1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: „Nicht das, was sie wollten“ – Amaechi rechnet mit dem HSV ab

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Die HSV-Zeit von Xavier Amaechi war von wenig Erfolg gekrönt. Er wurde nach England ausgeliehen. Von dort aus schießt er gegen den HSV. Kommt er überhaupt zurück?

Hamburg – Seine Zeit in Hamburg war nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Xavier Amaechi hat sich beim Hamburger SV, wo es derzeit einen Hype um Faride Alidou gibt und sich HSV-Kapitän Sebastian Schonlau dazu geäußert hat, nie den großen Durchbruch geschafft. Weder unter HSV-Trainer Tim Walter noch unter dessen Vorgängern. Deswegen hat es bereits zu einem frühen Zeitpunkt im Sommer 2022 erste HSV-Transfergerüchte um eine erneute Ausleihe von Xavier Amaechi gegeben.

Schon in der Vorsaison war Xavier Amaechi mangels guter HSV-News im Trikot des Zweitligisten aus Hamburg an den Karlsruher SC ausgeliehen. Auch die nächste Ausliehe klappte – auf dem Papier ist Xavier Amaechi zwar noch HSV-Spieler, doch derzeit ist er vom HSV an die Bolton Wanderers ausgeliehen.

HSV-News: Xavier Amaechi ist noch bis zum Januar 2022 an die Bolton Wanderes ausgeliehen

Damit erlebt der 20-Jährige vieles, das derzeit in der Hansestadt Hamburg rund um den HSV passiert, gar nicht aus nächster Nähe mit. Weder die HSV-News, dass mit Faride Alidou ein HSV-Spieler von der halben Bundesliga gejagt wird und damit – anders als Xavier Amaechi selbst – den Durchbruch beim Klub aus dem Volksparkstadion geschafft hat. Noch die Tatsache, dass mit Torwart Daniel Heuer Fernandes ein weiterer HSV-Spieler in den Fokus anderer Vereine gerückt ist.

Im Hintergrund zwei große HSV-Fahnen. Im Vordergrund HSV-Leihspieler Xavier Amaechi.
HSV-Leihspieler Xavier Amaechi spricht offen über seine Zeit in Hamburg – dabei übt der 20-Jährige deutliche Kritik. (24hamburg.de-Montage) © Pro Sports Images/imago & Philipp Szyza/imago

Der Schlussmann hat bereits mit anderen Klubs als dem HSV gesprochen. Und sich jüngst selbst zu seiner möglichen HSV-Vertragsverlängerung geäußert, während es mit Jan Gyamerah einen weiteren HSV-Akteur gibt, dessen Vertrag ausläuft und der bereits das Interesse anderer Vereine auf sich gezogen hat. An dem HSV-Außenverteidiger sollen drei Top-Klubs aus Spanien Interesse haben.

Kommt die HSV-News von einer erneuten Rückkehr ins Volksparkstadion? Das sagt Xavier Amaechi über seine Zukunft

Eine luxuriöse Situation in die Xavier Amaechi beim HSV, der im nächsten Spiel gegen Schalke 04 kein Wiedersehen mit Ex-Stürmer Simon Terodde feiern wird, nie gekommen ist. Der junge Brite hat sich weder für den Durchbruch beim HSV noch großartig für eine Vielzahl an anderen Abnehmern interessant gemacht. Auch nach der HSV-News von der Ausleihe an die Bolton Wanderers schien sich die Situation von Xavier Amaechi fernab des HSV nicht zu bessern: Aufgrund einer Verletzung konnte Amaechi zunächst nicht spielen. Jetzt hat der 20-Jährige sein Startelf-Debüt gefeiert.

Und was für eins: HSV-Leihgabe Xavier Amechi erzielte beim 2:2-Unentschieden gegen Cheltenham Town gleich seinen ersten Treffer für die Bolton Wanderers. Wie die „Manchester Evening News“ berichten, fühlt sich Amaechi in seinem jetzigen Team wohl und kann sich sogar vorstellen, länger dort zu bleiben. Der Leihvertrag zwischen dem HSV und dem Klub aus England endet im Januar 2022. „Am Ende des Tages entscheiden die Vereine“, so Amaechi in den „Manchester Evening News“ zu seiner Zukunft.

Es hat nur zu wenig guten HSV-News gereicht: So spricht Xavier Amaechi über seine Zeit in Hamburg

Dass diese in Hamburg liegen wird, ist eine sehr unwahrscheinliche HSV-News. Denn im Gespräch mit den „Manchester Evening News“ rechnet Xavier Amaechi mit dem HSV, der von einem Maketing-Experten für einen deutschen Top-Klub gehalten wird, ab. „Es geht mir jetzt besser, weil ich in Deutschland nicht spielte“, spricht Xavier Amaechi nicht gerade positiv über seine Vergangenheit beim HSV, der wegen der 2G-Plus-Regeln vielleicht bald keine Gästefans mehr ins Volksparkstadion lassen kann.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Und legt gegenüber dem englischen Medium sogar noch einmal nach: „Als junger Spieler mit meinem Flair und Dribblings war es nicht das, was sie wollten oder brauchten“, wirft Xavier Amaechi den im Volkspark handelnden Personen um HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel vor, sich gar nicht richtig mit ihm und seinen Fähigkeiten auseinandergesetzt zu haben. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare