Mittelfeldmann droht auszufallen

HSV-Lazarett: Fehlt Jeremy Dudziak gegen Fürth?

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Nach Toni Leistner und Bobby Wood verletzte sich beim HSV nun Jeremy Dudziak. Dass er im Spiel gegen Fürth dabei sein kann, ist sehr fraglich.

  • Das Verletzungspech beim Hamburger SV nimmt zu.
  • Jeremy Dudziak muss nach 42 Minuten gegen Aue verletzt ausgewechselt werden.
  • Es ist fraglich, wann der 25-Jährige wieder im HSV-Kader stehen kann.

Update vom 11. Februar 2021, 16.14 Uhr: Hamburg – Die Hoffnung des Hamburger SV auf einen Einsatz von Jeremy Dudziak im Spiel am Samstag, 13. Februar 2021, gegen die SpVgg Greuther Fürth haben sich nahezu zerschlagen. Nachdem HSV-Trainer Daniel Thioune noch am Mittwoch, 10. Februar 2021, Hoffnungen hatte, dass Dudziak noch vor dem Spiel gegen Fürth wieder normal trainieren könnte, hat sich dies erledigt.

Bei der Einheit am Donnerstag stand der Mittelfeldspieler nicht auf de Trainingsplatz. Da wäre allerdings laut Thioune die Voraussetzung dafür gewesen, dass er den 25-Jährigen mit in den Kader für die kommende Begegnung berufen hätte. Nun wird Duziak mit seiner Oberschenkelzerrung wohl nicht über die Rolle als Zuschauer hinaus kommen.

HSV-Lazarett: Trainer Thioune bangt– wird Dudziak rechtzeitig fit?

Update vom 10. Februar 2021, 14.30 Uhr: Hamburg – Muss der Hamburger SV jetzt doch länger auf Jeremy Dudziak verzichten als anfangs gedacht? Noch am Dienstag hegte HSV-Trainer Daniel Thioune Hoffnungen, dass er den 25-Jährigen schon am kommenden Spieltag gegen die SpVgg Greuther Fürth wieder einsetzen kann, weil Duziak schon wieder individuell trainierte. „Das ist ein richtig gutes Zeichen, wahrscheinlich ist es nur eine leichte Zerrung. Wir müssen schauen, wie er darauf reagiert. Aber wenn er schmerzfrei ist, freuen wir uns natürlich, wenn er zur Verfügung steht“, machte sich bei Thioune bereits ein leichtes Aufatmen breit.

HSV-Trainer Daniel Thioune (re.) weiß noch nicht, ob er im Spiel gegen Fürth auf Jeremy Dudziak (li.) zurückgreifen kann. (24hamburg.de-Montage)

Doch offenbar hat sich der Übungsleiter des Hamburger SV ein bisschen zu früh gefreut: Nachdem Daniel Thioune gehofft hatte, dass Jeremy Dudziak bereits am Mittwoch, 10. Februar 2021, wieder mit der Mannschaft trainieren könnte, müssen der HSV, sein Coach und der Mittelfeldspieler einen Rückschlag hinnehmen. Bei der Team-Trainingseinheit am Mittwoch fehlte Dudziak. Er trainierte erneut individuell mit Reha-Trainer Sebastian Capel. Aus Sicht von HSV-Trainer Daniel Thioune ist klar, dass er Dudziak nur in den Kader für das Spiel gegen Fürth am Samstag, 13. Februar 2021 (Anstoß: 13 Uhr), berufen wird, wenn der Mittelfeldmann am Donnerstag, 11. Februar 2021, wieder voll mit der Mannschaft trainieren kann

HSV: Dudziak-Diagnose steht fest – ist er schon gegen Fürth wieder fit?

Update vom 7. Februar 2021, 16:45 Uhr: Hamburg – Der Hamburger SV kann aufatmen: Jeremy Dudziak ist nicht so schlimm verletzt, wie nach dem Auswärtsspiel der Rothosen beim FC Erzgebirge Aue am Freitagabend befürchtet wurde. Der 25-Jährige unterzog sich im Nachgang der Partie im Erzgebirge nach der Rückkehr in Hamburg einer eingehenden Untersuchung im Athleticum des Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE).

Glück im Unglück: Die Verletzung von HSV-Spieler Jeremy Dudziak entpuptte sich nur als Zerrung. (24hamburg.de-Montage).

Und die Diagnose, die dabei herauskam, macht dem HSV Hoffnung: Jeremy Dudziak hat sich lediglich eine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen und wird nur wenige Tage ausfallen. Ob der Mittelfeldspieler vielleicht sogar beim kommenden Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth schon wieder eingesetzt werden kann, soll sich in den kommenden Tagen entscheiden.

HSV muss abwarten: Eine genaue Diagnose bei Jeremy Dudziak steht noch aus

Erstmeldung vom 6. Februar 2021: Hamburg – Bislang hielt sich das Verletzungspech beim Hamburger SV in Grenzen. Lange Zeit hatte Trainer Daniel Thioune bei der immer wiederkehrenden Frage nach der Personallage bei den turnusmäßigen Pressekonferenzen vor den Zweitligaspielen des HSV das Glück, nur wenige Namen zu nennen. Meist war der Langzeitverletzte Rick van Drongelen (Kreuzbandriss) dabei, der nun aber fast wieder richtig fit ist. Dazu vielleicht ein, zwei Angeschlagene. Jetzt aber trifft‘s den HSV in Sachen Verletzungsprobleme hart!

Fußballspieler:Jeremy Dudziak
Geboren:28. August 1995 (Alter 25 Jahre) in Hamburg
Größe:1,76 Meter
Gewicht:70 Kilogramm
Aktuelles Team:Hamburger SV (seit 2018, Rückennummer: 8)

HSV: Die Zahl der verletzten Spieler nimmt immer mehr zu

Der zuletzt angeschlagene Jan Gyamerah steht wieder auf dem Platz. Bei van Drongelen will man in Sachen Comeback nichts überstürzen. „Ziel soll es sein, dass er Ende des Monats eine Alternative für den Kader ist“, sagte HSV-Trainer Thioune jüngst. Der niederländische Abwehr-Mann darf inzwischen wieder unter voller Belastung trainieren. Dafür aber fehlt Josha Vagnoman mit einem doppelten Bänderriss im rechten Sprunggelenk.

HSV-Spieler Jeremy Dudziak verletzte sich im Spiel gegen Aue und droht länger ausufallen. (24hamburg.de-Montage)

In der vergangenen Woche gesellte sich Toni Leistner dazu. Der Innenverteidiger, den Teamkollege Tim Leibold wegen dessen kahlem Kopf als „Bowlingkugel“ bezeichnet, zog sich einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zu und wird für die nächsten Wochen ausfallen. Beim 3:3-Remis im Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue* ersetzte HSV-Coach Daniel Thioune den 30-Jährigen in der Innenverteidigung durch Gideon Jung. Apropos Aue: Vorm Spiel meldete sich Bobby Wood mit Knieproblemen ab – und in der Partie im Erzgebirge erwischte es zu allem Überfluss auch noch Jeremy Dudziak.

Für HSV-Spieler Jeremy Dudziak ist‘s in Aue nach 42 Minuten vorbei

Kurz vor dem Seitenwechsel ging es für den 25-Jährigen nicht mehr weiter. Stattdessen musste er an der Seite von Mannschaftsarzt Dr. Götz Welsch das Feld verlassen. „Er hat Schmerzen im Oberschenkel“, teilte Trainer Daniel Thioune nach der Begegnung mit. „Es scheint, so, dass er muskulär etwas abbekommen hat“, geht der 46-Jährig weiter ins Detail, was die Gesundheit seines Offensivspielers angeht, den er kürzlich trotz seiner hervorragenden Quote als Vorbereiter in einem anderen Punkt deutlich kritisierte*.

Etwas Genaues aber kann Thioune zur Dudziak-Verletzung noch nicht sagen. „Wir müssen es genau diagnostizieren. Es war zumindest so, dass er nicht mehr weiterspielen konnte“, so Thioune. Bis zu seiner Verletzung, die sich Dudziak ohne gegnerische Einwirkung zuzog, war der 25-Jährige richtig gut im Spiel. Mit dem Ausfall des Aktivpostens ging es für den HSV im Erzgebirgsstadion bergab. In doppelter Hinsicht bitter, denn wie dünn der HSV-Kader bereits ist, zeigt sich daran, dass gegen Aue gleich zwei Torhüter auf der Bank saßen.

Verletzungssorgen: Hätte der HSV im Winter personell nachlegen müssen?

Gesunde HSV-Feldspieler werden offenbar also zu einer seltenen Währung. Die Angst um Dudziak ist daher umso größer. Oder doch nicht? Eine genaue Diagnose steht noch aus. Diese wird es erst nach einer eingehenden Untersuchung, der sich der 25-Jährige in Hamburg unterzieht, geben. Doch Trainer Daniel Thioune verneint die Frage nach große Sorgen via Hamburger Morgenpost: „Sollte Jeremy in den nächsten Wochen ausfallen, werden wir ihn auch ersetzen können. Da verweise ich immer gerne auf die Breite des Kaders.“

„Sollte Jeremy in den nächsten Wochen ausfallen, werden wir ihn auch ersetzen können“

HSV-Trainer Daniel Thioune

Aber hat der HSV diese Breite auch wirklich in seinem Kader? Der Stand der Verletzten ist bekannt, das Lazarett hat sich vergrößert. In der sogenannten „zweiten Reihe“ warten Spieler, die zuletzt wenig Praxis bekommen haben oder aber aus dem eigenen Nachwuchs nach oben gestoßen sind und wenig bis gar keine Zweitliga- oder Profi-Erfahrung haben. In der Winter-Wechselfrist hatte der Club aus dem Volksparkstadion darauf verzichtet, personell noch einmal nachzubessern. Rächt sich das jetzt? * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Nordphoto/imago images & Jan Huebner/imago images & Uwe Kraft/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare