1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Neuer Geldsegen in Aussicht – macht Onana HSV reich?

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Den Hamburger SV könnte ein mittlerweile unerwarteter Geldsegen ereilen. Ex-HSV-Spieler Amadou Onana soll nach England wechseln – für 40 Millionen Euro.

Hamburg – Der Hamburger SV erwischte in der Saison 2022/23 einen eher holprigen Start. Nachdem die Rothosen in der Liga zunächst noch glücklich mit 2:0 gegen Eintracht Braunschweig gewannen, setzte es am zweiten Spieltag eine 0:1-Niederlage gegen Hansa Rostock – und das im eigenen Volksparkstadion. HSV-Sportvorstand Jonas Boldt wünscht sich deshalb noch weitere Transfers.

Werden jetzt durch einen Wechsel von Amadou Onana unerwartete Millionen in die klamme Kasse gespült und neue HSV-Transfergerüchte wieder realistischer?

Fußballverein:Hamburger SV
Gründung:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion, 57.000 Plätze
Wechsel von Onana 2021:Zum LOSC Lille, 7 Millionen Euro

HSV-Transfergerüchte: Neuer Geldsegen in Aussicht – wechselt Onana doch?

Amadou Onana war nur für eine Saison beim Hamburger SV. Doch schon 2020/21 zeigte der Belgier, welches Potenzial in ihm steckt. Nach bärenstarken Auftritten wechselte der defensive Mittelfeldspieler für sieben Millionen Euro zum damaligen französischen Meister LOSC Lille. Offenbar ahnte man beim HSV, dass das in Zukunft nicht das Ende der Fahnenstange werden würde. Nach übereinstimmenden Berichten sollen die Rothosen eine Klausel in Onanas Vertrag geschrieben haben, durch die sie bei einem Weiterverkauf ordentlich mitkassieren.

HSV-Transfergerüchte: Kommen die Hamburger zu ungeahnten Einnahmen? Es geht um 40 Millionen Euro.
Ungeahnten Einnahmen? Der HSV würde bei einem Onana-Wechsel mit abkassieren. © Claus Bergmannm/Imago (Montage)

Demnach erhält der HSV rund 20 Prozent der gezahlten Ablösesumme. Deshalb machten die Rothosen wohl große Augen, als West Ham United Interesse an Amadou Onana zeigte. Wie unter anderem das Hamburger Abendblatt berichtet, soll Lille zwei Offerten der Engländer über 23 und 30 Millionen Euro abgelehnt haben. Bei einem Transfer für 30 Millionen Euro hätte der HSV schon 6 Millionen Euro kassiert. Das neuste Angebot von West Ham soll sogar noch höher sein – bekommt Jonas Boldt so bald neue Möglichkeiten?

HSV-Transfers: Onana vor Wechsel für 40 Millionen Euro – Hamburger würden mitkassieren

Wie bekannt wurde, geht es bei Amadou Onana mittlerweile nicht mehr nur um 30 Millionen Euro, sondern satte 40. Die soll der LOSC Lille für den 21-Jährigen verlangen. Schlägt West Ham United zu, wäre der HSV um acht Millionen Euro reicher. HSV-Sportvorstand Jonas Boldt kündigte unlängst an, auf dem Transfermarkt nochmals aktiv werden zu wollen. Vom Hamburger SV wurde jedoch ein Riegel vorgeschoben – die Rothosen haben schlichtweg kein Budget mehr für Transfers.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Mit unerwarteten acht Millionen Euro dürften sich Boldt und Claus Costa wohl noch einmal nach neuen Spielern umschauen. Costa soll die Position des Sportdirektors beim HSV übernehmen, nachdem Michael Mutzel freigestellt wurde. Was für einen Wechsel von Onana sprechen könnte: Beim Testspiel des LOSC Lille stand der 21-Jährige nicht im Kader. Offiziell soll ein Schlag auf das Knie im Training Schuld gewesen sein – doch es könnte mehr dahinterstecken. Steht in Hamburg bald eine Shopping-Tour an?

Auch interessant

Kommentare