1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Hamburgs bester Vorbereiter spielt in der Dritten Liga

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Die magere Torausbeute beim HSV ist längst kein Geheimnis mehr. Nun spielt sich Aaron Opoku in den Vordergrund. Der ist überragend drauf – aber leider ausgeliehen.

Hamburg – Mit seinen sieben Toren führt Stürmer Robert Glatzel die Torschützenliste beim Hamburger SV an. Direkt dahinter reiht sich Allround-Talent Moritz Heyer insgesamt fünf Liga Treffern ein. Und danach? Kommt erstmal nichts. Sonny Kittel mit drei Treffern belegt Platz drei der Torjäger Statistik. Mit jeweils einem Liga-Tor folgen ihm Bakery Jatta, David Kinsombi, Tommy Doyle, Jan Gyamerah, Sebastian Schonlau, Ludovit Reis und der Hamburger Jung Jonas David.

Spieler:Aaron Opoku
Geboren am:28.03.1999, Hamburg
Aktueller Verein:VfL Osnabrück (Leihe bis 2022)
Position:Linkes Mittelfeld

Viele Torschützen, die der Hamburger SV anzubieten hat und dennoch stehen im Vergleich zur letzten Saison sieben Tore weniger auf dem Zettel. In der Saison 2020/21 schoss der HSV bis zum 13. Spieltag insgesamt 27 Tore, in der laufenden Spielzeit nur 20. Ein großes Manko ist und bleibt die schlechte Chancenverwertung, die den Rothosen bis dahin schon etliche Punkte und somit auch Siege gekostet hat.

HSV-News: HSV-Leihgabe Aaron Opoku entwickelt sich zum Torgaranten – gute Argumente für eine Rückkehr in den Volkspark.

Im Sommer 2021 entschied man sich beim Hamburger SV für eine erneute Ausleihe von Aaron Opoku. Mit bislang sieben Torvorlagen steht er beim VfL Osnabrück unter Trainer Daniel Scherning (38) ganz oben auf der Vorbereiter-Liste. Keiner im Kader hat mehr Buden vorbereitet als der 22 Jahre alte Deutsch-Ghanaer. Nach Stationen beim momentanen zweitplatzierten der Zweiten Bundesliga, SSV Jahn Regensburg und dem FC Hansa Rostock, die den 11. Tabellenplatz belegen, scheint seine Zeit nun endlich gekommen zu sein. Allerdings vorerst fernab von Hamburg.

Aaron Opoku (Leihspieler vom HSV) jubelt über einen Treffer seines VfL Osnabrücks
Aaron Opoku wurde vom HSV an den VfL Osnabrück verliehen und spielt dort eine überragende Saison © pmk/IMAGO

Bis 2022 wird Opoku noch seine Runden im Dress vom VfL Osnabrück drehen, um dann erneut seine Chancen im Kader des HSV zu suchen. In das System von Tim Walter würde Aaron Opoku definitiv passen, da er neben seiner Schnelligkeit auch eine klasse Übersicht hat. Die Konkurrenz in Hamburg ist zudem nicht groß, da für die Außenbahnen momentan nur Bakery Jatta, Manuel Wintzheimer und die Neuentdeckung aus dem eigenen Nachwuchs, Faride Alidou, infrage kommen.

HSV-News: Die aktuelle Besetzung des Kaders bietet Aaron Opoku Chancen für Einsätze

Insgesamt kommen auf den Flügeln beim HSV in regelmäßigen Abständen bloß Bakery Jatta und Faride Alidou zum Einsatz. Manuel Wintzheimer fungiert als Backup der beiden, wartet aber auch auf seine Chance sich in der Startformation zu etablieren. Die Position der Außen könnte höchstens noch Mittelfeldregisseur Sonny Kittel spielen. Dieser macht im zentralen Mittelfeld zurzeit allerdings zu viel richtig und ist dort unentbehrbar.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Aaron Opoku hat die Möglichkeit, jetzt in Osnabrück ordentlich Werbung für sich zu machen und Anfang der neuen Saison 2022 beim HSV voll anzugreifen. Alles kann, nichts muss. Behält er seine Leistungen bei, sieht es für ihn rosig aus, dass er bald in Hamburg HSV-News schreibt. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare