkstadion zurückgekehrt ist, zog die Konsequenzen. Er suspendierte Jeremy Dudziak wegen „Verstößen gegen teaminterne Regeln“, wie es offiziell hieß. Schon damals akut: Erste HSV-Transfergerüchte, Jeremy Dudziak werde den Verein nach dieser Suspendierung verlassen. Seine Zeit in Hamburg sei abgelaufen. Zumindest beim HSV.

Nachdenklich: HSV-Mittelfeldspieler Jeremy Dudziak bekommt mehr Konkurrenz und muss Leistung bringen – oder sich aus dem Volksparkstadion verabschieden. (24hamburg.de-Montage)

Kurz gab es das HSV-Transfergerücht, der 25-Jährige könne innerhalb von Hamburg wechseln. Richtung Reeperbahn. Zum FC St. Pauli. Doch Horst Hrubesch erstickte Gerüchte, Jeremy Dudziak könnte möglicherweise das HSV-Trikot auf dem Transfermarkt gegen ein anderes tauschen, schnell wieder. „Natürlich kann ich mir vorstellen, dass er beim HSV eine Zukunft hat“, stellte der damalige Interimstrainer fest. Aber hat Jeremy Dudziak diese Zukunft wirklich, oder nicht?

HSV-Transfergerüchte: Klare Worte von Sportvorstand Jonas Boldt – Jeremy Dudziak hat keinen Freibrief und muss liefern

„Jeremy ist ein begnadeter Fußballer, der zu seinen Fehlern stehen muss. Aber es ist kein Weltuntergang. Wir reden von einem noch jungen Spieler. Jetzt ist die Geschichte vorbei.“ O-Ton Horst Hrubesch vor einigen Wochen. Ergänzt um den Hinweis: „Egal, ob Jerry hierbleibt oder woanders ist: Er muss in der kommenden Saison Vollgas geben und seine Qualitäten ausspielen. Sachen, die uns und ihm geschadet haben, muss er dann weglassen.“

Der Trainer hat sich geändert. Die Einschätzung bleibt die gleiche. Diesmal kommt sie im HSV-Trainingslager in Grassau am Chiemsee von Jonas Boldt. „Er hat definitiv keinen Freibrief“, sagt der HSV-Sportvorstand über Jeremy Dudziak. „Jeremy hat es über weite Strecken gut gemacht bislang. Der Konkurrenzkampf ist jetzt aber da. Jeder hat die Chance, sich bei einem neuen Trainer einzubringen und bei null anzufangen“, zitiert die Hamburger Morgenpost Boldt in Sachen Jeremy Dudziak und mögliche neue HSV-Transfergerüchte um den 25-Jährigen.

HSV-Transfergerüchte: Vertrag von Jeremy Dudziak im Volksparkstadion läuft noch bis Sommer 2022 – aber seine Konkurrenz wird größer

Bedeutet nichts anderes, als dass Jeremy Dudziak im HSV-Trikot einen Zahn zulegen muss. Nebenschauplätze sind tabu. Der neue HSV-Trainer Tim Walter hat zu Beginn seiner Amtszeit erklärt, jedem Spieler eine Chance zu geben. So lange dieser sich im Training anbietet. Gleichwohl: Die Konkurrenz für Jeremy Dudziak ist unter anderem durch den HSV-Transfer von Ludovit Reis größer geworden. Und: Der Dudziak-Vertrag beim HSV läuft nur noch bis zum Sommer 2022. In diesem Jahr also könnte der HSV mit dem 25-Jährigen noch Geld verdienen.

Will heißen: Überzeugt Jeremy Dudziak, der in der vergangenen Saison seinen Nachwuchs zeigte, Trainer Tim Walter nicht, könnten ganz schnell neue HSV-Transfergerüchte aufkommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Claus Bergmann/imago images & Oliver Ruhnke/imago images

Kommentare