1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Gespräche angekündigt – kriegt Kaufmann neuen Vertrag?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Sein HSV-Abschied war eigentlich nahezu beschlossene Sachen. Doch dann begann Mikkel Kaufmann endlich, das Tor zu treffen. Bleibt er jetzt beim HSV?

Hamburg – Dass es um ihn irgendwann HSV-Transfergerüchte geben würde, war eigentlich jedem klar, der sich beim HSV ein wenig auskennt und das Geschehen rund um den Verein aus dem Volksparkstadion etwas genauer im Auge hat. Über einen langen Zeitraum hat Mikkel Kaufmann in Hamburg nicht überzeugt. Der Däne war in der Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter, die in der Relegation auf Hertha BSC Berlin und Ex-HSV-Trainer Felix Magath trifft (19. und 23. Mai 2022, Anstoß jeweils um 20:30 Uhr), allenfalls ein Mitläufer.

Spätestens, als Mikkel Kaufmann beim HSV suspendiert wurde und wütend reagierte, war klar: Jetzt nimmt die Zahl der HSV-Transfergerüchte zu und der Stürmer ist bald weg. Obwohl: Auch ein HSV-Gerücht, dass Kaufmann bleiben könnte, machte die Runde. Dieses Szenario scheint sich offenbar mehr und mehr zu verdichten.

Fußballspieler:Mikkel Kaufmann Sørensen
Geboren:3. Januar 2001 (Alter: 21 Jahre) in Hjørring (Dänemark)
Vertragslaufzeit beim HSV:30. Juni 2022 (ausgeliehen vom FC Kopenhagen)
Marktwert:600.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Abschied von Mikkel Kaufmann schien schon beschlossene Sache – kommt jetzt alles anders?

Doch der Reihe nach: Die Bilanz von Mikkel Kaufmann in der Hansestadt Hamburg in den vergangenen Monaten liest sich nicht gut. Zumindest dann nicht, wenn man einen Stürmer daran misst, wofür er da ist: am Toreschießen. Das ist Mikkel Kaufmann, den der HSV vor der Saison aus Kopenhagen ausgeliehen hat, über Wochen und Monate in Hamburg gar nicht gelungen. Für den 21-Jährigen gab es kein Vorbeikommen an Top-Torjäger Robert Glatzel, um den es in der Vergangenheit HSV-Transfergerüchte gegeben hat. Die Rückkehr von Leihspieler Kaufmann zum FC Kopenhagen schien eine längst schon beschlossene Sache zu sein. Oder aber der Wechsel vom HSV zu einem anderen Klub.

Im Hintergrund HSV-Fans auf der Tribüne und blaue Rauchwolken. Im Vordergrund HSV-Stürmer Mikkel Kaufmann.
Viel (blauer Rauch) um nichts? Eigentlich schien es sicher, dass der ausgeliehene Mikkel Kaufmann Hamburg verlässt, nun scheint sich das Blatt gewendet zu haben. (24hamburg.de-Montage) © Michael Schwarz/Karina Hessland/imago

Im Volksparkstadion jedenfalls, darauf hätte vermutlich jeder in den vergangenen Wochen und Monaten gewettet, würde der Däne nicht über den 30. Juni 2022 hinaus auf Torejagd gehen – auch wenn seine HSV-Zukunft ebenso wie die von Jan Gyamerah und Giorgi Chakvetadze lange unklar war. Auf der Liste der Fragen, die HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und HSV-Sportdirektor Michael Mutzel bei den Bastelarbeiten am künftigen Kader von HSV-Trainer Tim Walter noch klären müssen, stehen diverse weitere Spieler: Was ist mit HSV-Torwart Marko Johansson? Verliert der HSV seinen Kapitän Sebastian Schonlau? Kommt Fabian Reese von Holstein Kiel zum HSV?

HSV-Transfergerüchte: Mikkel Kaufmann hat seine Torgefahr wiedergefunden – verlängert der HSV seine Leihe?

Weitere Beispiele gefällig? Nichts leichter als das: Trägt Lion Semic von Borussia Dortmund bald das HSV-Trikot? Und was passiert mit den Leihspielern des HSV, von denen zumindest Robin Meißner, der vom HSV an Hansa Rostock ausgeliehen ist, zurückkehrt!? Um den an den VfL Osnabrück ausgeliehenen Aaron Opoku gibt es bereits HSV-Transfergerüchte. Eine Entscheidung aber ist noch nicht gefallen. Das gilt auch für alles, was Mikkel Kaufmann betrifft, der offenbar gerade noch auf den letzten Drücker endlich seine Torjägerqualitäten (wieder)entdeckt hat: Nach 23 Zweitliga-Einsätzen in Serie, in denen Kaufmann nicht erfolgreich war, erzielte er in den letzten drei Saisonspielen gleich zwei Tore.

Treffer, mit denen sich Mikkel Kaufmann nicht nur ins Herz der HSV-Fans geschossen hat, sondern ganz nebenbei auch die bisherigen HSV-Transfergerüchte verstummen lassen hat. Und: Er hat sich wieder auf den Notizblock von Michael Mutzel und Jonas Boldt geschossen. Denn inzwischen ist es nicht mehr ausgeschlossen, dass Mikkel Kaufmann doch über den 30. Juni 2022 hinaus das HSV-Trikot tragen und für die Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter auf Torejagd gegen wird. Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, soll der HSV zumindest darüber nachdenken, Kaufmann noch weiter auszuleihen.

HSV-Transfergerüchte: Trainer Tim Walter geht von Austausch mit Mikkel Kaufmann über Zukunft und Perspektiven aus

Mikkel Kaufmann hat zuletzt gegenüber verschiedenen Hamburger Medien betont, dass er gerne noch länger in Hamburg bleiben und für den HSV auflaufen wolle. Lange Zeit stand diesem Vorhaben seine nicht vorhandene Torgefahr im Weg. Dass sich mögliche HSV-Transfergerüchte um den jungen Dänen allerdings erledigt haben könnten, lässt auch eine Aussage von HSV-Trainer Tim Walter vermuten, der Kaufmann nach Verfehlungen – der Däne kam wiederholt zu spät – suspendiert hatte.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Nach der Suspendierung habe Kaufmann es „gut gemacht. Vielleicht hat er sowas gebraucht“, sagte Tim Walter zuletzt. Und, damit zurück zur wichtigen Aussage des HSV-Trainers: Tim Walter hat angedeutet, dass sich der Verein und der Däne in Kürze doch nochmal an einen Tischs setzen und sich über Zukunft und Perspektiven des Angreifers in der Hansestadt Hamburg austauschen wollen: „Wir werden natürlich mit ihm sprechen“, stellte Trainer Tim Walter klar.

Auch interessant

Kommentare