Verstärkung für die Offensive

HSV-Transfergerüchte: Jonas Boldt will BVB-Jüngling Bakir

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Der HSV-Aufstieg scheint in zum Greifen nah und die Kader-Planung für die nächste Saison ist in vollem Gange. Guckt Jonas Boldt in beim BVB?

Hamburg – Er hat enorm viel zu tun. Jonas Boldt muss zum einen erklären, warum sich der Hamburger SV von Daniel Thioune getrennt hat und Horst Hrubesch jetzt Trainer ist. Zudem ist der HSV-Sportvorstand damit beschäftigt, einen neuen Coach zu finden, der den Verein ab dem Sommer übernimmt. Und auch in Sachen HSV-Transfergerüchte ist der 39-Jährige voll gefordert. Die neueste Spekulation: Der HSV greift beim BVB zu. Schafft Boldt es, ein Dortmund-Talent ins Volksparkstadion zu lotsen?

Fußballspieler:Alaa Hamad Bakir
Geboren:15. Januar 2001 (Alter: 20 Jahre) in Münster
Größe:1,78 Meter
Positionen: Offensives Mittelfeld, Sturm
Aktueller Verein:Borussia Dortmund II

HSV-Transfergerüchte: Sichert sich Jonas Boldt Talent Alaa Hamad Bakir? BVB will den Offensivspieler gerne behalten

Der Kader des Spitzenvereins aus der Ersten Bundesliga ist enorm gut besetzt. Für junge Spieler ist es daher schwer, in Dortmund zum Einsatz zu kommen. Jedenfalls dann, wenn sie noch keine Topstars sind, sondern auf dem Weg dahin. Für andere Klubs lohnt es sich also immer, in der sogenannten „zweiten Reihe“ nach Neuzugängen zu fahnden. Die sind schließlich beim BVB top ausgebildet. Und so kommt auch das HSV-Transfergerücht um einen Offensivspieler des BVB zustande, der in Dortmund schon bei den Profis angeklopft hat.

HSV-Transfergerücht: Sportvorstand Jonas Boldt (links) hat Alaa Hamad Bakir vom BVB im Visier. (24hamburg.de-Montage)

Wie der HSV-Blog „moinvolkspark.de“ zuerst berichtete, hat HSV-Sportvorstand Jonas Boldt, dessen Frankfurt-Abgang ad acta gelegt ist, dabei ein Auge auf Alaa Hamad Bakir geworden. Was kann der 20-Jährige, der das neueste HSV-Transfergerücht ist? Bakir ist im offensiven Mittelfeld Zuhause. Er kann jedoch auch als Stürmer eingesetzt werden. Der gebürtige Münsteraner hat im Nachwuchs des BVB in der U17 und der U19 gespielt. Aktuell ist er für die Zweite Mannschaft der Dortmunder in der Regionalliga West im Einsatz. Ist er ein Mann für den HSV-Kader desjenigen Trainers, der im Sommer Horst Hrubesch ablöst?

HSV-Transfergerüchte: BVB-Talent hat Sportvorstand Jonas Boldt überzeugt – der 20-Jährige besitzt eine starke Bilanz in Dortmund

Bakirs Empfehlung, die ihn für HSV-Sportvorstand Jonas Boldt interessant macht: Er bringt es beim BVB im Ranking aus Toren und Vorlagen in dieser Saison auf insgesamt 14 Scorer-Punkte. Beachtliche Bilanz. Vor allem, wenn der Hamburger SV es nicht schafft, aus der Zweiten Bundesliga in die Erste Bundesliga aufzusteigen, dürfte das HSV-Transfergerücht um den 20-Jährigen heißer werden. Aber: Auch der BVB weiß, was er an Alaa Hamad Bakir hat. Vor allem im Falle eines Aufstiegs in die Dritte Liga wollen die Dortmunder seinen auslaufenden Vertrag verlängern.

Der HSV würde dann unter Umständen den Kürzeren ziehen. So wie bei Simon Terodde, der die Hansestadt in Richtung des FC Schalke 04 verlässt. Ersatz für den Top-Stürmer zu finden, ist neben der Trainerfrage die größte Herausforderung für Jonas Boldt. HSV-Transfergerüchte um neue Angreifer gibt es genügend.

Unter anderem um ein Duo aus der Zweiten Bundesliga. Oder ein Talent aus der Schweiz. Sogar um einen deutschen Nationalspieler. Abwarten, wen Jonas Boldt davon am Ende wirklich in die Hansestadt holt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Thomas Bielefeld/imago images & eu-images/imago images & Team 2/imago images

Kommentare