1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Trainer Tim Walter unter Beschuss: Ex-Spieler Tommy Doyle tritt nach

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Seine HSV-Zeit war nicht von Erfolg gekrönt. Ex-HSV-Leihgabe Tommy Doyle hat den Schuldigen dafür ausgemacht: HSV-Trainer Tim Walter – inklusive Kritik.

Hamburg – Zahlen sind im Fußball alles. Am Ende küren sie im Ergebnis eines Spiels den Sieger. Doch es soll auch schon Statistiken gegeben haben, die eine Mannschaft weit im Vorteil gesehen haben – und am Ende hat diese dann doch als Verlierer den Platz verlassen. Wenn es allerdings um Tommy Doyle und seine Zeit beim HSV geht, dann unterstreichen die Werte das, was in der Hansestadt Hamburg im Nachhinein auch der Letzte weiß: Die Leihgabe von Manchester City ist in Hamburg gnadenlos gescheitert, konnte sich nicht durchsetzen. In Zahlen liest sich das dann so: Sechs Spiele in der Zweiten Liga, keines davon von über die volle Spielzeit.

Insgesamt stehen für Tommy Doyle beim HSV unter Trainer Tim Walter 71 Minuten Zweitliga-Fußball und ein erzieltes Tor. Hinzu kommen noch 79 Minuten Einsatzzeit im DFB-Pokal. Eine verheerende Bilanz für Tommy Doyle, der am Deadline Day im August vom Hamburger SV überraschend verpflichtet wurde. Inzwischen ist Tommy Doyle längst wieder weg – und tritt dafür nun verbal gegen HSV-Trainer Tim Walter nach.

Fußballspieler:Thomas Glyn „Tommy“ Doyle
Geboren:17. Oktober 2001 (Alter 20 Jahre), Manchester/Vereinigtes Königreich
Aktueller Verein:Cardiff City (von Manchester City dorthin ausgeliehen)
Marktwert:1,0 Million Euro (Quelle: transfermarkt.de)

Ex-HSV-Leihspieler Tommy Doyle: Highlights unter HSV-Trainer Tim Walter in Hamburg an einer Hand abzählbar

Am Anfang war alles noch gut. Und schön: HSV-Leihgabe Tommy Doyle gab den Fans Hoffnung, erzielte dann sogar sein HSV-„Premieren-Tor“ im Match gegen den SC Paderborn 07 und war fortan plötzlich zum noch größeren Hoffnungsträger für den Zweitligisten aus Hamburg auserkoren, bei dem es aktuell HSV-Transfergerüchte um Robert Glatzel und auch Neuigkeiten zur HSV-Zukunft von Josha Vagnoman gibt. HSV-Sportvorstand Jonas Boldt forderte da bereits mehr Einsatzzeit für Tommy Doyle beim HSV, wo der junge Brite es auch schaffte, sich als Vorlagengeber in die Statistik einzutragen – im Spiel gegen Aue.

Im Hintergrund Blitze am Himmel und das HSV-Logo. im Vordergrund Ex-HSV-Spieler Tommy Doyle und HSV-Trainer Tim Walter.
Donnerwetter, die mögen sich echt nicht: Ex-HSV-Leihspieler Tommy Doyle (links) gibt HSV-Trainer Tim Walter aus der Ferne verbal einen mit. (24hamburg.de-Montage) © Jan Huebner/Thomas Hurny/imago

Doch das war es dann auch schon mit der Herrlichkeit von HSV-Leihgabe Tommy Doyle in Diensten der Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter, der nicht ganz so viel von den Fähigkeiten und der Leistungsbereitschaft des bei Manchester City ausgebildeten Fußballers hielt. Zwar hatte es zwischenzeitlich sogar noch das HSV-Transfergerücht gegeben, dass Tommy Doyle vielleicht länger in Hamburg bleiben könnte als nur eine Saison, doch nachdem sich dann schnell ein neuer Verein für HSV-Flop Doyle abzeichnete, machte dieser dann auch Nägel mit Köpfen, ließ das HSV-Transfergerücht wahr werden und nahm die HSV-Leihgabe unter Vertrag.

Ex-HSV-Leihspieler Tommy Doyle: Darum lässt er nach seiner Hamburg-Zeit kein gutes Haar an HSV-Trainer Tim Walter

Seitdem trägt Tommy Doyle nicht mehr das Trikot des Hamburger SV, sondern als Leihspieler von Manchester City das von Cardiff City aus Wales in der englischen „Championship“, sprich der Zweiten Liga im Mutterland des Fußballs. Von Manchester City ist der ehemalige HSV-Leihspieler bis zum 31. Mai 2022 an Cardiff City verliehen – und räumt dort ab. Zumindest mehr als er es beim HSV im Volksparkstadion getan hat. Tommy Doyle ist – anders als beim HSV – bei Cardiff City zum Stammspieler avanciert und hat bis dato bereits zwei Tore erzielt sowie eines vorbereitet. Werte, die mit dafür Sorge tragen, dass sein neuer Verein sich im Mittelfeld der Tabelle festgespielt hat.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Und Werte, die dafür sorgen, dass die einstige HSV-Leihgabe endlich wieder Selbstvertrauen hat. Und mit dem kommen auch die markigen Töne zurück, die der eine oder andere Fußballer gerne einmal spuckt, wenn es gut läuft. Das ist auch bei Tommy Doyle, auf den der HSV zu Beginn seiner Zeit warten musste, nicht anders. Und der Ex-HSV-Kicker wird richtig kritisch. Seine Zielscheibe: HSV-Trainer Tim Walter, dem der 20-Jährige aus England, mit dem Cardiff gerne den Vertrag verlängern will, verbal einen mitgibt.

„Ich bin in einer Phase meiner Karriere, in der ich das Gefühl habe, dass ich nur besser werden kann. Wenn man einen Trainer hat, der an einen glaubt, ist das ein großartiges Gefühl“, zitiert die Hamburger Morgenpost eine Aussage von Es-HSV-Kicker Tommy Doyle. Und man muss kein Hellseher sein, dass damit nur Tim Walters mangelndes Vertrauen in den Engländer in der Vergangenheit gemeint ist. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare