Mitgliederversammlung

HSV-Präsident: Marcell Jansen zögert mit Kandidatur – aus diesem Grund

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Der Machtkampf beim HSV hatte viele Rücktritte zur Folge. Im Sommer muss ein neuer Präsident her. Ein möglicher Kandidat: Ex-Präsident Marcell Jansen. Chancen?

Hamburg – Die Ereignisse liegen noch nicht lange zurück. Wenn man es so sehen will, kann man sie durchaus als den Anfang vom Ende betrachten. Das Ende ist bekannt: Der Hamburger SV hat wieder einmal den Aufstieg in die Erste Bundesliga verspielt. An den Anfang sei an dieser Stelle noch einmal erinnert: der Machtkampf im Präsidium des HSV e.V. Wochenlang ging es drunter und drüber. Selbst Sportvorstand Jonas Boldt war irgendwann genervt – und an der Mannschaft ging das Theater offenbar auch nicht spurlos vorbei. Das Ganze mündete bekanntlich in drei Rücktritten. Steigt Ex-Präsident Marcell Jansen bei der nächsten Mitgliederversammlung dennoch wieder in den Ring?

Ex-Fußballspieler:Marcell Jansen
Geboren:4. November 1985 (Alter: 35 Jahre) in Mönchengladbach
Karriere-Ende als Profi:2015
Eltern:Adelheid Jansen, Michael Jansen
Aktuelle Tätigkeiten:Unternehmer, Aufsichtsratsvorsitzender HSV Fußball AG

HSV-Präsidium: Zoff zwischen Marcell Jansen und Stellvertretern – am Ende treten alle zurück

Zur besseren Übersicht und Einordnung noch einmal zurück in die Details des HSV-Machtkampfes: Marcell Jansen und seine beiden Stellvertreter Thomas Schulz und Moritz Schaefer waren sich nicht mehr „grün“, wie man so schön sagt. Eine vernünftige Zusammenarbeit? Unmöglich. Erst zoffte sich Jansen mit Schulz, dann zählte Schaefer den Aufsichtsrat des HSV an. Schließlich beantragten mehrere HSV-Gremien die Abwahl von Schulz bei der nächsten Mitgliederversammlung. Die Abwahl wurde letztlich überfällig. Durch den Rücktritt des kompletten Präsidiums.

Stellt sich Marcell Jansen noch einmal für das HSV-Präsidium zur Wahl? (24hamburg.de-Montage)

Die Streitpunkte: Mögliche Neu-Besetzungen im Aufsichtsrat und die Kandidaten dafür. Unterschiedliche Ansichten darüber, ob man noch mehr Anteile des HSV Fußball AG veräußern und sich einen weiteren Investor ins Boot holen solle. Irgendwo zwischendrin: Investor Klaus-Michael Kühne, zu dem Jansen eine enge Beziehung pflegt. Was wiederum Schulz und Schaefer nicht gerne gesehen haben sollen. Die beiden sind eher dem Lager von Ex-Vorstandschef Bernd Hoffmann zuzurechnen, über dessen Rückkehr es im Zuge des HSV-Machtkampfs Spekulationen gab.

HSV-Präsidium: Marcell Jansen hofft in Sachen bei Mitgliederversammlung auf Präsenzveranstaltung

Für den Sommer, so hat es der HSV jedenfalls in der näheren Vergangenheit anvisiert, ist nun eine Mitgliederversammlung geplant. Logisch, ein neues Präsidium muss her. Wieder mit Marcell Jansen an der Spitze? Bislang noch fraglich. Er habe sich noch nicht entschieden, sagt der Ex-Nationalspieler, der als Unternehmer ein Imtimpflege-Produkt auf den Markt gebracht hat. „Wir brauchen vorab eine ehrliche Aufarbeitung des vergangenen Jahres. Es ist viel passiert, auch bei uns im Verein. Jetzt gilt es erst einmal, diese Dinge zu besprechen und den HSV zu stärken“, erklärt Jansen im Hamburger Abendblatt. Und hofft zudem darauf, dass die Mitgliederversammlung eine Präsenzveranstaltung sein wird.

Wir brauchen vorab eine ehrliche Aufarbeitung des vergangenen Jahres. Es ist viel passiert, auch bei uns im Verein.

Ex-HSV-Präsident Marcell Jansen (aktuell Aufsichtsratsvorsitzender der HSV Fußball AG)

Marcell Jansen will Fans und Mitglieder wieder im Volksparkstadion sehen. Auch bei Spielen in der Zweiten Bundesliga. „Das hoffe ich sehr. Die Fans und Mitglieder sind das Herz des Fußballs. Wenn wir es trotz der immer geringer werdenden Inzidenzzahlen und der immer besser werdenden Tests bei einer Freiluftveranstaltung nicht schaffen, wieder Menschen ins Stadion zuzulassen, dann möchte ich über andere Bereiche der Gesellschaft gar nicht nachdenken“, sagt der 35-Jährige. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Oliver Ruhnke/imago images & EIsenbluth/photoarena/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare