1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Darum glaubt Rekord-Trainer Friedhelm Funkel an den HSV-Aufstieg

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Steigt der HSV auf? Bisher hat sich der Klub nicht dafür empfohlen. Rekord-Trainer Friedhelm Funkel hat den HSV trotzdem auf dem Zettel. Was macht ihn so sicher?

Hamburg – Er weiß, wovon er redet. Schließlich ist Friedhelm Funkel ein „alter Hase“. Mit allen Wassern des Trainer-Daseins gewaschen. Ausgestattet mit jeder Menge Erfahrung, wenn es darum geht, eine Mannschaft zu formen und zu führen. Beim Hamburger SV war der inzwischen 67-Jährige noch nicht tätig. Dabei wäre er doch genau der richtige Mann, der für die HSV-News vom Aufstieg in die Bundesliga sorgt. Er weiß, wie der Hase läuft. Denn: Funkel ist der Rekord-Mann.

Mit sechs Teams hat er den Sprung in die Erste Liga geschafft. Und Friedhelm Funkel macht den Fans, die ihr HSV-Team nur noch im Mittelmaß sehen, Hoffnung auf die positivste HSV-News. Warum glaubt er an den HSV-Aufstieg?

Fußballtrainer:Friedhelm Funkel
Geboren:10. Dezember 1953 (Alter: 67 Jahre) in Neuss
Position als Spieler:Mittelfeld
Vereine als Spieler:Bayer 05 Uerdingen, 1. Fc Kaiserslautern, VfR Neuss
Vereine als Trainer:1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, 1860 München, Alemannia Aachen, VfL Bochum, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt, Hansa Rostock, MSV Duisburg, Bayer 05 Uerdingen

HSV-News: Neues System, neuer Trainer – das denkt Friedhelm Funkel über HSV-Coach Tim Walter

„Ich halte die Mannschaft für sehr, sehr interessant. Sie spielen sehr risikofreudig“, sagt Friedhelm Funkel in der Mopo über die HSV-Mannschaft, bei der HSV-Außenverteidiger Josha Vagnoman auf seine Rückkehr noch warten muss und Stephan Ambrosius an seinem Comeback arbeitet, Diejenigen, die anders als Vagnoman und Ambrosius auf dem Feld für HSV-News sorgen können, müssen laut Funkel nur „etwas seltener unentschieden spielen. Dann sind sie voll oben dabei.“ Der Rekord-Aufstiegs-Trainer lobt überdies auch HSV-Trainer Tim Walter.

Im Hintergrund sind HSV-Fans mit Fahnen auf der Tribüne zu sehen. Im Vordergrund Fußballtrainer Friedhelm Funkel, der beide Daumen hebt.
Beide Daumen hoch für den HSV: Friedhelm Funkel, der sechs Mal aus der Zweiten Liga in die Bundesliga aufgestiegen ist, traut dem HSV in dieser Saison zu, hochzugehen. (24hamburg.de-Montage) © Camera 4/imago & Philipp Szyza/imago

Der 45-Jährige sei ein „verrückter Trainer. Und das meine ich positiv“, befindet Friedhelm Funkel in der Mopo mit Blick auf den HSV-Trainer, der gerne einen Weltstar nach Hamburg holen will und mal wieder von Ex-HSV-Spieler Toni Leistner um die Ohren kriegt. Verbal zumindest. Der 31-Jährige hat gerade erst verraten, dass er gerne einen anderen Coach als HSV-Trainer in der Hansestadt Hamburg gesehen und mit ihm gute HSV-News geschrieben hätte.

HSV-News: „Potenzial für das obere Tabellendrittel“ – doch Friedhelm Funkel sieht beim HSV auch ein großes Risiko

„Walter ist für die Spieler anstrengend. Es ist nicht so einfach. Er fordert, immer wieder draufzugehen. Das kostet viel Kraft. Vielleicht würde es der Mannschaft gut tun, sich auch mal fallen zu lassen“, findet allerdings auch Friedhelm Funkel nicht alles an dem, was Tim Walter macht, seinen Spaß. Ein Walter-Schützling hat gerade erst angekündigt, dass er nach seiner HSV-Zeit gerne (Jugend-)Trainer werden möchte. Er halte den HSV für „spannend“, sagt Funkel. Doch auf der Jagd nach guten HSV-News sieht der erfahrene Trainer allerdings auch Risiken.

„Die fünf erfahrenen Spieler (Funkel meint Aaron Hunt, Toni Leistner, Sven Ulreich, Klaus Gjasula und Simon Terodde, Anm. d. Red.) hat man alle abgegeben. Jetzt versucht man es mit einem neuen Trainer, mit einer anderen Art Fußball. die sehr riskant ist.“ Er selbst glaube, so sagt Friedhelm Funkel trotz der ausbleibenden HSV-News gegenüber der BILD-Zeitung, „dass nicht viele Mannschaften“ stärker besetzt seien als der HSV. Der müsse eben nur „mal anfangen, zwei, drei Spiele am Stück zu gewinnen. Dann ist man oben dran.“

HSV-News: Nicht nur den HSV sieht Friedhelm Funkel im Aufstiegsrennen mitwirken – darum hält er große Stücke auf den FC Sr. Pauli

Der HSV, bei dem Rassismus-Chaoten aus dem Düsseldorf-Heimspiel identifiziert sind, habe „das Potenzial für das obere Tabellendrittel“, ist sich Friedhelm Funkel sicher. Der aber auch sagt: „Wenn bei Schalke alles in vernünftige Bahnen gelenkt wird, führt an ihnen kein Weg vorbei. Sie sind auf einem guten Weg. Wenn es weiter funktioniert sind sie stärker als der HSV.“ Ausgerechnet die Blau-Weißen also könnten laut Funkel die HSV-News vom Aufstieg verhindern.

„Dass der FC St. Pauli oben steht, ist für mich keine Überraschung. Für mich ist klar, dass sie ganz oben dabei bleiben“

Rekord-Aufstiegs-Trainer Friedhelm Funkel lobt den HSV-Konkurenten FC St. Pauli

Oder doch der Lokalrivale aus Hamburg? „Dass der FC St. Pauli oben steht, ist für mich keine Überraschung. Sie transportieren das, was sie auch schon in der Vorsaison gezeigt haben. Für mich ist klar, dass sie ganz oben dabei bleiben“, macht sich Friedhelm Funkel nach seiner positiven HSV-News nicht gerade Freunde rund um das Volksparkstadion, das sich der HSV vielleicht bald mit den Footballern der Sea Devils Hamburg teilen muss. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare