Geht das Talent nach England?

HSV-Transfergerüchte: So ist der Stand der Dinge im Poker um Josha Vagnoman

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Amadou Onana ist weg. Er hat dem HSV viel Geld eingebracht. Ist Josha Vagnoman das nächste HSV-Transfergerücht, das Kohle bringt? Das ist die derzeitige Lage.

Hamburg – Mit seinem Wechsel zum OSC Lille hat Amadou Onana dem Hamburger SV richtig viel Kohle eingebracht. Sieben Millionen Euro fließen auf das Konto des Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg, nachdem aus dem HSV-Transfergerücht ein Abgang geworden ist. Füllt sich die Kasse bald noch mehr? Um Josha Vagnoman gibt‘s ein neues HSV-Transfergerücht: England-Klub FC Bentford macht offenbar ernst. Das ist der Stand der Dinge im Vagnoman-Poker.

Fußballspieler:Josha Mamadou Karaboue Vagnoman
Geboren:11. Dezember 2000 in Hamburg
Position:Rechtsverteidiger
Vertrag beim HSV bis: 30. Juni 2024
Marktwert:4,0 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte Josha Vagnoman: Gespräche zwischen HSV und FC Brentford – die Hamburger wollen ähnlich viel Geld wie beim Onana-Wechsel

Was Josha Vagnoman auf dem Transfermarkt für andere Vereine interessant macht: Vor einiger Zeit hat der 20-Jährige, um den es zuletzt schon HSV-Transfergerüchte um ein Interesse von Klubs aus der Premier League gegeben hat, gesagt, er würde gerne nicht mehr zweit-, sondern erstklassig spielen. Im Volksparkstadion wird dies – zumindest in der laufenden Saison – nicht der Fall sein, nachdem der Zweitligist aus Hamburg wieder einmal den Aufstieg verspielt hat.

Wie lange hat HSV-Trainer Tim Walter (rechts) noch das Vergnügen, mit Josha Vagnoman zusammenzuarbeiten? (24hamburg.de-Montage)

Aber: Bislang haben die Angebote anderer Vereine Josha Vagnoman nicht gepasst, um aus dem HSV-Trikot heraus in ein anderes zu wechseln. Oder aber besser gesagt: Die Familie Vagnoman ist noch nicht überzeugt von den bisherigen HSV-Transfergerüchten. Vater Karaboue Vagnoman, der seinen Sohn zu fast jedem Training begleitet, hat bei Wechseln ein großes Mitspracherecht.

HSV-Transfergerüchte: Wird Josha Vagnoman beim Geld schwach? Beim FC Brentford soll er mehr als das Doppelte verdienen

Zuletzt ist es auf dem Transfermarkt wegen einer Verletzung, die ihn um seinen Traum einer Olympia-Teilnahme brachte, ruhiger um Josha Vagnoman geworden. Jetzt also das Interesse vom FC Brentford, der im Westen Londons beheimatet ist. Dem HSV schwebt bei Realisierung des HSV-Transfergerüchts eine Summe vor, wie er sie bei Amadou Onana eingenommen hat. Der 19-Jährige hat sich gerade erst emotional auf Instagram vom HSV verabschiedet. Bei diesem Transfer können zu den sieben Millionen Euro durch Klauseln noch zwei weitere hinzu kommen.

Erste Gespräche zwischen dem HSV und dem FC Brentford, der auch Interesse am beim HSV aussortierten David Bates hat, über einen Vagnoman-Transfer soll es bereits gegeben haben. Gut für den HSV, der die Euros trotz eines vorherigen Geldregens gebrauchen kann. Die Corona-Pandemie und das Fehlen der Zuschauer haben ein Loch in die Kasse geschlagen. Ein Argument, das Josha Vagnoman und seine Familie vom bisherigen Standpunkt, der 20-Jährige solle nicht ins Ausland, sondern lieber in die Erste Bundesliga wechseln, abkommen lassen könnte: das liebe Geld.

Wie die Bild-Zeitung berichtet soll Vagnoman bei Realisierung des HSV-Transfergerüchts um ihn in London mehr als das Doppelte seines bisherigen HSV-Monatsgehalts von 70.000 Euro verdienen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jan Huebner/OliverRuhnke/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare