Vorm Duell mit Ex-Torjäger

HSV-News: Mutzel packt aus – darum wurde Glatzel geholt und Terodde abgesägt

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Simon Terodde ist beim HSV lang schon Geschichte. Sportdirektor Michael Mutzel verrät, warum. Terodde selbst lobt derweil seinen Nachfolger Robert Glatzel.

Hamburg – Es ist das Duell beim Duell, auf das alle schauen. Wenn der Hamburger SV am Freitag, 23. Juli, in der Arena beim FC Schalke 04 antritt, trifft der Zweitligist auf seine eigene Vergangenheit.

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887, Hamburg
Stadion:Volksparkstadion (57.000 Plätze)
Trainer:Tim Walter

Die heißt Simon Terodde, war in Hamburg der Top-Torjäger und ist nun zum FC Schalke 04 gewechselt. Sollte die Partie wegen Schalkes Corona-Fall nicht ausfallen, dann trifft Simon Terodde auch auf seinen Nachfolger, der jetzt HSV-News schreiben soll: Robert Glatzel ist aus Cardiff in die Hansestadt Hamburg gewechselt.

Terodde hat Gefallen an seinem Erben. Er lobt den von einer Coronavirus-Infektion genesenen Stürmer. Während Michael Mutzel verbal ausholt. Er erklärt, warum der HSV Terodde abgeschoben und durch Glatzel ersetzt hat.

HSV-News: Simon Terodde erfolgreichster HSV-Stürmer seit 1982 – dennoch hat der HSV ihn gehen lassen

Auf den ersten Blick ein Tausch, der unverständlich ist. HSV-Legende Uwe Seeler hat „seinem“ Verein schließlich immer geraten, Simon Terodde bloß zu behalten. Und auch die Zahlen sprechen für Simon Terodde. Er ist der erfolgreichste HSV-Stürmer seit 1982, wenn man die Saisontore als Maßstab nimmt – so berichtet die Hamburger Morgenpost. Und trotzdem ist er weg. Zwar besagt eine Statistik, dass der HSV in der vergangenen Saison Simon Terodde gar nicht zwingend gebraucht hat, doch der Ärger über den Terodde-Abgang war bei den HSV-Fans zunächst groß.

Den einen wollte der HSV nicht mehr, den anderen hat er: Sportdirektor Michael Mutzel (links) mit Ex-HSV-Torjäger Simon Terodde (Mitte) und dessen Nachfolger Robert Glatzel. (24hamburg.de-Montage)

Und die Nachfolger-Suche für HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel fast eine Nummer zu groß. Wochenlang jagte ein HSV-Transfergerücht das nächste HSV-Transfergerücht. Einzig und allein die HSV-News, dass der Verein auf dem Transfermarkt endlich jemanden gefunden hat, fehlte. Bis zur Glatzel-Verpflichtung. Und der Ausleihe von Dänen-Angreifer Mikkel Kaufmann, der bereits heiß auf seine Zeit im Volksparkstadion ist.

HSV-News: Sportdirektor Michael Mutzel erklärt den Abgang von Simon Terodde – er ist von Vereinsseite nicht unbeabsichtigt

Weniger heiß, so hat er selbst zuletzt verraten, ist Robert Glatzel auf Vergleiche mit Simon Terodde. Er will lieber seine ganz eigenen HSV-News schreiben. Ähnlich, wie es Simon Terodde in der Vorbereitung beim FC Schalke 04 mit acht Treffern in fünf spielen tut. Warum hat der Verein aus dem Volksparkstadion seinen treffsichersten Spieler eigentlich bloß abgegeben? Der Abgang, berichtet die Mopo, war von Vereinsseite nicht unbeabsichtigt.

Unsere Herangehensweise ist in dieser Saison etwas anders. Wir wollen unberechenbarer sein als in den Vorjahren

HSV-Sportdirektor Michael Mutzel über Simon Teroddes Abgang und das HSV-Offensivkonzept

„Unsere Herangehensweise ist in dieser Saison etwas anders“, packt HSV.Sportdirektor Michael Mutzel aus. „Wir wollen unberechenbarer sein als in den Vorjahren. Im Idealfall haben wir viele Spieler auf dem Platz, die jederzeit torgefährlich sind. Das wird aber auch davon abhängen, wie unsere Spieler in die entsprechenden Räume kommen.“ Mehr HSV-News durch mehrere Spieler. Alleinunterhalter SImon Terodde ist quasi dem Kollektiv zum Opfer gefallen.

HSV-News: Top-Törjäger Simon Terodde freut sich auf Duell mit Ex-Klub – und lobt Michael Mutzels Neuverpflichtung Robert Glatzel

Wohl auch, weil er wie Pierre-Michel Lasogga (2018/2019), Lukas Hinterseer und Joel Pohjanpalo (2019/2020) den HSV nicht in die Bundesliga geschossen hat. Und nicht unbedingt in das zukünftige System von Neu-Trainer Tim Walter passt, dass dieser in Hamburg spielen lassen will. Für positive HSV-News sind Spieler wie Robert Glatzel scheinabr besser geeignet. Und auch Simon Terodde hält große Stücke auf den Mann, der sein Nachfolger ist, aber nicht gern mit ihm verglichen wird.

„Ich kenne ihn gut“, sagt Simon Terodde laut der Mopo über seinen Nachfolger. „Ich mag ihn als Spielertypen. Er hat eine gute Größe, spielt gut mit, arbeitet gut gegen den Ball. Ich denke, er passt da gut rein“, lautet die Einschätzung des Angreifers, der lange Zeit der Auslöser vieler guter HSV-Nachrichten war. Trotz des Verbleibs in der Zweiten Bundesliga, wo er nun am 23. Juli 2021 mit Schalke auf seinen Ex-Verein trifft: „Gegen den HSV zu starten, ist schon außergewöhnlich. Auch für mich in meinem hohen Alter“, sagt Simon Terodde. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa/picture alliance & Noah Wedel/imago images & Team2/imago images & Michael Schwarz/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare