1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Ist Torwart Johansson bald weg?

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Seit der Verletzung von Daniel Heuer Fernandes ist er der Rückhalt im Kasten des HSV: Marko Johansson. Sagt der Schwede nach überzeugenden Leistungen bald adé?

Hamburg – Woche für Woche hält er beim Hamburger SV den Kasten sauber – Marko Johansson. Nur vier Gegentore musste der Schwede in seinen sechs Partien hinnehmen. Dabei zeigte er, welche Klasse in ihm steckt. Ein ums andere Mal hatten es die Rothosen nur ihm zu verdanken, dass am Ende des Spiels nicht mehr Gegentore auf der Uhr standen. Trotz seiner überzeugenden Leistungen geht es für Johansson wohl bald wieder auf die Bank.

Sollte HSV-Stammtorwart Daniel Heuer Fernandes Anfang nächsten Jahres wieder fit sein, ist er die klare Nummer eins – das stellte auch Trainer Tim Walter klar. Zieht es Marko Johansson deshalb nach nur einer Saison schon wieder weg aus Hamburg? Im Sommer könnten einige Profis Hamburg verlassen. Aktuell heißestes Transfergerücht ist nach wie vor Faride Alidou, den die halbe Bundesliga jagt.

Fußballspieler:Marko Johansson
Geboren:25. August 1998 in Malmö, Schweden
Größe:1,94 Meter
Ablösesumme:600.000 Euro (Vertrag bis 2025)

HSV-Torwart Marko Johansson überzeugt mit starker Präsenz und Glanzparaden

Als Daniel Heuer Fernandes nach dem 11. Spieltag mit einer Kapselverletzung pausieren musste, schwante einigen HSV-Fans böses. Heuer Fernandes zeigte nicht nur starke Paraden, er ist auch für das Aufbauspiel der Rothosen enorm wichtig. Der 29-Jährige weist die mit Abstand meisten Ballkontakte aller Zweitliga-Torhüter auf. Marko Johansson trat also in große Fußstapfen. Das schien den Schweden nicht großartig zu beeindrucken. Er überzeugte in bislang jedem seiner sechs Spiele für den Hamburger SV.

HSV-Torwart Marko Johansson jubelt lautstark vor der HSV-Tribüne.
Zieht es Marko Johansson bald weg aus Hamburg? (24hamburg.de-Montage) © Michael Schwarz/Imago

Zweimal blieb er dabei ohne Gegentor. Lediglich viermal musste er bisher hinter sich greifen – nie durch eigenes Verschulden. Glanzparaden wie gegen Ex-HSV-Spieler Fiete Arp von Holstein Kiel, der zuletzt seine Zeit bei den Rothosen kritisierte, waren an der Tagesordnung. Zudem strahlte Johansson eine unglaubliche Ruhe aus, die der zu Beginn der Saison oft fahrigen HSV-Mannschaft enorm guttat. Der Schwede ist nicht so stark am Aufbauspiel beteiligt wie Heuer Fernandes, Im Kasten ist er jedoch eine Bank. Dahin muss der 23-Jährige wohl bald auch wieder zurück.

HSV-Trainer Tim Walter setzt weiterhin auf Heuer Fernandes – zieht es Johansson deshalb weg?

Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes wird nach seiner verletzungsbedingten Rückkehr wohl genau das bleiben – erster Torwart. Das stellte HSV-Trainer Tim Walter gegenüber der BILD klar: „Ich habe schon immer gesagt, dass Heuer Fernandes unsere Nummer eins ist. Wenn ich etwas sage, dann mache ich das auch.“ Dann müsste Johansson erneut auf der Ersatzbank Platz nehmen. Nach seinen starken Auftritten kein leichter Wechsel. Mit 23 Jahren ist der Schwede im besten Fußball-Alter, er will spielen. Möglich also, dass der erst im Sommer von Malmö gekommene Keeper bald schon wieder das Weite sucht.

Heuer Fernandes ist unsere Nummer eins.

HSV-Trainer Tim Walter über die Torwart-Diskussion bei den Rothosen

Interesse dürften einige Vereine haben, nicht nur in Deutschland. Viele Zweitliga-Torhüter zeigen in dieser Saison deutlich schwächere Leistungen als Hamburgs Nummer zwei. Das weiß auch Tim Walter: „Er macht seine Sache sehr gut und gibt uns den Rückhalt, den wir uns von ihm erwarten.“ Johanssons Vertrag läuft noch bis 2025, die Ablösesumme wäre dementsprechend hoch. Das könnte insbesondere Zweitliga-Vereine abschrecken. Ein Wechsel ins Ausland ist deshalb alles andere als unwahrscheinlich.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich

Der HSV dürfte gut beraten sein, seinen Ersatztorwart zu halten. Sollte sich Daniel Heuer Fernandes erneut verletzen, brauchen sie in Hamburg einen guten Backup. Zudem wusste Johansson, worauf er sich einließ, als er im Sommer für 600.000 Euro zum HSV wechselte. Beim Jahres-Abschluss gegen Schalke 04 am 18. Dezember kann sich der Schwede wahrscheinlich vorerst das letzte Mal beweisen. Danach ist Bankdrücken angesagt. Tim Walter hofft natürlich auf einen Verbleib seines Schlussmannes: „Es freut mich, dass wir zwei so gute Keeper haben.“ *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare