1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Torwart Marko Johansson: Der Mann hinter Daniel Heuer Fernandes

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Marko Johansson wurde im Sommer 2021 als direkter Konkurrent für Daniel Heuer Fernandes zum HSV geholt. Seitdem macht der Schwede ordentlich Druck auf die Nummer Eins im Tor.

Hamburg – Aufgrund der Verletzung von Daniel Heuer Fernandes, die er sich im DFB-Pokal Spiel gegen den 1. FC Nürnberg zugezogen hat, durfte Ersatztorwart Marko Johansson in sechs Partien der laufenden Saison 2021/2022 unter Beweis stellen, was für Qualitäten er zwischen den Pfosten hat. Bei seinen ersten Einsätzen gegen Kiel sowie Karlsruhe am 12. und 13. Spieltag der Saison glänzte der schwedische U21-Nationalkeeper mit starken Paraden und rettete dem HSV wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze.

Fußballspieler:Marko Johansson
Geburtstag:25. August 1998
Größe:194 cm
Aktueller Verein:Hamburger SV
Position:Torwart

Die Geschichte des Marko Johansson: Schon mit 15 Jahren im schwedischen Nationaltrikot

Marko Johansson wurde am 25. August 1988 im schwedischen Malmö geboren. Hier startete auch seine fußballerische Karriere. Im Jahr 2013 unterschrieb der Torwart seinen ersten Vertrag bei Malmö Fotbollsförening (Malmö FF) und spielte für die Schweden bis zur U19. Sein Talent zwischen den Pfosten war zu diesem Zeitpunkt kein Geheimnis mehr, da er schon im Alter von 15 Jahren für die schwedische U15-Nationalmannschaft nominiert wurde.

Sein erstes Championsleague-Spiel bestritt Johansson mit 16 Jahren für Malmö, als er beim Spiel gegen Zalgiris Vilnius für den verletzten Stammkeeper Azinovic eingewechselt wurde. Im Sommer 2017 nahm er mit der schwedischen U19-Nationalmannschaft an der Europameisterschaft in Georgien teil. Das Turnier endete für die Schweden als Gruppenletzter jedoch bereits am Ende der Vorrunde.

Der Name Marko Johansson war seitdem im Svenska Fotbollföbundet (schwedischer Fußballbund) in aller Munde, da er trotz des Ausscheidens herausragende Leistungen im Trikot der Gelb-Blauen zeigte. Damit weckte er auch das Interesse von Vereinen in- und außerhalb Schwedens, unter anderem das des Hamburger SV.

Marko Johansson von Trelleborgs FF wehrt einen Schuss auf sein Tor ab.
Marko Johansson blüht bei Trelleborgs FF auf und wird Stammkeeper. © Mathilda Ahlberg/Imago

Marko Johansson: Profidebüt mit 18 Jahren in Trelleborg – dann Stammkeeper

Nach einem erfolgreichen Start im Nationalmannschaftstrikot entschloss sich sein damaliger Verein Malmö FF jedoch dazu, Johansson an den schwedischen Zweitligisten Trelleborgs FF auszuleihen. Mit Johann Sellberg-Wiland (40, kam damals vom FC Kopenhagen) hatte Malmö einen qualifizierteren Torwart gefunden, der aufgrund seiner Erfahrung eine größere Stütze war. Bei Trelleborg sollte der junge Torwart Johansson Spielpraxis sammeln. Der Plan ging auf - mit 18 hatte er sein Profidebüt und wurde nach überzeugender Leistung zum Stammkeeper.

Wechsel zum HSV: Johansson will Torwart-Karriere in Deutschland vorantreiben

Nach Stationen in Malmö, Trelleborg, Göteborg und Mjällby lockte ein Angebot aus Deutschland. Der HSV hatte den jungen Keeper bereits auf dem Zettel und holte das schwedische Talent (ablösefrei) im Sommer 2021 in die Hansestadt. Begleitet wurde Johansson von Freundin Josefine, einem bekannten schwedischen Model.

Johansson oder Heuer Fernandes: Wer wird die Nummer eins im HSV-Tor?

Marko Johansson: Zuverlässiger Rückhalt bei seinem HSV-Debüt

Zum Saisonstart musste Marko Johansson zunächst auf der Bank Platz nehmen. Hamburgs Nummer eins Daniel Heuer Fernandes drehte mächtig auf und zeigte in den ersten Zweitligaspielen überragende Partien. Nach dessen Verletzung tat sich dann die Chance für Johansson auf. Und so konnte der junge Schwede seine Qualitäten beweisen.

Torwart Marko Johansson pariert im Tor des Hamburger SV einen Torschuss.
Marko Johansson ist beim HSV der Mann hinter Daniel Heuer Fernandes. © Jan Huebner/Imago

Am 12. und 13. Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/2022 gegen Holstein Kiel und Karlsruhe startete er wie erwartet von Beginn an und sicherte dem HSV mit ordentlichen und teilweise spektakulären Paraden wichtige Punkte. Fakt ist, dass Marko Johansson den Druck auf Heuer Fernandes erhöht und somit seinen Status von einem normalen Ersatz-Torwart zu einer echten Alternative gewandelt hat.

Marko Johansson: Durch harte Arbeit zum Ziel

Der ehrgeizige junge Schwede hat viele Pläne für die Zukunft. Einer davon: Keeper in der A-Nationalmannschaft von Serbien zu werden, denn er fühlt sich dem Heimatland seiner Eltern sehr verbunden. Doch das ist Zukunftsmusik. Erstmal geht es um seinen Platz im Tor des HSV, den er durch harte Arbeit verteidigen will.

Marko Johansson im Spagat beim Training des Hamburger SV.
Johansson gibt im Training alles, um den Druck auf Heuer Fernandes zu erhöhen. © Marcel von Fehrn/IMAGO

HSV-Trainer Tim Walter freut sich, dass er zwei so gute Keeper im Team hat. Der Konkurrenzkampf fördert beide Torhüter in ihrer Entwicklung. Heuer Fernandes hat nach schweren Monaten beim HSV seine Kurve positiv ausschlagen lassen und Marko Johansson hat in seinen Spielen für den HSV gezeigt, dass auf ihn Verlass ist. Für Walter bleibt Heuer Fernandes zunächst die Nummer eins, aber es bleibt spannend im Volkspark! *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare