1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Bleiben oder gehen – was passiert mit Jonas David?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Vom Shootingstar zum Mitläufer: Die Entwicklung von Jonas David beim HSV hakt. Erste HSV-Transfergerüchte sind aufgekommen. So steht‘s um seine Zukunft.

Hamburg – Irgendwie ist er untergegangen. Im übertragenen Sinne, versteht sich. Aber dafür gleich in mehrerer Hinsicht. Dabei klang am Anfang doch alles noch so vielversprechend: Beim Hamburger SV wurde Jonas David bereits als legititmer Erbe von HSV-Innenverteidiger Toni Leistner in der Abwehr des Zweitligisten aus Hamburg gefeiert. Jener Toni Leistner hatte den Klub aus dem im Sommer 2022 verlassen, wechselte nach viel Hin und Her um seinen möglichen neuen Verein letztlich vom HSV nach Belgien in die Erste Liga. Jonas David nutzte die Chance, spielte sich ins Rampenlicht – und so auch ins Team von HSV-Trainer Tim Walter.

Das aber ist alles längst Schnee von gestern. Jonas David ist beim HSV, wenn man es hart auf hart formuliert, weg vom Fenster. So gut wie, zumindest. Kein Wunder also, dass das große HSV-Talent mit seiner aktuellen Rolle unzufrieden ist und weg will. Ebenso logisch, dass angesichts der Situation die ersten HSV-Transfergerüchte um Jonas David auftraten. Realität allerdings ist bislang keines dieser HSV-Transfergerüchte geworden. Warum? Und: Wie geht‘s für ihn weiter?

Fußballspieler:Jonas Benjamin Chimezie David
Geboren:8. März 2000 (Alter: 22 Jahre) in Hamburg
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2024
Marktwert:1,0 Million Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Jonas David 13 Mal in der HSV-Startelf – doch dann kommt der große Einbruch

Um zu realisieren, wie sich die Entwicklung von Jonas David beim HSV abgespielt hat, bei dem zwei Bundesligisten an Josha Vagnoman interessiert sind, reicht allein ein Blick auf die Zahlen. Sie zeichnen den Weg des gebürtigen Hamburgers vom Shootingstar aus der Anfangsphase der Saison, die für den HSV mit dem Nicht-Aufstieg endete, zum Bankdrücker und Mitläufer aus dem weitere Verlauf der Spielzeit. Und sie zeigen, warum es anno 2022 HSV-Transfergerüchte um Jonas David beim Traditionsverein aus dem Volksparkstadion gibt, bei dem HSV-Sportvorstand Jonas Boldt ein Transferbudget von fünf Millionen Euro hat – und offenbar auf HSV-Investor Klaus-Michael hofft.

Im Hintergrund eine Fahne mit dem HSV-Logo. Davor HSV-Innenverteidiger Jonas David, der sich mit dem HSV-trikot durch sein Gesicht wischt.
HSV-Abwehrspieler Jonas David: Hat er noch eine Zukunft in Hamburg? (24hamburg.de-Montage) © Oliver Ruhnke/Jan Huebner/imago

Wie also sehen die Zahlen aus, die die HSV-Transfergerüchte um Abwehrspieler Jonas David befeuern? In den ersten 13 Spielen der Saison stand Jonas David, der beim HSV auf der Innenverteidiger-Position die Nase zunächst vor Neuzugang Mario Vuskovic hatte, jeweils 90 MInuten lang auf dem Platz. Er war de facto also Stammspieler des HSV, bei dem Jonas Boldt Sportdirektor Michael Mutzel degradiert hat. Letztmals über die volle Spielzeit im Einsatz war Jonas David im HSV-Trikot am 6. November 2011 gegen den Karlsruher SC. Danach zog sich das Talent, um das es aktuell HSV-Transfergerüchte gibt, einen Muskelfaserriss zu.

HSV-Transfergerüchte: Jonas David verletzt sich und fällt aus – seine Bilanz danach ist verheerend

Gegen Endes des Jahres 2021 versprach die Rückkehr von Jonas David aus dem Lazarett einen Zweikampf um den Platz in der HSV-Innenverteidigung. Trainer Tim Walter hatte die Qual der Wahl, ob er in der HSV-Abwehr auf Jonas David oder Mario Vuskovic setzt. Die Entscheidung des HSV-Trainers fiel zugunsten von Mario Vuskovic aus, aus dessen Ausleihe der HSV inzwischen eine feste Verpflichtung gemacht hat und der nach dem Wunsch seines Vaters noch lange beim HSV bleiben soll. Ob genau Letzteres auch für Jonas David gilt, ist derzeit der Bestandteil der HSV-Transfergerüchte, die es um den 22-Jährigen gibt. Denn – und damit zurück zu den Zahlen – die Entwicklung der vergangenen Wochen und Monate kann weder Jonas David noch der HSV positiv finden.

In statistischen Werten liest sich die nähere Vergangenheit des Jonas David wie folgt: Nach seinem Muskelfaserriss hat er neunmal ohne einen Einsatz im HSV-Kader gestanden. Achtmal wurde Jonas David eingewechselt, davon stand er bei drei Einsätzen gerade einmal jeweils eine Minute neben seinen Teamkollegen um Robert Glatzel, der seinen Vertrag beim HSV verlängert hat, auf dem grünen Rasen. Das höchste der Gefühle an Einsatzzeit für Jonas David beim HSV waren 17 Minuten am 16. April 2022 im Spiel gegen den Karlsruher SC. Eine Bilanz, nach der sich an einer Hand abzählen ließ, was kommen würde und dann auch so kam: HSV-Transfergerüchte.

HSV-Transfergerüchte: Andere Zweitligisten an Jonas David interessiert – daran hakt ein Wechsel momentan

Im Zuge eben genau dieser ersten HSV-Transfergerüchte, die es aktuell bei den HSV-Kaderplanungen von Sportvorstand Jonas Boldt und dem degradierten Sportdirektor Michael Mutzel (er darf an Transfers mitwirken, aber nicht mehr auf der HSV-Bank sitzen oder in der Team-Kabine dabei sein) in wachsender Zahl gibt, berichtete die Bild-Zeitung davon, dass es drei Anfragen für Jonas David geben würde. Um welche drei Vereine es sich dabei handelt, ist nach wie vor nicht bekannt. Allerdings schien im Zuge des HSV-Transfergerüchtes um Jonas David klar, was der junge Innenverteidiger will: sich an einen anderen Verein in der Zweiten Bundesliga ausleihen lassen, um dort Spielpraxis sammeln zu können.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Passiert ist bislang nichts. Und so schnell wird sich am Status quo und den HSV-Transfergerüchten um Jonas David auch nichts ändern – wenn man der Bild-Zeitung glauben darf. Selbige berichtet zwar, dass aktuell weiterhin zumindest zwei Zwetligisten ein Interesse daran haben, am Ende der HSV-Transfergerüchte der Klub zu sein, für den Jonas David bald aufläuft – doch auch wenn einer dieser beiden Vereine bereits beim HSV auf der Matte stand, besteht beim HSV in der Personalie Jonas David keine Eile. Heißt: Zum Trainingsbeginn am 18. Juni 2022 wird er in Hamburg antreten.

Alles, was danach mit dem Innenverteidiger, der beim HSV einen Vertrag bis 2024 hat, ist derzeit offen.

Auch interessant

Kommentare