Interessenten verzweifelt gesucht

HSV-Transfergerüchte: Wird er wieder verliehen? Null Chance für Aaron Opoku

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Er hat in der Zweiten Liga lang nicht mehr für den HSV gespielt. Der Klub hat Aaron Opoku zuletzt zweimal verliehen. Und auch nach seiner Rückkehr ist er chancenlos.

Hamburg – Es ist der Sommer des Umbruchs. Die Zeit für Veränderungen. Beim Hamburger SV ist „Tabula rasa“ (deutsch: leer und aufnahmebereit wie ein unbeschriebenes Blatt) angesagt. Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel wirbeln den Kader des neuen Trainers Tim Walter mächtig durcheinander. Zumindest, was die Altlasten betrifft. Der nächste auf der Liste der Spieler, die in der Hansestadt Hamburg keine Zukunft mehr haben: Aaron Opoku.

Den 22-Jährigen hat der HSV zuletzt zweimal an andere Vereine ausgeliehen. Weil er für einen Durchbruch in Hamburg einfach (noch lange) nicht gut genug ist. Der Klub aus dem Volksparkstadion will ihn loswerden. Und hofft, dass es bald HSV-Transfergerüchte um Aaron Opoku gibt.

Fußballspieler:Aaron Opoku-Tiawiah
Geboren:28. März 1999 (Alter: 22 Jahre) in Hamburg
Größe:1,85 Meter
Position:Linksaußen
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2024
Marktwert:500.00 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Aaron Opoku hat in Rostock überzeugt, in Regensburg nicht – Interessenten? Fehlanzeige!

Denn wie zuvor Daniel Thioune hat auch Tim Walter keinerlei Verwendung für Aaron Opoku, der zuletzt HSV-News mit seinen beiden Ausleihen an Hansa Rostock und den SSV Jahn Regensburg schrieb. In seiner Rostock-Zeit hat Opoku überzeugt. In Regensburg nicht mehr. Kein Wunder, dass HSV-Transfergerüchte um den in Hamburg geborenen Kicker ausbleiben. So verhält es sich auch bei David Bates. Der Schotte war zuletzt vom HSV an Cercle Brügge in Belgien ausgeliehen. Auch für ihn gibt es keine Zukunft in Hamburg. Bates ist zur Vereinssuche bereits freigestellt.

Gesenkter Blick: HSV-Spieler Aaron Opoku weiß, dass er in Hamburg keine große Zukunft mehr vor sich hat. (24hamburg.de-Montage)

Bei Opoku ist es noch nicht ganz so weit. Noch darf der 22-Jährige beim Training und bei Spielen im HSV-Trikot mitmachen. Die leise Hoffnung bei Sportvorstand Jonas Boldt: Vielleicht kann sich Aaron Opoku ja mit guten Auftritten in Testspielen auf dem Transfermarkt für mögliche neue Vereine empfehlen. Denn klar ist: Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel würden aus einem HSV-Transfergerücht um Opoku nur allzu gern schnell die HSV-News eines Opoku-Abschieds machen.

HSV-Transfergerüchte: Trainer Tim Walter‘s Spiel mit Opoku – andauernde Positionswechsel

Wie wenig Trainer Tim Walter mit Aaron Opoku anzufangen weiß, zeigt die Tatsache, wie er ihn bislang einsetzt. Wahllos auf verschiedenen Positionen. Zuletzt im Test gegen den dänischen Vertreter Silkeborg bekleidete Aaron Opuko beim Klub aus dem Volksparkstadion die Position des rechten Verteidigers. Die Hamburger Morgenpost spekuliert in Sachen HSV-Transfergerüchte, ob Opoku nochmals zu Hansa Rostock ausgeliehen werden könnte.

Möglicher weiterer Markt für den 22-Jährigen: die holländische Liga. Dorthin hat der HSV schon Ogechika Heil verliehen, der zu Aufsteiger Go Ahead Eagles Deventer gewechselt ist. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Claus Bergmann/imago images & foto2press/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare