1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Diese Kicker verdoppeln ihren Marktwert

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Der HSV-Kader hat den zweithöchsten Marktwert der Zweiten Liga. Zuletzt veränderten sich vor allem die Werte der jungen Spieler. Wer ist der Top-Gewinner?

Hamburg – Der Kader des Hamburger SV ist über 35 Millionen Euro wert – und liegt damit nur hinter Werder Bremen. Das sagen zumindest die Werte des Online-Portals „transfermarkt.de“. Dass der Marktwert allein nicht ausschlaggebend ist, zeigt die aktuelle Tabelle. Dort liegen die Kicker aus Hamburg – das ist für alle Fans die schlechte HSV-News – nur auf Platz sieben. Knapp vor Werder Bremen. Zum Vergleich: Der FC St. Pauli erreicht mit seinem Kader einen Marktwert von „nur“ 22 Millionen Euro, ist aber Tabellenführer

Trotz der bislang wenig erfreulichen HSV-News in dieser Saison gibt‘s im Kader von Trainer Tim Walter aber Kicker, die ihrn Wert steigern konnten. 24hamburg.de verrät, welche Spieler des Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg das sind.

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Fassungsvermögen:57.000 Plätze
Trainer:Tim Walter

HSV-News: Trotz miesem HSV-Start – diese beiden Spieler von Trainer Tim Walter haben ihren Wert gesteigert

Anssi Suhonen ist prozentual der größte Gewinner der letzten Monate. Der frisch gebackene finnische Nationalspieler des HSV konnte seinen Marktwert um ganze 366 Prozent von 75.000 auf 350.000 Euro erhöhen. Bei der letzten Marktwert-Analyse kickte Suhonen allerdings noch für die Zweite Mannschaft des HSV, was den vorherigen niedrigen Wert erklärt.
Auch Moritz Heyers bisher starke Saison spiegelt sich in seinem Marktwert wider. Mit seinen vier Saisontore schießt er sich auf einen Marktwert von zwei Millionen Euro. Wenn Heyer weiter auftrumpft.

HSV-Spieler umarmen sich und jubeln. Im Hintergrund steigender Graph mit Geldmünzen dargestellt.
Die Marktwerte beim HSV schwanken: Gewinner und Verlierer © Claus Bergmann/Imago

Weitere Gewinner der Transfermarkt-Analyse sind Kapitän Sebastian Schonlau, der seinen Wert von 1,5 auf 1,7 Millionen Euro steigerte. Jonas Meffert, der statt 1,0 Millionen Euro jetzt 1,5 Millionen Euro wert ist und. Jonas David, der beim HSV zum legitimen Toni Leistner-Nachfolger geworden ist und seinen Marktwert von 400.000 auf 750.000 Euro fast verdoppeln. Trotz durchwachsenem Saisonstart konnten sich viele Spieler demnach individuell weiterentwickeln.

HSV-News: Wo Gewinner, da Verlierer – diese beiden Spieler verlieren an Wert.

Der größte Verlierer der Analyse ist eindeutig Innenverteidiger Mario Vuskovic. Beim letzten Mal noch in Diensten von Hajduk Split, verlor er beim HSV zwei Millionen Euro an Marktwert. Der Marktwert von 6,5 Millionen Euro kam dort wohl auch durch die hohe Leihgebühr von 1,2 Millionen Euro zustande, die der HSV für Vuskovic zahlen musste. Die Veränderung auf 4,5 Millionen Euro zeigt, dass sich der erst 19-jährige Kroate noch steigern muss. Er kommt bisher nur auf zwei Einsätze.

Kurios ist, dass HSV-Stürmer Robert Glatzel weniger Marktwert hat als noch vor vier Monaten. Auch wenn Glatzel die ein oder andere Chance liegen lässt, trifft er dennoch in mehr als jedem zweiten Spiel und muss den Vergleich mit HSV-Vorgänger Simon Terodde nicht scheuen. Für einen höheren Marktwert muss der 1,93-Meter-Hüne wohl ähnliche Torquoten wie Robert Lewandowski erfüllen. Eine Million an Marktwert verloren hat Vize-Kapitän Tim Leibold. Ob das mit der Degradierung als Kapitän zusammenhängt, bleibt das Geheimnis von Transfermarkt.

Letztlich drücken Marktwerte natürlich nur Einschätzungen von Experten aus. Keine Mannschaft wird durch diese Zahlen erfolgreicher oder -loser. Abwarten, ob der HSV seine Marktwert-Platzierung zum Ende der Saison auch in der Liga-Tabelle erreicht ... *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare