Knipser weckt Begehrlichkeiten

HSV-Transfergerücht: Bestätigt! Simon Terodde flüchtet zu Schalke 04

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Aus der Hansestadt in den Ruhrpott: Simon Terodde verlässt den HSV und schließt sich Schalke 04 an. Wer kann Hamburg Torjäger beerben? Darmstadts Serdar Dursun?

Update von Sonntag, 2. Mai 2021, 13:50 Hamburg – Simon Terodde wechselt tatsächlich zur neuen Saison zum Bundesliga-Absteiger Schalke 04*. Der FC Schalke bestätigte den Transfer kürzlich auf Facebook. Lange schwiegen Terodde und der Hamburger SV um Jonas Boldt und Michael Mutzel zu einer möglichen Vertragsverlängerung des Super-Knipsers. Jetzt ist es zu spät.

Als möglicher Ersatz beim HSV wird Serdar Dursun, Top-Torjäger von Darmstadt 98 gehandelt. Demnach soll es schon konkrete Gespräche mit dem Stürmer der Lilien gegeben haben. Bisher hat sich weder der HSV noch Simon Terodde zu dem Wechsel geäußert. Bei Schalke spricht Peter Knäbel dem Stürmer aber bereits eine zentrale Rolle* zu.

Verlässt HSV-Spieler Simon Terodde den Verein in Richtung Veltins-Arena? (24hamburg.de-Montage)

Update von Donnerstag, 1. April 2021, 14:40 Uhr: Hamburg – Ist doch alles nur heiße Luft und das HSV-Transfergerücht um Simon Terodde mündet nicht in einen Abflug des Stürmers im Sommer zum FC Schalke 04? Nachdem der 33-Jährige im Anschluss an seine Corona-Infektion ins Training des Hamburger SV zurückgekehrt ist, spricht Simon Terodde über das Interesse des Clubs aus der Ersten Bundesliga.

„Es wird immer viel geschrieben, wenn bei einem Spieler der Vertrag ausläuft“, sagt der Top-Torjäger der Zweiten Bundesliga, der vorerst nur ein Ziel vor Augen hat, wie er ganz offen betont: den Aufstieg mit dem HSV. „Ich freue mich auf einen heißen April. Alles andere interessiert mich gerade nicht“, erklärt Simon Terodde, dass das HSV-Transfergerücht um seine Person für ihn aktuell nicht relevant sei. Die einzige vielsagende Äußerung Teroddes zu seiner Zukunft: Er habe in der Corona-Quarantäne gemerkt, dass er noch länger aktiv sein will. Wo dies sein wird, bleibt aber vorerst offen.

HSV-Transfergerüchte: Geht Simon Terodde bald bei Schalke 04?

Erstmeldung von Mittwoch, 30. März 2021:

Hamburg – Für Simon Terodde* waren es zuletzt keine einfachen Tage. Der Stürmer des Hamburger SV* musste wegen seiner Corona-Infektion aussetzen. Für den 33-Jährigen waren Quarantäne und allenfalls leichtes Training zuhause in den eigenen vier Wänden angesagt – inzwischen aber darf er wieder mit dem Team trainieren und auf einen Einsatz an Ostern gegen Hannover 96 hoffen*. Ist dies eines von mehreren Spielen auf Simon Teroddes Abschiedstour? Ein HSV-Transfergerücht versetzt die Anhänger des Clubs aus dem Volksparkstadion* in Angst und Schrecken: Terodde könnte im Sommer weg sein!

Fußballspieler:Simon Terodde
Geboren:2. März 1988 (Alter: 33 Jahre) in Bocholt
Position:Stürmer
Verein:Hamburger SV (Rückennummer: 9)
Rekord:Rekord-Torschütze in der Zweiten Bundesliga

HSV-Transfergerüchte: Können Rothosen Terodde halten? Stürmer soll Wechsel nicht abgeneigt sein

Das lässt jedenfalls ein Bericht der Sport Bild vermuten. Das Magazin vermeldet, dass der Angreifer des Hamburger SV auf der Wunschliste eines Vereins steht, der aktuell noch in der Ersten Bundesliga gegen den drohenden Abstieg in die Zweite Bundesliga kämpft – aber bei Simon Terodde laut des HSV-Tranfergerüchts dennoch hoch im Kurs stehen soll. Die Rede ist vom FC Schalke 04, dessen Abstieg nach einer bislang katastrophal verlaufenen Saison vermutlich nicht mehr wirklich abwendbar ist.

In Gelsenkirchen, der Heimat des FC Schalke 04, werkeln die „Macher“ nach Informationen der Sport Bild schon an einem Kader, der den Blau-Weißen in der kommenden Spielzeit den sofortigen Wiederaufstieg in die Erste Bundesliga bringen soll. Ein wichtiger Bestandteil dabei soll Simon Terodde werden, der in der laufenden Serie beim HSV von der Rolle als Chancentod bis hin zu dem Spieler, den der Verein aus der Hansestadt Hamburg* laut einer Statistik gar nicht braucht, alles durch hat.

Hamburger SV Transfers: Sportvorstand Jonas Boldt unter Druck – Konkurrenz schläft nicht

Wie aus dem Bericht der Sport Bild hervorgeht, hat Schalkes Ex-Sportvorstand Joachim Schneider in der Vergangenheit bereits das Umfeld von Simon Terodde kontaktiert, um auszuloten, ob aus dem HSV-Transfergerücht tatsächlich ein Wechsel ins Ruhrgebiet werden könnte. Nach Schneiders Demission bei Schalke sollen die Gespräche unter Nachfolger Peter Knäbel zunächst auf Eis gelegt worden sein. Simon Terodde aber habe angeblich Interesse, nach dem VfB Stuttgart, dem 1. FC Köln und vielleicht dem HSV den nächsten Traditionsverein aus der Zweiten Bundesliga in die Erste Bundesliga zu schießen.

Sollte der 33-Jährige den Hamburger SV im Sommer wirklich verlassen, müssten die Rothosen dringend Ersatz beschaffen. Wäre dann vielleicht ein deutscher Nationalspieler, um den es ein HSV-Transfergerücht gibt, eine Option? Bislang hat Sportvorstand Jonas Boldt* mit Sportdirektor Michael Mutzel in Sachen Kader*-Planung wenig Glück: Kiels Sae-Jung Lee* sagte dem HSV ab, beim Buhlen um ein Holland-Talent hat der HSV enorme Konkurrenz. Und auch ein Talent aus der Zweiten Bundesliga hat der HSV offenbar verpennt. * 24hamburg.de, wa.de und ruhr24.de sind Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch/dpa/picture alliance & Marius Becker/dpa/picture alliance & Tim Rehbein/FC Schalke 04/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare