1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Staatsanwaltschaft Hamburg erhebt Anklage gegen Bakery Jatta

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat gegen Fußball-Profi Bakery Jatta vom Zweitligisten Hamburger SV Anklage wegen Vergehen gegen das Aufenthaltsgesetz erhoben.

Hamburg – Die Generalstaatsanwaltschaft Hamburg hat Anklage im „Fall Jatta“ erhoben. Das geht aus einer offiziellen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hamburg hervor, die gegen den Fußballprofi des HSV „Bakery Jatta“, bei dem es sich nach Auffassung der Behörde um Bakary Daffeh handelt, ermittelt. Die Anklage wurde vor dem Jugendrichter des Amtsgerichts Hamburg-Altona erhoben.

HSV-News: Bakery Jatta oder Bakary Daffeh? Staatsanwaltschaft Hamburg erhebt Anklage im Identitätsstreit um HSV-Spieler

Bakery Jatta guckt verunsichert. Neben ihm ist eine HSV-Flagge zu sehen.
Ist der HSV-Spieler nun Bakery Jatta oder doch Bakary Daffeh? Die Staatsanwaltschaft Hamburg erhebt Anklage gegen den Fußballer des Zweitligisten. © Philipp Szyza/Imago

Dem Beschuldigten werden Vergehen gegen das Aufenthaltsgesetz in vier Fällen sowie in einem weiteren Fall mittelbare Falschbeurkundung vorgeworfen, heißt es in der Mittelung. HSV-Spieler Bakery Jatta soll im Sommer 2015 als Flüchtling –damals ohne Pass und Aufenthaltstitel – über Italien in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sein und sich am 18. August 2015 beim Amt für Soziale Dienste in Bremen als „Bakery Jatta, geboren am 06.06.1998“, ausgegeben haben, so schreibt es die Hamburger Staatsanwaltschaft in ihrer Pressemitteilung.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Er war bereits als Fußballprofi tätig: Reiste Bakery Jatta mit falschem Namen in Deutschland ein?

Zuvor war der Angeschuldigte bereits unter dem Namen Bakary Daffeh, geboren am 06.11.1995, bei verschiedenen afrikanischen Vereinen als Fußballprofi tätig. Durch die Angabe eines falschen Namen und eines falschen Geburtsdatums wollte er laut der Anklage erreichen, eine Duldung in Deutschland erteilt wird.

Noch im August 2021 hatte Jattas Anwalt Thomas Bliwier deutliche Kritik am jüngsten Identitätsgutachten im „Fall Jatta“ geäußert. Dennoch war das Gutachten, das von der Uni Freiburg erstellt wurde, im Identitätsstreit um Bakery Jatta als Beweis anerkannt worden. Der ehemalige HSV-Pressesprecher Till Müller hatte vor kurzem erst berichtet, wie extrem der „Fall Jatta“ für den HSV und auch für Müller persönlich war.  * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare