1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Schon wieder Zoff – darum teilt Tim Walter diesmal aus

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Tim Walter ist niemand, der ein Blatt vor den Mund nimmt. Der HSV-Trainer eckt an. Offenbar gerne. Auch gegen den KSC hat es Stress gegeben. Was ist passiert?

Hamburg – Emotionen gehören zum Fußball wie der Ball. Vor allem dann, wenn Tim Walter mit von der Partie ist. Der Trainer des Hamburger SV ist ein Heißsporn, geht aufgrund seines Geburtsortes in Baden auch als „Badisch Dynamite“ durch. Das lässt der Coach des Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg auch ungefiltert raus – und das sogar offenbar ziemlich gerne. Nicht nur eine HSV-News hat der 46-Jährige bislang seit seinem Amtsantritt in Hamburg auf diese Weise produziert.

Gegen Karlsruhe hat der Trainer des Klubs aus dem Volkspark nun nachgelegt. Wieder stand Tim Walter im Mittelpunkt eines Zoffs und sorgt so für die nächste HSV-News in der Reihe an Auseinandersetzungen mit seiner Beteiligung.

Fußballtrainer:Tim Laszlo Walter
Geboren:8. November 1975 (Alter: 46 Jahre) in Bruchsal
Durchschnittliche Amtszeit als Trainer:0,97 Jahre
Bevorzugte Formation:4-3-3 offensiv

HSV-News: „Badisch Dynamite“ mit Explosionsgefahr – so impulsiv ist HSV-Trainer Tim Walter

Tim Walter und die Konkurrenz – das ist, obwohl der Badener erst seit dem Sommer 2021 in der Stadt von Alster und Elbe am Ruder des Hamburger SV steht, schon jetzt eine Geschichte mit mehreren Kapiteln. Mit Aue-Spieler Sören Gonther hat sich der HSV-Trainer beim Auswärtsspiel des HSV im Erzgebirge angelegt. Im Anschluss an eben genau diese Begegnung platzte HSV-Coach Tim Walter der Kragen – er pöbelte in einem Wutanfall gegen seine eigene Mannschaft. Im Anschluss an das Nordderby gegen den SV Werder Bremen rasselte Tim Walter mit TV-Experte Martin Harnik aneinander.

Im Hintergrund HSV-Fahnen auf der Tribüne. Im Vordergrund der schreiende HSV-Trainer Tim Walter und der gestikulierende KSC-Trainer Christian Eichner.
Zoff: HSV-Trainer Tim Walter (links) hat sich im Spiel gegen den Karlsruher SC mit dessen Coach Christian Eichner angelegt. (24hamburg.de-Montage) © Daniel Karmann/dpa/imago

Zuletzt giftete HSV-Trainer Tim Walter gegen die Kritiker, die das Spielsystem des HSV-Trainers infrage stellten. Und von denen gibt es nicht gerade wenig: Ex-Trainer Peter Neururer, inzwischen TV-Experte, hat HSV-Trainer Tim Walter bereits mehrfach unter Beschuss genommen – zuletzt betonte er, der Verein werde mit der Ausrichtung von Walter „dauerhaft keinen Erfolg“ haben und gute HSV-News würden auch weiterhin ausbleiben. Auch HSV-Legende Jimmy Hartwig reihte sich zuletzt in den Reigen der Kritiker ein – er sprach davon, der Kader würde „keine Leistung“ bringen.

HSV-News: Duell zwischen HSV-Trainer Tim Walter und KSC-Coach Christian Eichner – das ist der Auslöser des Zoffs

Ziemlich viel und ziemlich heftiger Gegenwind für den HSV-Trainer und sein Team, das auch von Ex-HSV-Trainer und -Spieler Felix Magath kräftig um die Ohren bekam. Da kann man dann schon mal den Spaß verlieren und wütend werden. Besonders, wenn es sportlich einfach auch nicht läuft. Genau das ist beim Volkspark-Verein schließlich schon seit einigen Wochen der Fall. Der HSV läuft seiner Leistung hinterher. Und dem FC St. Pauli, der Tabellenführer der Zweiten Liga ist. Der Spitzenreiter hat sogar ein Spiel weniger als die Konkurrenz. Das Match gegen den SV Sandhausen fiel coronabedingt aus.

Beim 1:1-Unentschieden gegen den Karlsruher SC, der achten Punkteteilung in dieser Saison, geriet HSV-Trainer Tim Walter in der ersten Halbzeit mit seinem Karlsruher Amtskollegen Christian Eichner lautstark aneinander. Karlsruhe-Sportvorstand Oliver Kreuzer musste Eichner sogar zurückhalten, damit dieser nicht auf HSV-Coach Tim Walter losgeht. Auslöser des Ganzen war ein Zweikampf zwischen HSV-Spieler David Kinsombi und KSC-Stürmer Philipp Hofmann, der sich im Sommer negativ über HSV-Trainer Tim Walter geäußert hatte.

HSV-News: Auseinandersetzung an der Seitenlinie – das sagen HSV-Trainer Tim Walter und Karlsruhes Christian Eichner

Kinsombi traf Hofmann mit dem Arm im Gesicht. KSC-Coach Christian Eichner echauffierte sich. HSV-Trainer Tim Walter konterte die Attacke des Karlsruher Übungsleiters – und fertig war der verbale Schlagabtausch, den beide nach dem Abpfiff des Spiels allerdings nicht so hoch hängen wollten. „Tim hatte ein Upgrade im Hotel, das bekomme ich sonst nicht immer. Das hat mich geärgert, das habe ich ihm gesagt“, scherzte Eichner. Walter erwiderte: „Ich habe Christian gesagt, dass ich noch mal mit dem Hotel reden werde, damit ihm das Upgrade auch zukommt.“

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Wenn ich mich ungerecht behandelt fühle, tue ich das auch kund“, so Eichner nach dem Spiel, in dem das Team von HSV-Trainer Tim Walter von den KSC-Fans verhöhnt wurde, laut Mopo. Der Karlsruhe-Coach erklärte, er wisse, dass die Art und Weise „nicht in Ordnung war“, sagte aber auch: „Wenn beide Mannschaften mit offenem Visier kämpfen, sollten wir das den Trainern doch auch mal erlauben.“ Den Fans des HSV wäre freilich aber die HSV-News von einem Sieg in Karlsruhe lieber gewesen als die vom neuerlichen Ausraster ihres Trainers an der Seitenlinie. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare