1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Jetzt brennt’s! Nächster Verteidiger bricht Training ab

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Nächster Super-GAU beim HSV. Jetzt steht Tim Walter vor der nächsten schweren Aufgabe. Miro Muheim musste das letzte Training aufgrund von Muskelproblemen abbrechen.

Hamburg - Ein Thema, über das man beim Hamburger SV in der letzten Zeit immer berichten kann, sind die Verletzungssorgen und die Besetzung des Kaders für die kommenden Spiele. Mit nun insgesamt sieben angeschlagenen Akteuren, hauptsächlich in der Defensive, steht HSV-Trainer Tim Walter nun vor einer echten Herausforderung. Mit Tim Leibold, der aufgrund eines Kreuzbandrisses für den Rest der Saison ausfällt, fehlt bereits einer der absoluten Stammkräfte bei den Rothosen.

Verein:Hamburger SV
Gegründet am:29. September 1887
Kaderstärke:26
Davon derzeit verletzt (Stand 02.12.2021):7

Beim Hamburger Jung Jonas David wartet man in den kommenden Tagen auf ein Comeback auf dem Platz. Die Zeit der Rückkehr von Stephan Ambrosius, Josh Vagnoman und HSV-Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes steht weiterhin in den Sternen. Jan Gyamerah fällt ebenfalls noch aus, genauso wie Ersatztorwart Tom Mickel und Maximilian Rohr. Am gestrigen Mittwoch im Vorbereitungstraining auf den Gegner am kommenden Sonntag, Hannover 96, dauerte es keine 30 Minuten, bis es den nächsten Ausfall zu beklagen gab.

Wieder einer weniger - Der Hamburger SV und Trainer Tim Walter auf Lösungssuche.

Zwei Sanitäter laufen mit einer Trage auf dem Spielfeld
Die Verletztenliste beim Hamburger SV wird länger und länger © Roberto Seidel/IMAGO

Linksverteidiger Miro Muheim musste aufgrund muskulärer Probleme die Einheit abbrechen und droht jetzt ebenfalls auszufallen. Der 23-jährige Schweizer ersetzte den bereits erwähnten Tim Leibold auf der linken Abwehrseite des HSV und erledigte seine Aufgaben mehr als ordentlich. Mit seinem Ausfall und der Unwissenheit, ob es für die Partie am 05.12.2021 um 13.30 Uhr reicht, droht Hamburg Coach Tim Walter allerdings der Super-GAU. Ohne sein System ordentlich durchzumischen oder in dem Fall noch verstärkter auf die Jugend zu setzen, wird sich keine Alternative bieten.

Einen Allrounder hätte der Hamburger SV allerdings noch im Aufgebot, der in letzter Zeit ebenfalls konstant gute Leistung bringt und der das Loch in der Abwehr stopfen könnte. Moritz Heyer, der für Jan Gyamerah momentan auf der rechten Seite der Rothosen unterwegs ist, kann neben der Außenverteidiger Position auch im zentralen Mittelfeld agieren oder auch in der Innenverteidigung. Entschließt sich Tim Walter jedoch für diese Option, müsste er bei einem Ausfall von Muheim und Gyamerah auf eine Dreierkette in der Verteidigung umbauen.

Systemumstellung oder Jugendarbeit? Der Spagat zwischen Förderung und Erfahrung.

Anstelle von Miro Muheim (links), Sebastian Schonlau (Kapitän) und Mario Vuskovic (Innenverteidigung) sowie Moritz Heyer (rechts), würden dann die zuletzt genannten zusammenrücken und an der Strafraumgrenze verteidigen. Dies wäre eine Option, die ganzen Verletzungsausfälle einigermaßen zu kompensieren, inwiefern es allerdings Einfluss auf Walters Offensiv-Fußball hätte, bleibt für die Anhänger des Hamburger SV eine offene Frage, auf die sie mit höchster Wahrscheinlichkeit erst am Sonntag eine Antwort erhalten werden.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 08.30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in ihrem Mail-Postfach - die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe ist unkompliziert möglich.

„Und wenn du denkst, es geht nicht mehr ...“ kommt im Volkspark ein Talent daher. Tatsächlich bietet sich Tim Walter neben der ganzen Systemumstellung doch noch eine starke, junge und motivierte Alternative. Name: Bent Andresen. Der 18-Jährige spielt momentan in der Regionalliga Nord und ist gelernter Linksverteidiger. Der HSV hat außerdem noch weitere Supertalente im Aufgebot und ist, was die Nachwuchsarbeit betrifft, auf einem richtig gutem Weg.

Fakt ist, Tim Walter wird für Sonntag tief in die Trickkiste greifen müssen, um den nächsten Dreier gegen den mit Fanfreundschaft gepflegten Nordrivalen einzufahren. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare