1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Holen Rothosen Holsteins Reese – Gyamerah nach Kiel?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Die HSV-Kaderplanung ist in vollem Gange. Bedient sich der HSV bei Zweitliga-Konkurrent Holstein Kiel und verliert selbst einen Spieler nach Kiel?

Hamburg – Endlich kommt richtig Bewegung rein. Nein, nicht in die Beine der Zweitliga-Fußballer des Hamburger SV. Da ist jene Bewegung bereits seit Wochen drin – jedenfalls so stark und nachhaltig, dass Hamburg und die Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter längst wieder vom Aufstieg in die Erste Liga träumen dürfen. Und das, wo es für Walters HSV-Team vor Wochen noch das Unmögliche zu sein schien, am letzten Zweitliga-Spieltag diese Chance zu haben. Nun aber ist dem vorm Spiel des HSV gegen Hansa Rostock, vor dem es Ticket-Ärger gibt, tatsächlich so.

Und mit der dem Ende entgegen gehenden Saison steigt auch die Zahl der HSV-Transfergerüchte um einiges an. Logisch, schließlich müssen überall die Kader für die kommende Saison geplant und gestaltet werden – und das gilt eben auch für HSV-Sportdirektor Michael Mutzel und HSV-Sportvorstand Jonas Boldt. Bestandteil des neusten HSV-Transfergerüchts ist dabei das Interesse des HSV an einem Spieler von Holstein Kiel. Doch das ist noch nicht alles.

Fußballspieler:Fabian ReeseJan Kwasi Gyamerah
Geboren:29. November 1997 (Alter 24 Jahre in Kiel18. Juni 1995 (Alter 26 Jahre) in Berlin
Vertragslaufzeit:30. Juni 202330. Jun 2022
Marktwert:1 Million Euro (Quelle: transfermarkt.de)900.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Fabian Reese von Holstein Kiel im Fokus – er soll Faride Alidou ersetzen

Aber eins nach dem anderen. Quasi um nicht den Überblick zu verlieren. Das kann bei der zunehmenden Menge an HSV-Transfergerüchten schließlich schonmal passieren, wenn man nicht das Ohr dauerhaft am Puls der Zeit hat. Also: Da wären zum einen die HSV-Transfergerüchte um Top-Talent Saido Balde, der von europäischen Spitzenvereinen gejagt werden soll. Ein Umstand, der aufgrund des jungen Alters – der Youngster zählt gerade einmal 13 Jahre – noch kein Thema ist, das erstrangig den Profi-Kader von HSV-Trainer Tim Walter betrifft. Das gilt da schon eher für das HSV-Interesse an Talent Lion Semic von Borussia Dortmund.

Im Hintergrund HSV-Fahnen und HSV-Fans. Im Vordergrund Fabian Reese von Holstein Kiel und HSV-Spieler Jan Gyamerah.
Der eine Spieler soll kommen, der andere kann gehen: Fabian Reese (links) von Holstein Kiel ist beim HSV im Gespräch, während Kiel wohl Interesse an HSV-Kicker Jan Gyamerah (rechts) hat. (24hamburg.de-Montage) © Claus Bergmann/Jan Huebner/Baering/imago

Zudem wurde in Sachen HSV-Transfergerüchte mit Tobias Bech ein dänischer Rechtsaußen in die Verlosung geworfen. Im Sturm soll der HSV über Jens Odgaard nachgedacht haben – einen Landsmann von Bech. Beide Wechsel aber sollen laut des Hamburger Abendblatts nicht zustande kommen – das Thema hat sich erledigt. Auf der anderen Seite gibt es derweil ebenso HSV-Transfergerüchte um Spieler, die beim HSV unter Vertrag stehen. Da wäre in Sachen möglicher Transfers zum Beispiel HSV-Torwart Marko Johansson, der im Volksparkstadion auf dem Prüfstand steht. Dass es HSV-Transfergerüchte um Robert Glatzel gibt, ist nicht neu. Auch Spekulationen um HSV-Mittelfeldmann Sonny Kittel tauchten auf.

HSV-Transfergerüchte: Rothosen wollen Fabian Reese – geht Jan Gyamerah den umgekehrten Weg?

In den Reigen der HSV-Transfergerüchte reihen sich nun neue Namen ein. Und stehen somit direkt neben denen eines HSV-Trios, dessen Zukunft unklar ist, und HSV-Transfergerüchten um zwei Spieler aus der Abwehr der Rothosen. Und damit mitten rein ins neue Geschehen: Da wäre zum einen das HSV-Transfergerücht, dass Holstein Kiel über eine Verpflichtung von Jan Gyamerah nachdenkt. Der HSV-Außenverteidiger war schon mit Vereinen aus Spanien in Verbindung gebracht worden. Darüber hinaus soll Jan Gyamerah auch beim VfL Bochum auf der Liste gestanden haben. Sein Vertrag endet im Juni 2022, er ist ablösefrei.

Ganz so einfach verhält es sich auf umgekehrtem Wege nicht. Teil zwei der neusten HSV-Transfergerüchte besagt, dass die Hamburger Interesse an Holstein Kiels Fabian Reese haben. Wie im Falle von Gyamerah haben darüber die Kieler Nachrichten zuerst berichtet. Der dribbelstarke Reese, ein exzellenter Flankengeber, wie er im Buche steht, hat bei den Kielern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Heißt: Nur in diesem Sommer kann Holstein Kiel mit Reese noch Geld machen, im Sommer 2023 ist der schnelle 24-Jährige (Top-Geschwindigkeit: 35,24 km/h) dann ablösefrei.

HSV-Transfergerüchte: Interesse der Hamburger an Kiels Fabian Reese – das sagt Holsteins Geschäftsführer

Laut der Kieler Nachrichten denken die Rothosen bei einer möglichen Realisierung des HSV-Transfergerüchts um Fabian Reese daran, dass dieser die Nachfolge von Faride Alidou antreten kann, der im Sommer vom HSV zu Eintracht Frankfurt geht. Angeblich hat Fabian Reese eine festgeschriebene Ablöse im Vertrag. Größenordnung laut Kieler Nachrichten: im niedrigstelligen Millionenbereich. Dass sich im HSV-Transfergerücht um Fabian Reese aber schnell etwas tut, scheint (noch) ausgeschlossen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

„Ich weiß zur Zeit weder etwas von einer Anfrage noch von einem konkreten Angebot“, sagt Kiels Geschäftsführer Sport, Uwe Stöver, jedenfalls via Kieler Nachrichten. Aber noch ist ja in Sachen HSV-Transfergerüchte und Wechselperiode längst nicht aller Tage Abend.

Auch interessant

Kommentare