1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: „Kirche im Dorf lassen“ – darum bremst Schonlau Alidou-Euphorie

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Faride Alidou macht als HSV-Shootingstar auf sich aufmerksam. Auch andere Vereine. Der Hype um ihn reißt nicht ab. HSV-Kapitän Schonlau mahnt zur Vorsicht.

Hamburg – Es ist ein ungeschriebenes Gesetz. Wann immer über den HSV und den Transfermarkt die Rede ist, dann fällt sein Name. Faride Alidou ist aktuell so etwas wie die personifizierte HSV-News. Egal, ob es um HSV-Transfergerüchte geht oder aber um die Leistungen, die der 20-Jährige auf dem Rasen bringt. Dort hat er zuletzt großen Anteil daran gehabt, dass der HSV Ingolstadt aus dem Stadion geballert hat. Und auch gegen Jahn Regensburg spielte er sich in die Herzen der HSV-Fans.

Das aber sorgt eben auch dafür, dass Faride Alidou auf dem Transfermarkt für andere Vereine als den HSV interessant wird. Und dafür, dass der Hype um den 20-Jährigen zunimmt. Obwohl Trainer Tim Walter sein HSV-Talent bereits darauf hingewiesen hat, dass es auf dem Boden bleiben soll.

Fußballspieler:Faride Alidou
Geboren:18. Juli 2001 (Alter: 20 Jahre) in Hamburg
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2022
Marktwert:125.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Talent Faride Alidou im Fokus der halben Bundesliga? Dieser Klub hat ihn bereits fest im Visier

Das ist nicht der einzige Wunsch, den der HSV aktuell hat, wenn es um Faride Alidou geht, der HSV-Transfergerüchten zufolge von der halben Bundesliga gejagt wird. Zumindest ein Kandidat, der dem HSV auf dem Transfermarkt Faride Alidou abspenstig machen will, ist mittlerweile namentlich bekannt: Wie die BILD-Zeitung berichtet hat, soll Hertha BSC Berlin ein verstärktes Interesse daran haben, Faride Alidou aus dem HSV-Trikot in die Hauptstadt zu lotsen. Dort war das HSV-Talent auch im vergangenen Sommer schon im Gespräch – damals allerdings noch bei Viktoria Berlin in der 3. Liga.

Im Hintergrund HSV-Fahnen. im Vordergrund HSV-Kapitän Sebastian Schonlau und HSV-Talent Faride Alidou.
HSV-Kapitän Sebastian Schonlau (links) sieht den Hype um HSV-Talent Faride Alidou (rechts) kritisch. (24hamburg.de-Montage) © Jan Hübner/imago & Claus Bergmann/imago & Michael Schwarz/imago

In der Hansestadt Hamburg überwiegen Hoffnung und Zuversicht, dass Faride Alidou auch in der neuen Saison noch das HSV-Trikot tragen und für den Klub aus dem Volksparkstadion auf die Jagd nach Toren und Punkten gehen wird. HSV-Sportdirektor Michael Mutzel hat gerade erst erklärt, dass er ein „gutes Gefühl“ habe, was eine HSV-Vertragsverlängerung von Faride Alidou angeht, der sich selbst auch schon zu seiner HSV-Vertragssituation geäußert hat und die HSV-Fans vor allem mit einer Geste begeistert hat: ein Kuss auf das Vereinswappen seines Trikots.

Neue Klausel im kommenden Vertrag: Schafft es der HSV so, Faride Alidou vom Transfermarkt zu nehmen?

Daraus leiten die HSV-Fans – der Klub hofft immer noch auf die Rückkehr der HSV-Ultras ins Volksparkstadion – ab, dass Faride Alidou weiß, für welchen Klub er spielen will und sein Herz schlägt. Auch HSV-Nachwuchs-Boss Horst Hrubesch hat sich gerade erst zum HSV-Transfermarkt-Thema Faride Alidou geäußert und dem Youngster mit auf den Weg gegeben, dass es für seine weitere Entwicklung eigentlich nur einen richtigen nächsten Schritt gibt: allen anderen Vereinen auf dem Transfermarkt die kalte Schulter zeigen und beim HSV verlängern. Doch noch gibt es die HSV-Transfergerüchte um Alidou.

Und die HSV-News um Faride Alidou wird es so lange wohl weiterhin fast tagtäglich geben. Der Hype wird nicht weniger. Das betrachtet in Hamburg nicht nur HSV-Trainer Tim Walter mit einem gewissen Unwohlsein. Sondern auch HSV-Kapitän Sebastian Schonlau. Der lobt zwar die Fähigkeiten seines jungen HSV-Teamkollegen, tritt allerdings laut der Hamburger Morgenpost auch auf die Euphoriebremse: Alidou habe „erst drei, vier, fünf Spiele gespielt“. Von daher solle man beim Hype um Alidou „ein bisschen die Kirche im Dorf lassen.“

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Dass es allerdings bis zur Vertragsunterschrift Alidous in der Hansestadt Hamburg weiterhin HSV-Transfergerüchte geben wird, ist sicher. Die aktuellste HSV-News: Der HSV will Alidou im neuen Vertrag eine Ausstiegsklausel offerieren, berichtet die Mopo. Für den Fall, dass der HSV nicht aufsteigt, könnte der HSV dann Ablöse kassieren. Und Faride Alidou doch noch in Richtung Bundesliga durchstartet. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare