Statement von Ultra-Gruppierung

HSV-News: Null Bock auf Aufstieg! Was die Fans stattdessen wollen

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Die Saison 2021/2022 beginnt. Das Ziel des HSV: der Aufstieg. Nein, sagt eine Ultra-Gruppierung aus Sicht der Fans. Ist den HSV-Anhängern die Bundesliga egal?

Hamburg – Die Fans des Hamburger SV haben eine große Bedeutung. Das hat der Verein aus dem Volksparkstadion nicht nur daran gemerkt, dass ihm aufgrund der fehlenden Zuschauereinnahmen wegen der Corona-Pandemie in der Saison 2020/2021 Millionen an Euros durch die Lappen gegangen sind. Auch infolge dessen hat der HSV finanzielle Sorgen. Selbst, wenn der Club kürzlich einen plötzlichen Geldregen erfahren hat. Aber auch auf anderen Gebieten sind die HSV-Fans wichtig: Wenn es Beispielsweise bei der anstehenden Präsidenten-Wahl um die Macht des HSV Supporters Club geht.

Nun sorgt die aktive Fanszene in Hamburg selbst für HSV-News. Ganz kuriose sogar: Ihnen ist der Aufstieg in die Erste Bundesliga unter dem Trainer Tim Walter egal! Warum das? Und was, wenn nicht die Rückkehr in die Erste Liga?

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887 in Hamburg
Stadion:Volksparkstadion (57.000 Plätze)
Mitglieder:85.360 (Stand: 1. Mai 2021)
Ligazugehörigkeit:Zweite Bundesliga

HSV-News: Ultra-Gruppierung veröffentlicht offizielles Statement – Aufstieg „nach zahlreichen Umbrüchen zweitrangig“

Es geht um ein Statement, dass die Ultra-Gruppierung „Castaways“ vor dem Start der Hamburger Zweitliga-Fußballer in die Zweitliga-Saison gegen den FC Schalke 04 (Freitag, 23. Juli 2021, Anstoß: 20:30 Uhr, live im TV) veröffentlicht hat. Darin steht, veröffentlicht via Facebook, schwarz auf weiß als HSV-News formuliert: „Der sportliche Erfolg im Sinne eines Aufstiegs bleibt für uns nach den zahlreichen Umbrüchen der vergangenen Jahre zweitrangig.“

Aufstieg adé schon vorm ersten Spiel: Die HSV-Ultra-Gruppierung „Castaways“ hat ein Statement veröffentlicht, in der die Rückkehr in die Bundesliga als zweitrangig bezeichnet wird. (24hamburg.de-Montage)

Gerade weil die Medien den Aufstieg in der Spielzeit 2021/2022 benennen würden, sei es die Pflicht der Fans „mit der sportlichen Erwartungshaltung auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben“ und auf diese Weise „der jungen Mannschaft nicht eine noch schwerere Last aufzubürden“, schreibt die Ultra-Gruppierung in ihrem Statement. Die HSV-Fans haben also offenbar null Bock auf Aufstieg.

HSV-News: Fans fordern statt Bundesliga-Aufstieg vielmehr Stolz und Leidenschaft der Spieler für den Volkspark-Verein

Klingt auf der einen Seite nach einer Art Freifahrt-Schein in der neuen Saison. Andererseits aber nach einer wohltuend realistischen Einschätzung. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter ist personell ordentlich durcheinander gewirbelt worden. Die aktive Fanszene des Vereins spricht angesichts von sechs Neuzugängen, dem Abgang von HSV-Torjäger Simon Terodde und der Tatsache, dass obendrein die Entwicklung unter dem neuen Trainer Tim Walter Zeit brauchen wird, zurecht von einem Umbruch. Allzu überschwängliche positive HSV-News einfordern? Is‘ nicht!

Der sportliche Erfolg im Sinne eines Aufstiegs in die Bundesliga bleiben für uns nach den zahlreichen Umbrüchen der vergangenen Jahre zweitrangig.

Aus dem Statement der HSV-Ultra-Gruppierung „Castaways“

Und völlig kopf- und ziellos gehen die Anhänger des Traditionsvereins aus der Stadt von Hamburger Hafen und Alster auch nicht in die Saison. Man wolle, so schreibt die Ultra-Gruppierung „Castaways“, „endlich wieder eine Mannschaft auf dem Platz steht, die 90 Minuten und 34 Spiele lang zeigt, dass sie stolz darauf ist, unseren Hamburger Sport-Verein auf dem Rasen zu stehen. Nur das zählt am Ende.“

HSV-News: Ganz ohne Ziele sind die Fans des HSV nicht – das soll die Mannschaft anstelle des Bundesliga-Aufstiegs erreichen

Nun, nicht ganz. Da ist noch etwas anderes, was zählt. Ebenfalls im offiziellen Statement festgehalten. Die 0:1-Niederlage aus dem letzten Hamburger Stadtderby gegen den FC St. Pauli sitzt noch tief. Vermutlich ebenso wie die Einschätzung von Sky-Experte Torsten Mattuschka, der den Verein von der Reeperbahn in der Abschlusstabelle vor dem HSV erwartet. Klare Ansage aus der HSV-Fanszene: die HSV-News, die am Ende der Saison steht, kann nur heißen: in sportlicher Hinsicht „wieder als Nummer eins der Stadt aus der Saison zu gehen.“

Aus diesem Grund müsse „mit den mutlosen Auftritten in den beiden wichtigsten Spielen der Saison endlich Schluss sein.“ Und auch ein anderer Verein steht – logischerweise – beim HSV-Anhang nicht hoch im Kurs: Werder Bremen Es stehe außer Frage, „dass wir auch gegen die Hamburg-Hasser von der Weser zwei Auftritte erwarten, die keine Zweifel daran lassen, dass man den Platz als Sieger verlassen will.“

Nachdem man sich dort „in den letzten Jahren wohl etwas zu sehr in der Schadenfreude über unser sportliches Abschneiden gesuhlt hat, können wir in dieser Spielzeit endlich wieder zeigen, dass es im Norden nur einen relevanten Verein gibt“, schließen die HSV-Ultras ihr Statement. * 24hamburg.de ist sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Axel Heimken/dpa/picture alliance & Oliver Ruhnke/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare