Wichtige drei Punkte

HSV-Sieg: Onana und Vagnoman stolz über erste Tore –Instagram-Jubel

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Hamburger SV kann Sieg gegen Sandhausen einfahren. Amadou Onana und Josha Vagnoman erzielen beim 4:0-Sieg ihre ersten Saisontore und feiern auf Instagram.

  • Der HSV* konnte am 15. Dezember gegen Sandhausen mit 4:0 gewinnen.
  • Amadou Onana und Josha Vagnomann erzielten ihre ersten Saisontore.
  • Die Hamburger stehen nach dem Sieg wieder an der Tabellenspitze der zweiten Liga.

Hamburg – 4:0, zweiter Sieg in Folge, Tabellenspitze zurückerobert und die ersten Saisontore für Mittelfeldmann Amadou Onana und Verteidiger Josha Vagnoman. Am Ende war es doch ein gelungener Abend für den Hamburger SV. Lange sah das im Spiel gegen den SV Sandhausen allerdings nicht so aus. Die Hamburger taten sich schwer – bis einer den sprichwörtlichen Knoten zum Platzen brachte. Wer wohl? Simon Terodde.

Fußballverein:Hamburger SV
Gründung:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Kapazität:57.000
Ligen:2. Fußball-Bundesliga, DFB-Pokal
Cheftrainer:Daniel Thioune

HSV gegen Sandhausen: Erst lahm, dann effizient und am Ende auch ein bisschen glücklich

Es brauchte ein bisschen bis der HSV gegen den SV Sandhausen in die Spur fand. Genau genommen brauchte er ein bisschen: Simon Terodde. Denn: kein geringerer traf in der 30. Minute im Volkspark* zum 1:0. Und Terodde wäre nicht Terodde, wenn er nicht in der 67. Minute noch einmal nachgelegt hätte. Der Stürmer mutiert beim Hamburger SV regelrecht zu Mr. Doppelpack. Gegen Sandhausen traf er im zwölften Spiel schon zum sechsten Mal doppelt.

Josha Vagnoman und Amadou Onana erzielen ihre ersten Saisontore. (24hamburg.de-Montage)

Angefangen hatte das Spiel für die Hamburger aber gar nicht so gut. Fehlpässe von Ulreich und Heyer luden den SV Sandhausen direkt zu Beginn zu Chancen ein – die zum Glück vereitelt werden konnten. Und: nach dem ersten Tor drückten die Sandhäuser den HSV über mehr als 20 Minuten lang tief in die eigene Hälfte hinein. Die Hamburger Defensive schaffte es allerdings größere Chancen von Sandhausen zu unterbinden. So kamen dann schließlich Amadou Onana und Josha Vagnoman zu ihren ersten Saisontreffern.

HSV-Mittelfeldspieler: Amadou Onana trifft nach Einwechslung von der Bank

Im Spiel gegen Darmstadt hatte der junge Mittelfeldspieler über 90 Minuten auf der Bank gesessen. Gegen Sandhausen durfte Amadou Onana dann ab der 59. Minute ran. Und diese Einwechselung zahlte sich für Trainer Daniel Thioune* wenig später aus. Nach knapp 20 Minuten auf dem Rasen legte Onana ein klasse Solo hin und traf zum zwischenzeitlichen 3:0 für den Hamburger SV. Für den jungen Belgier ist es das erste Saisontor in der zweiten Liga für den HSV. Zuvor hatte Onana schon im DFB-Pokal für die Rothosen getroffen.

Das Tor musste natürlich gebührend gefeiert werden. Auf seinem Instagram-Kanal Its_Onana teilte der Mittelfeldspieler seine Freude mit den Fans. Zahlreiche Freunde und Kollegen gratulierten ihm über die sozialen Netzwerke zu seinem Treffer. Onana repostete die Gratulationen in seiner Instagram-Story. Unter den Gratulanten übrigens auch HSV-Maskottchen Dino Hermann*. „Erstes Saisontor“ heißt es in der Story, dazu klatschte der Dino glücklich.

HSV-Verteidiger: Auch Josha Vagnoman gelingt erster Saisontreffer

Neben Amadou Onana erzielte im Spiel gegen den SV Sandhausen auch Josha Vagnoman sein erstes Tor. Zwar wirkte der Auftritt des jungen Verteidigers über lange Strecken nicht souverän, zwischenzeitlich sogar fast müde, doch gab Vagnoman nie auf und belohnte sich am Ende sogar mit dem Treffer. Übrigens kam die Vorarbeit von keinem geringeren als Ersatzstürmer Bobby Wood. Er flankte völlig unbedrängt von der rechten Seite an den ersten Pfosten, von wo aus Vagnoman ganz locker zum 4:0-Endstand Einköpfen konnte.

Josha Vagnoman, der schon seit 2015 für den Hamburger Sportverein kickt, freute sich ebenfalls auf Instagram über seinen ersten Saisontreffer. „Heimsieg. Erstes Saisontor“, schrieb er dazu unter einem Foto von ihm in Jubelpose. Dazu die Hashtags „immerweiter, heimsieg, jv27 und nurderhsv“. Unter dem Bild gratulierten auch seine Teamkollegen zu dem Tor. Mittelfeldspieler Khaled Narey schrieb beispielsweise „Big Man. Bravo“. Klaus Gjasula und Stephan Ambrosius kommentierten mit dem Feuer-Emoji. Insgesamt war es für Vagnoman übrigens der zweite Treffer im 35. Zweitligaspiel.

HSV-Sieg: So feierten Verein und Profis den zweiten Sieg in Folge

Und auch die anderen HSV-Profis feierten den zweiten Sieg in Folge mit entsprechenden Instagram-Posts. Kapitän Tim Leibold* postete ein Jubel-Bild mit dem Titel „3 Punkte“ und dem Hashtag „undendlichmalwiederzunull“. Mit dem Text „Heimsieg“ freut sich auch Innenverteidiger Toni Leistner über die drei Punkte. Mittelfeldspieler Jeremy Dudziak zeigte sich vor allem dankbar. Postete ein Bild mit seinen Teamkollegen und dazu das Dankbarkeit-Emoji.

Der Hamburger SV feiert seine Torschützen übrigens auch auf Instagram. Josha Vagnoman wurde dabei ein einzelner Post gewidmet. „Glückwunsch zum ersten Saisontor“, steht unter dem Bild. Dazu ein Statement des Torschützen über seinen Vorlagengeber: „Bobby Wood hat einen sehr guten Ball gespielt, der Rest war dann einfach“, heißt es von Vagnoman. Auch der HSV bedankt sich bei Wood. „Good Job“, so der Verein. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa & Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare