Mögliche Beschränkungen

HSV-News: Vorbild 1. FC Köln – lässt der HSV nur noch Geimpfte ins Stadion?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Der 1. FC Köln setzt ein Zeichen: In Zeiten steigernder Corona-Inzidenzen dürfen Ungeimpfte dort nicht mehr ins Stadion. Zieht der HSV bald nach?

Hamburg – Die Lage wird eher schlimmer als besser. Auch wenn es einen Simulator gibt, der berechnet hat, wann die Coronavirus*-Pandemie enden wird. Aktuell steigen die Inzidenzzahlen – auch in Hamburg. Peter Tschentscher* (SPD), der Erste Bürgermeister der Hansestadt Hamburg*, fordert einen Knallhart-Kurs gegen alle die, die noch ungeimpft sind*.

Stehen also auch beim Hamburger SV diejenige, die sich (noch) nicht ihre Impf-Spritze abgeholt haben, bald allein auf weiter Flur und es gibt die HSV-News, dass Ungeimpfte aus dem Volksparkstadion* ausgesperrt werden?

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887, Hamburg
Ligazugehörigkeit:Zweite Bundesliga
Stadion:Volksparkstadion (57.000 Plätze)

HSV-News: 1. FC Köln lässt nur noch Geimpfte und Genesene ins Stadion – ist das auch im Volksparkstadion bald so?

„Es ist gut, dass wir teilweise schon wieder Zuschauer im Stadion haben. Wir wollen keine Geisterspiele. Wir wollen Emotionen“, hat HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein am Samstag, 7. August 2021, auf der Mitgliederversammlung gesagt. „Wir werden tagtäglich daran arbeiten, dass wir diesen Zustand wieder erreichen. Es kann noch Monate dauern. Wir können aber nicht darauf warten, bis auch der Letzte geimpft ist“, fügte er nach der Veranstaltung, auf der es die HSV-News von der Wiederwahl von Marcell Jansen als Präsident gab, hinzu.

Bleiben beim HSV für Ungeimpfte die Stadiontore im Volksparkstadion in Zukunft zu? (24hamburg.de-Montage)

Ist – zugegeben – ein bisschen verklausuliert formuliert, soll aber wohl heißen: Der HSV beschäftigt sich tatsächlich mit dem Gedanken, niemanden mehr ins Stadion zu lassen, der nicht geimpft ist. Auch wenn diese HSV-News noch niemand offiziell so verkündet hat. Ein Unterfangen, das es aktuell im Deutschen Profifußball übrigens bereits gibt. Sogar eine Liga über dem HSV, in der Bundesliga: Der 1. FC Köln lässt ab dem zweiten Liga-Heimspiel nur noch Geimpfte und Genesene ins Stadion*. Wer nur getestet, aber nicht geimpft ist, muss draußen bleiben.

HSV-News: Finanzvorstand Frank Wettstein will „nicht darauf warten, bis auch der Letzte geimpft ist“ – denkt er an 1. FC Köln-Lösung?

Dass dies bald auch in Hamburg der Fall sein wird – darüber spekuliert auch die Bild-Zeitung. Der HSV, so heißt es da, wolle den Bund-Länder-Gipfel der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel* (CDU) abwarten, der am Dienstag, 10. August 2021, per Videoschalte stattfindet. Der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher hat bereits im Vorfeld eine PCR-Testpflicht gefordert*. In Hamburg hat die Sieben-Tage-Inzidenz mit 63,6 am Montag, 9. August 2021, die 60er-Marke überschritten.

Nach dem Bund-Länder-Gipfel wird der Hamburger Senat* über die Corona-Regeln in Hamburg beraten. Es dauert also noch ein bisschen, bis eine HSV-News von der Aussperrung Ungeimpfter kommen wird. Doch die Statements von Peter Tschentscher lassen den Schluss zu, dass es soweit kommen kann. Der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ sagte er, dass es in Deutschland darauf hinauslaufen werde, „dass bestimmte Beschränkungen nur für Ungeimpfte gelten“.

HSV-News: Peter Tschentscher hofft auf Wegfall von Geisterspielen – „aber dazu gehört, dass sich alle zur Impfung begeben“

In einem Podcast des Hamburger Abendblatts erklärte Peter Tschentscher zudem: „Wenn wir eine hohe Impfquote haben, dann erledigt sich die Pandemie für uns. Wenn das nicht ausreichend gelingt, wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass wir Beschränkungen haben. Aber eben nicht für die Geimpften.“ Er könne sich „gut vorstellen, dass wir im Herbst Fußballspiele haben mit vielen Zuschauern. Ich hoffe, dass wir keine Geisterspiele mehr sehen. Aber dazu gehört, dass sich alle zur Impfung begeben“, so Hamburgs Erster Bürgermeister.

Beim HSV durften im Heimspiel gegen Dynamo Dresden am 2. August 2021 nach Vorschrift der Stadt Hamburg 17.000 Fans ins Volksparkstadion*. Für sie galten strenge Corona-Regeln*. * 24hamburg.de und 24rhein.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jörg Böthling/aldmüller/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare