Neue Aufgabe für den 23-Jährigen

HSV-News: Kaum Stürmer – warum Trainer Walter vorne auf Bakery Jatta setzt

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Dem HSV fehlen die Stürmer. Neuzugang Robert Glatzel fällt mit Corona-Infektion aus. Not macht erfinderisch: Trainer Tim Walter zieht Bakery Jatta nach vorne.

Hamburg –Stürmer sind ein rares Gut. Vor allem die richtig guten. Davon kann auch der Hamburger SV das berühmte Lied singen. Von Serdar Dursun über Philipp Hofmann* bis hin zu Lukas Nmecha und Pierre-Michel Lasogga* wurden diverse Namen als HSV-Transfergerücht genannt. Ins Volksparkstadion* gekommen ist keiner von ihnen. So hat der neue HSV-Trainer Tim Walter ein Problem: Er hat zu wenig Stürmer. Zugang Robert Glatzel fällt mit seiner Coronavirus-Infektion aus*. Es bleiben Talent Robin Meißner und Manuel Wintzheimer.

Deswegen holt Tim Walter seine Geheimwaffe heraus: Er will Bakery Jatta in den Sturm stellen!

Fußballspieler:Bakery Jatta
Geboren:6. Juni 1998 in Gunjur/Gambia
Größe:1,84 Meter
Gewicht:79 Kilogramm
Vertragslaufzeit beim Hamburger SV:30. Juni 2024
Marktwert:1,6 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-News: Trainer Tim Walter schätzt die Schnelligkeit von Bakery Jatta – und will sie entsprechend nutzen

Hinter dieser HSV-News versteckt sich einer der Pläne, den Tim Walter beim am Dienstag, 29. Juni 2021, begonnenen Trainingslager des HSV in Grassau nahe des Chiemsees zumindest ausprobieren will. Klar ist: Der neue HSV-Übungsleiter setzt in Sachen Spielphilosophie auf eine aggressive Angriffs-Taktik. Mit zwei Stürmern. Die große Frage: Taugt Jatta überhaupt für die neue Rolle, die Tim Walter für den 23-Jährigen vorgesehen hat?

HSV-Trainer Tim Walter (rechts) im Gespräch mit Bakery Jatta – der neue Coach hat mit dem 23-Jährigen viel vor. (24hamburg.de-Montage)

Die bloßen Zahlen sagen nein. In 105 Spielen für den HSV gelangen dem Mann aus Gambia, der sich immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert sieht, dass er nicht Bakery Jatta sondern Bakary Daffeh ist*, bislang. Zahlen, die weit weg sind von den Werten eines Stürmers wie beispielsweise Simon Terodde, der den HSV-Kader* in Richtung FC Schalke 04 verlassen hat.

HSV-News: Trainer Tim Walter will auch Manuel Wintzheimer weiter vorne in seinem System testen

Dennoch sieht Tim Walter in Jatta, dem in seiner Hamburg-Zeit zwischenzeitlich sogar Wechselabsichten nachgesagt* wurden, eine mögliche Alternative für die vorderste Reihe des Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg*. „Man kann mit Bakery auch vorne spielen. Den Speed dazu hat er auf jeden Fall“, sagt Walter laut Hamburger Morgenpost über sein Denkmodell und fügt hinzu: „Er muss die Bereitschaft haben, das zu machen. Er ist einer, der immer tief laufen muss, das ist seine absolute Stärke.“

Man kann mit Bakery auch vorne spielen. Den Speed dazu hat er auf jeden Fall.

HSV-Trainer Tim Walter über Mittelfeldspieler Bakery Jatta

Ist damit die Suche nach einer weiteren Sturm-Neuverpflichtung* neben Robert Glatzel* ad acta gelegt? Nicht zwingend. Aber offenbar vertraut Tim Walter auf sein vorhandenes Personal. Das gilt auch im Fall von Manuel Wintzheimer, dessen Leistungen schwanken. Denn den will der HSV-Trainer ebenfalls weiter vorne einsetzen als es seine Vorgänger Daniel Thioune* und Horst Hrubesch* getan haben: „Ich versuche, ihn wieder mehr in den Strafraum zu bekommen. Ob er das dann so umsetzt, wie ich möchte, liegt an ihm“, sagt Tim Walter zur zweiten, von ihm produzierten HSV-News neben Jattas Umschulung“. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kolbert-Press/imago images & Waldmüller/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare