Aufstiegsfrage

HSV-News: Alptraum St. Pauli-Aufstieg – so leiden Jansen, Magath und Doll

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Für viele HSV-Fans ist es das Horrorszenario: Der HSV bleibt Zweitligist, St. Pauli steigt auf. Auch zwei Ex-HSV-Trainer und der HSV-Präsident sprechen drüber.

Hamburg – Der Blick auf die Tabelle kann niemandem gefallen. Jedenfalls dann nicht, wenn die entsprechende Person Fan des Hamburger SV ist. Das Klassement der Zweiten Bundesliga weist den HSV nach dem Katastrophen-Kick gegen den FC Erzgebirge Aue als Tabellensiebten aus. Kein Wunder, dass auch HSV-Trainer Tim Walter nach dem Aue-Match einen Wutanfall bekam. Der Auftritt seiner Spieler war zu schlecht. Zudem sorgte der Coach für die nächste HSV-News: in Form einer Auseinandersetzung mit Aues Sören Gonther.

Liegen die Nerven beim Klub aus dem Volksparkstadion etwa schon blank? Vielleicht sogar nicht nur aus dem Grund, dass die eigene Mannschaft nicht überzeugt, sondern ausgerechnet der ungeliebte Rivale aus Hamburg an der Spitze steht?

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Mitglieder:84.200 (Stand: 17. August 2021)

HSV-News: Uwe Seeler hält den HSV-Aufstieg fast schon für erledigt – Präsident Marcell Jansen will sich nicht damit beschäftigen

Der FC St. Pauli ist derzeit in der zweiten Bundesliga das Maß aller Dinge, der HSV liegt als Tabellensiebter bereits fünf Punkte hinter dem Konkurrenten aus dem Stadtteil mit der berühmten Reeperbahn. Zwar hat es zuletzt die gute HSV-News gegeben, dass die Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter bei den Buchmachern Favorit auf den Aufstieg ist. Die HSV-Fans jedoch sehen ihren Verein bereits im Mittelmaß angekommen. Und auch Uwe Seeler pöbelt angesichts der schlechten HSV-Leistungen. Die HSV-Ikone sieht den HSV-Aufstieg in ganz großer Gefahr.

Aufstiegsfrage: Was halten Marcell Jansen, Felix Magath und Thomas Doll (von links) vom möglichen Szenario eines St. Pauli-Aufstiegs und eines HSV-Verbleibs in der Zweiten Bundesliga? (24hamburg.de-Montage)

Der 84-Jährige reiht sich damit in eine lange Liste von Kritikern ein, die medial in den zurückliegenden Wochen gegen den Verein, die handelnden Personen beim HSV und die Entwicklung des Traditionsvereins aus Hamburg gehetzt haben. Angefangen von Investor Klaus-Michael Kühne, der die HSV-Transferpolitik in der Luft zerriss, über Felix Magath, der gleich zweimal wegen des HSV ausrastete, bis hin zu Ex-HSV-Handball-Trainer Bob Hanning, der die HSV-Fußballer übel attackierte.

HSV-News: Felix Magath sieht gleich zwei Hamburger Aufsteiger – an ein anderes Szenario will er nicht denken

Irgendwie „Business as usual“, weil es in der Hansestadt Hamburg nie anders war: wenig erfreuliche HSV-News sorgen im Umkehrschluss für immer mehr Personen, die mitreden, über den HSV reden, alles besser wissen – und es natürlich aus ihrer Sicht auch besser können als aktuell in der Verantwortung stehende Personen wie HSV-Sportvorstand Jonas Boldt, Sportdirektor Michael Mutzel oder Finanzchef Frank Wettstein, der sich zuletzt über eine Coronahilfe in Höhe von rund zehn Millionen Euro für den HSV freuen konnte.

Als ob die leeren Kassen und die fast schon chronische, zumindest aber immer mal wiederkehrende Krise des HSV nicht genug ist, hat jetzt dann eben ausgerechnet der Konkurrent aus dem Stadtteil St. Pauli Erfolg. Was wäre also im schlimmsten Falle eines Falles, wenn die HSV-News von der Rückkehr in die Erste Bundesliga erneut ein Luftschloss bleibt und statt im Volksparkstadion in der kommenden Saison am Millentor Erstliga-Fußball gespielt wird? Ein Albtraum?

HSV-News: Ex-HSV-Trainer Thomas Doll lobt den FC St. Pauli – das würde ein Nicht-Aufstieg des HSV für ihn bedeuten

„Wenn St. Pauli es schaffen sollte, werde ich sie beglückwünschen. Dann hätten sie es ja auch verdient“, erklärt HSV-Legende Uwe Seeler der BILD-Zeitung. Der 84-Jährige denkt also schonmal an diese Situation. Marcell Jansen nicht. „Dieses Szenario beschäftigt mich nicht. Wir müssen bei unseren Herausforderungen bleiben. Die Saison ist noch lang“, sagt der Ex-Nationalspieler, der im August als HSV-Präsident wiedergewählt worden ist und mit neuen Experten den HSV voranbringen will, in der BILD. Auch Felix Magath äußert sich zum möglichen Ausgang der Saison ohne HSV-Top-News.

An ein solches Szenario, dass St. Pauli den Sprung schafft und der HSV nicht, möchte ich einfach nicht denken

Ex-HSV-Trainer und -Spieler Felix Magath

„Ich gehe im Moment noch davon aus, dass zwei Hamburger Mannschaften aufsteigen werden. Noch glaube ich an meinen HSV. An ein solches Szenario, dass St. Pauli den Sprung schafft und der HSV nicht, möchte ich einfach nicht denken“, konstatiert Magath. Ex-HSV-Trainer Thomas Doll findet derweil: „Vor den Leistungen von St. Pauli kann man nur den Hut ziehen. Für den HSV ist es aktuell schon sehr bitter, nur die Nummer zwei zu sein. Und das auch noch in der Zweiten Liga.“

Noch mehr News aus Hamburg und Umgebung und zum HSV erhalten Sie mit unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden!

Und wenn die noch bitterere Situation eintritt? „Sollte St. Pauli die Liga nach oben hin verlassen und mein ehemaliger Klub weiter Zweitligist bleiben, wäre es nicht nur für mich, sondern für jeden HSV-Fan ein ganz böser Albtraum. Das würde wirklich weh tun“, so Doll gegenüber der BILD-Zeitung. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © APP-Photo/imago & Nordphoto/imago & Karina Hessland/imago & Revierfoto/imago & MIS/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare