1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Kult-Fan „Helm-Peter“: Seine Prognose für das HSV-Jahr 2022

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Ein Training ohne ihn ist im Volkspark fast nicht denkbar. Jetzt wirft HSV-Kult-Fan „Helm-Peter“ Dietz (76) einen Blick in seine Kristallkugel.

Hamburg – Sprichwörtlich heißt es: „Bekannt wie ein bunter Hund.“ Dieses Sprichwort trifft eindeutig auf einen ganz besonderen Supporter der Rothosen zu. Nämlich den 76-jährigen Kult-Fan „Helm-Peter“. Der rüstige Rentner ist im und um das Volksparkstadion bekannt, verpasst kaum ein Training seines Hamburger SV und scheut sich ebenfalls nicht davor, seine Meinung über verschiedenste Themen rund um den HSV auf der Social-Media-Plattform YouTube kund zu tun.

Wer:Peter Dietz alias Helm-Peter
Alter:76 Jahre
Herz-Verein:Hamburger SV
Medien:YouTube

Den Spitznamen bekam er, weil er stets mit einem Fahrrad-Helm die Aktionen der HSV-Profis verfolgt. Jetzt hat der 76-Jährige in einem Interview mit der Bild-Zeitung eine Prognose für die kommende Rückrunde der Hanseaten abgegeben und macht auch vor HSV-Coach Tim Walter nicht halt. Mit insgesamt zehn Vorhersagen, blickt „Helm-Peter“ in die Kristallkugel und verrät, was die Fans und jeden rund um den Volkspark interessiert.

Schafft der HSV den „Wiederaufstieg“? Auf diese und andere Fragen hat Peter Dietz Antworten parat.

Robert Glatzels Knoten ist im Spiel gegen Hansa Rostock nach langer Durststrecke endlich geplatzt. Mit insgesamt neun Treffern führt er die Torschützenliste beim HSV an. Laut der Meinung von „Helm-Peter“, wird sich die Torausbeute des HSV-Mittelstürmers zum Saisonende verdoppeln: „Robert hat bislang neun Treffer erzielt. Ich denke, er verdoppelt bis Saisonende seine bisherige Ausbeute. Ich finde Glatzel fußballerisch sehr ansprechend. Aufgrund seiner Größe müsste er aber noch öfter per Kopf zuschlagen“.

Helm Peter besucht wie so oft das Training des HSV. Immer mit dabei, sein Fahrrad plus Helm.
Kaum ein anderer HSV-Fan euphorisiert und polarisiert wie „Helm-Peter“. Er ist eine lebende Legende, die regelmäßig die Trainingseinheiten der Rothosen aufmerksam verfolgt und auch auf YouTube seine Meinung über die Aktionen im Volkspark äußert. © Lobeca/Imago

Der HSV belegt aktuell den 3. Tabellenplatz der Zweiten Bundesliga. Gut möglich also, dass die Rothosen auch dieses Jahr wieder um den Aufstieg mitspielen. „Helm-Peter“ hat zur Aufstiegs-Frage eine klare Meinung: „Ich bin optimistisch, dass der HSV im vierten Anlauf die Rückkehr in die Bundesliga diesmal hinbekommt. Die Konkurrenz ist aber schon gewaltig“, äußerte er sich in der Bild-Zeitung. Stimmt. Mit dem Herbstmeister FC St. Pauli, der HSV-Coach Walter kaltlässt, hat der HSV im Stadtrivalen noch einen echten Konkurrenten um die Aufstiegsplätze vor der Nase.

Frankfurt oder HSV? Überwintert Alidou im Volkspark und kann der HSV endlich gegen St. Pauli siegen?

Keiner macht beim HSV derzeit mehr Schlagzeilen als der 20-jährige Faride Alidou. Sein Wechsel zu Eintracht Frankfurt ist besiegelte Sache, lediglich wann er geht, ist weiterhin offen. Der HSV fordert eine Ablösesumme von einer halben Million, Frankfurt hat bisher nur geringere Angebote unterbreitet. Für „Helm-Peter“ steht fest: „Ich denke, Faride wird in dieser Transferperiode die Seiten wechseln. Ich glaube, der HSV tut dem Jungen keinen Gefallen, wenn sie ihn nicht schon jetzt abgeben. Alidou hat sich fürs Geld und nicht für den HSV entschieden. Vielleicht hat der Verein aber auch sein Talent zu spät erkannt“.

Möglich ist das schon. Unser Coach ist immer an der Seitenlinie on Fire. Mir gefällt es gut, wenn Tim voll mitgeht. Alles besser als, wenn wir eine Schlaftablette an der Trainerbank stehen hätten.

„Helm-Peter“ auf die Frage von der Bild-Zeitung, ob HSV-Coach Tim Walter diese Saison noch mit Rot auf die Tribüne muss.

Für das Rückrunden-Derby gegen den Stadtrivalen FC St. Pauli, sieht der ehemalige Automechaniker den HSV unter Zugzwang: „Das müssen sie, basta. Aber mit reduzierter Zuschauerzahl im Volkspark sind wir schon sehr benachteiligt. Zudem kann der Kölner Schiri-Keller beim Derby endlich mal richtig hinschauen. Die HSV-Fans wissen, warum ich das sage“. Richtig, denn aufgrund kritischer Fehlentscheidungen vonseiten der Schiedsrichter, wurde der HSV mehrmals in dieser Saison benachteiligt.

Auf welcher Position sollte sich der HSV im Winter verstärken? Wer wird neuer Shootingstar im Volkspark?

„Ich denke im offensiven Mittelfeld. Regisseur Sonny Kittel braucht noch mehr Unterstützung und vielleicht einen Ersatzmann, wenn er mal ausfallen sollte“. Tatsächlich ist der HSV laut der südkoreanischen Tageszeitung an einem FC Seoul-Juwel interessiert. Der Südkorea-Bomber Young-Wook Cho soll demnach die Offensive der Hanseaten verstärken. Ebenso im Gespräch soll auch der talentierte Kicker Nemanja Motika (18) vom FC Bayern München II sein. Sollte sich der HSV tatsächlich auf diesen Positionen verstärken, wäre dem HSV in der anstrengenden Rückrunde deutlich geholfen.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Nach dem Abgang von Faride Alidou wäre Platz für ein neues Supertalent beim HSV. „Helm-Peter“ hat auch hierzu eine klare Vision, wer den Sprung zum nächsten Shootingstar beim Hamburger SV schaffen könnte: „Ohne Wenn und Aber: Anssi Suhonen. Der kleine Finne im HSV-Mittelfeld hat das Zeug dazu, der neue Shootingstar zu werden. Er ist noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung. Wenn er körperlich noch zulegen kann, bringt er sonst alles mit für eine gute Karriere“. Ob sich die Prognosen und Analysen vom HSV-Kult-Fan bewahrheiten werden, wird man definitiv am Ende der feststellen können. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare