Vor Spiel gegen Braunschweig

HSV-News: Nach Meffert-Crash – wen macht Trainer Walter zum Ersatz im Pokal?

  • Lars Wiedemann
    VonLars Wiedemann
    schließen

Jonas Meffert ist gegen Dresden böse abgeräumt worden. Diagnose: Schädelprellung. HSV-Trainer Tim Walter braucht im Pokal Plan B. Wen stellt er auf?

Hamburg - Eine schlechte HSV-News kommt selten allein: Auf das etwas enttäuschende 1:1 gegen Aufsteiger Dynamo Dresden im ersten Heimspiel der Saison folgte für den Hamburger SV die nächste Hiobsbotschaft. Mittelfeldmotor Jonas Meffert hat in einem harten Zweikampf mit Dresdens Luca Herrmann eine Schädelprellung erlitten. „Nur“, ist man angesichts der Szene geneigt, zu sagen.

HSV-Trainer Tim Walter hat trotz der verhältnismäßig „günstigen“ Diagnose ein Problem. Ist HSV-Neuzugang Jonas Meffert in der Ersten Runde des DFB-Pokals bei Eintracht Braunschweig wieder einsatzbereit ist? Nur eine Woche nach dem Crash? Oder muss jemand anderes im Mittelfeld die positiven HSV-News ankurbeln?

Fußballspieler:Jonas Meffert
Geboren:4. September 1994 (Alter: 26 Jahre) in Köln
Stationen als Profi:Bayer Leverkusen, KSC, SC Freiburg, Holstein Kiel, HSV
Spiele/Tore in der zweiten Bundesliga:147/7
Beim HSV seit:2021

HSV-News: Kommt Jonas Meffert nach Schädelprellung zum Einsatz? HSV-Trainer Tim Walter muss noch abwarten

Dresden-Kicker Herrmann, mit dem Meffert einst gemeinsam beim SC Freiburg spielte, ging am Sonntag, 1. August 2021, in der Partie im Volksparkstadion mit dem Knie voraus in den Luft-Zweikampf und rammte letztlich seinen Oberkörper gegen Mefferts Kopf. Der blieb benommen liegen. Schleudertrauma und eine Schädelprellung diagnostizierte das Ärzte-Team des Zweitligisten aus Hamburg als HSV-News. Und gaben gleichzeitig Entwarnung.

Der Einsatz von Jonas Meffert (rechts) im Pokal ist fraglich, daher braucht HSV-Trainer Tim Walter einen Plan B. (24hamburg.de-Montage)

Doch mit Kopfverletzungen ist nicht zu spaßen. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Jonas Meffert, der als Leader in der Mannschaft von Trainer Tim Walter gilt. Der HSV-Coach muss nun einen Plan B für den Pokal-Fight an der Hamburger Straße parat haben, der am Sonntag, 8. August 2021 (Anstoß: 18:30 Uhr), ausgetragen wird.

HSV-News: Alternativen im HSV-Kader? Moritz Heyer als einzige Lösung für Trainer Tim Walter

Viele Alternativen mit den Qualitäten Mefferts gibt‘s nicht. Der brachte in der noch jungen Saison 85 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler, gewann 54 Prozent seiner Zweikämpfe. Gute HSV-News auf seiner Position. Der Abgang von Amadou Onana ist sicher, Klaus Gjasula trainiert nicht mit der Mannschaft und soll vor dem Absprung stehen. Als alleinige „Sechser“ kämen die beiden genauso wenig in Frage wie etwa David Kinsombi. Alle denken zu offensiv. Meffert hingegen ist ein richtiger Abräumer.

Wer bleibt also übrig? Shootingstar Maximilian Rohr, der bislang für gute HSV-News steht, wurde für Meffert gegen Dresden eingewechselt. Er ist aber als Innenverteidiger besser aufgestellt. Als zentraler Mann vor der Abwehr fehlt ihm die Erfahrung. Moritz Heyer dürfte die einzige Antwort für Trainer Tim Walter lauten. Als etatmäßiger Innenverteidiger im Sommer 2020 vom VfL Osnabrück verpflichtet, etablierte sich der 26-Jährige als defensiver Mittelfeldspieler. In beiden Spielen 2021/22 wurde er für Ludovit Reis eingewechselt.

HSV-News: Trainer Tim Walter und sein Team erwartet Pokal-Fight an der Hamburger Straße

Eine andere Möglichkeit wäre eine Umstellung auf eine Doppel-Sechs. Dass HSV-Trainer Tim Walter allerdings von seinem einstudierten System abweicht, ist eher unwahrscheinlich. Er zieht sein Ding durch. Und richtet sich für positive HSV-News auch nicht nach dem Gegner. Apropos: Vor Eintracht Braunschweig muss in Hamburg keiner Angst haben. Als Absteiger aus der Zweiten Bundesliga haben die Niedersachsen an den ersten zwei Spieltagen noch kein Tor geschossen.

Doch da wäre ja noch das Spektakel in der Vorsaison gegen Bundesligist Hertha BSC: In der Ersten Runde siegten die Braunschweiger mit 5:4! Der damalige dreifache Torschütze Martin Kobylanski trägt weiterhin das Eintracht-Trikot. Genauso wie Nick Proschwitz, der 2011/12 beim SC Paderborn 17 Tore erzielte und Torschützenkönig der Zweiten Liga wurde. 2015/16 spielte Proschwitz ein zweites Mal in Paderborn. Weniger erfolgreich, dafür aber mit den heutigen HSV-Spielern Daniel Heuer Fernandes und Sebastian Schonlau zusammen.

Ein Wiedersehen mit alten Kollegen könnte es auch für Jonas Meffert geben. Der spielte von 2018 bis 2019 mit dem Braunschweiger Benjamin Girth bei Holstein Kiel – unter dem jetzigen HSV-Trainer Tim Walter. Ob Meffert seinen Ex-Kollegen auf dem Platz begegnen wird? Über diese HSV-News wird vermutlich kurzfristig entscheiden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © ActionPictures/imago & Laci Perenyi/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare