1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Hamburg oder Hauptstadt – was passiert mit Faride Alidou?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Dass Faride Alidou auf dem Zettel von Bundesligisten steht, ist klar. Jetzt ist raus, welcher Klub das HSV-Talent will. Welche Vorteile hat der HSV im Poker?

Hamburg – Er ist in aller Munde. Seit Wochen schon. Weil er frisch und unbekümmert spielt. Nicht nur auf dem grünen Rasen des Volksparkstadions*. Sondern auch dann, wenn der Hamburger SV auswärts spielt. Kurzum: An Faride Alidou*, der neuen Waffe von HSV-Trainer Tim Walter*, hat der Klub aus der Hansestadt Hamburg* aktuell viel Spaß. Doch wie lange noch? Der Vertrag des Youngsters läuft im Sommer 2022 aus.

Und die ersten HSV-Transfergerüchte um das Top-Talent, das sich sowohl gegen Jahn Regensburg* als auch gegen den 1. FC Ingolstadt* in die Herzen der HSV-Fans spielte, gibt es auch schon. Was passiert mit Faride Alidou? Und warum sind die HSV-„Macher“ um Sportdirektor Michael Mutzel* und Nachwuchs-Boss Horst Hrubsesch* zuversichtlich, dass er bleibt?

Fußballspieler:Faride Alidou
Geboren am:18. Juli 2001 (Alter 20 Jahre)
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2022
Marktwert:125.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Dieser Klub hat großes Interesse an einer Verpflichtung von Faride Alidou

Im Baggern um die Dienste von Faride Alidou für die kommende Saison gibt es jede Menge Interessenten. Die halbe Bundesliga soll das HSV-Top-Talent bereits auf dem Zettel haben* und für eine Verpflichtung für die kommende Saison jagen. Beim Zweitligisten aus Hamburg gibt es darüber hinaus mit Daniel Heuer Fernandes* einen weiteren HSV-Spieler, dessen Vertrag ausläuft. Der Torwart hat sich jetzt zu den HSV-Transfergerüchten um seine Person* geäußert. Der HSV-Schlussmann spricht auch bereits mit anderen Vereinen als dem HSV*.

Im Hintergrund HSV-Fahnen auf der Tribüne im Volksparkstadion. Im Vordergrund HSV-Talent Faride Alidou.
Um HSV-Top-Talent Faride Alidou buhen mehrere vereine – unter anderem ein Bundesligist aus der Hauptstadt Berlin. (24hamburg.de-Montage) © Michael Schwarz/imago & Team2/imago

Inzwischen gibt es tatsächlich auch einen ersten namentlichen Interessenten für den neuen HSV-Hoffnungsträger. Wie die BILD-Zeitung berichtet, soll sich Hertha BSC Berlin intensiv um Faride Alidou bemühen, dessen aktueller Verein nach Ansicht eines Ex-HSV-Trainers ein schwieriger Klub* ist. HSV-Trainer Tim Walter ist derweil bereits auf der Suche nach dem nächsten HSV-Supertalent*, das genauso gut durchstartet wie Faride Alidou, der Woche für Woche für neue gute HSV-News sorgt.

HSV-Transfergerüchte: Talent Faride Alidou spielt sich unter Tim Walter ins Rampenlicht – kann der Klub ihn überhaupt halten?

Eine enorme Entwicklung, wenn man bedenkt, dass der HSV-Youngster im vergangenen Sommer schon einmal in der Hauptstadt im Gespräch war. Damals allerdings nicht bei Hertha BSC Berlin, sondern – wie die BILD-Zeitung berichtet – bei Viktoria Berlin. Dem Drittligisten wurde der 20-Jährige, der jetzt beim HSV für Furore sorgt und damit vergessen lässt, dass HSV-Trainer Tim Walter die eigenen Fans kritisiert hat, damals angeboten. Jetzt ist die Realisierung eines HSV-Transfergerüchts um den Stürmer für Viktoria Berlin finanziell nicht mehr realisierbar.

Aber kann es der HSV, der von einem Marketing-Manager zu den Top-Klubs in Deutschland* gerechnet wird, überhaupt realisieren, Faride Alidou in Hamburg zu halten, wenn finanzstärkere Erstligisten Ernst machen? Ein Argument, dass für die HSV-News von einem Alidou-Verbleib spricht, ist HSV-Trainer Tim Walter. Der 46-Jährige fördert und fordert Alidou gleichermaßen, riss sich ihn damals aus dem Nachwuchs (Walter über Alidou: „Der hat Potenzial, den nehmen wir zu uns“) unter den Nagel.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Apropos Nachwuchs: Von dort aus wirkt laut BILD auch Nachwuchs-Chef Horst Hrubesch auf Alidou ein. „Für Faride gibt es nichts Besseres, als beim HSV zu bleiben. Wenn er schlau ist, dann unterschreibt er bei uns“, begründet der 70-Jährige, warum es für Faride Alidou keine andere Lösung als den HSV geben kann. Und auch Sportdirektor Michael Mutzel sieht’s ähnlich und hat ein „gutes Gefühl“, dass das HSV-Transfergerücht in einer Vertragsverlängerung endet*. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare