1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Drei spanische Top-Klubs an Jan Gyamerah dran – ciao HSV?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Jan Gyamerah hat beim HSV seinen Stammplatz verloren. Trotzdem gibt es HSV-Transfergerüchte um Top-Klubs, die ihn wollen. Welche Vereine sind an ihm dran?

Hamburg – Wo es Gewinner gibt, da sind auch Verlierer nicht weit. Das ist im Sport nun einmal so. Und auch, wenn der Hamburger SV in den vergangenen Wochen wenig gute HSV-News geschrieben hat, gibt es beim Klub aus dem Volkspark Spieler, die sich als Sieger sehen können. Die, die es geschafft haben, sich bei HSV-Trainer Tim Walter, der auf Kritik an ihm und seinem System reagiert hat, so ins Rampenlicht zu spielen, dass sie zum Stammpersonal zählen.

Bei denen, bei denen dies nicht so ist, sind angesichts der Unzufriedenheit HSV-Transfergerüchte nicht weit. Und so gibt es bei der Suche nach eben diesen HSV-Transfergerüchten einen neuen Hauptdarsteller: Jan Gyamerah.

Fußballspieler:Jan Gyamerah
Geboren:18. Juni 1995 (Alter 26 Jahre), Berlin
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2022
Marktwert:1,2 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Jan Gyamerah hat seinen Stammplatz unter Trainer Tim Walter verloren

Nicht wenige werden sich zuletzt beim HSV-Spieler die Frage gestellt haben: Wo ist Jan Gyamerah eigentlich? Gyamerah, der vor einiger Zeit seine Social Media-Kanäle wegen rassistischer Anfeindungen gelöscht hat, hat unter HSV-Trainer Tim Walter seinen Stammplatz verloren. Ein normaler Vorgang, wie er wohl in jedem x-beliebigen Kader im Profifußball schon einmal aufgetreten ist. Der Haken aus Sicht von Jan Gyamerah: Sein Vertrag beim HSV läuft aus – ebenso wie der von Torwart Daniel Heuer Fernandes. Der HSV-Schlussmann spricht bereits mit anderen Vereinen.

Im Hintergrund HSV-Fans mit Fahnen im Volksparkstadion. Im Vordergrund kniet HSV-Spieler Jan Gyamerah auf allen Vieren am Boden.
Sieht Jan Gyamerah seine Zukunft noch beim HSV? © Philipp Szyza/imago & Claus Bergmann/imago

Im Gegensatz zu Heuer Fernandes, der beim HSV trotz der Transfergerüchte um seine Person zu den Leistungsträgern zählt, hat Jan Gyamerah beim HSV, der nach dem Finanzbeben um Frank Wettstein entscheiden muss, wie es künftig im HSV-Vorstand weitergeht, kaum eine Chance, sich groß ins Rampenlicht zu spielen. Oder aber etwas an seiner Situation zu verändern. Beim Klub aus dem Volksparkstadion, bei dem Anssi Suhonen die Nationalmannschaft als Trittbrett zurück in den HSV-Kader nutzen will, ist er offenbar erst einmal außen vor.

HSV-Transfergerüchte: Gleich drei spanische Klubs baggern an Jan Gyamerah – wer macht das Rennen?

Umso verwunderlicher, dass es für Jan Gyamerah trotz durchwachsener Lage beim HSV, wo Josha Vagnoman sich nach seiner Verletzung zurückgemeldet hat, doch Interessenten gibt, die HSV-Transfergerüchte heraufbeschwören. Wie die spanische Zeitung „Estadio Deportivo“ berichtet, handelt es sich bei dem Interessenten, der Jan Gyamerah gerne unter Vertrag nehmen möchte, sogar um einen recht großen Klub. Größer als der Zweitligist aus der Hansestadt Hamburg.

Wie das Blatt berichtet, soll Jan Gyamerah dem spanischen Top-Klub Real Betis Sevilla angeboten worden sein. Und der ist offenbar nicht der einzige Anwärter, bei dem sich die handelnden Personen hinter den Kulissen mit dem Namen von HSV-Spieler Jan Gyamerah beschäftigt wird. Laut „Estadio Derportivo“ ist der Mann, der Gegenstand des neuesten HSV-Transfergerüchts ist, auch bei den spanischen Erstligisten Celta Vigo und Granada im Gespräch. Ob es tatsächlich dazu kommt, dass Gyamerah Hamburg verlässt – abwarten ... * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare