1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Ex-Coach Daniel Thioune bei Hannover 96 im Gespräch

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Mit Trainerwechseln kennt sich der Hamburger SV bestens aus. Nun soll Ex-Coach Daniel Thioune den bei Hannover 96 entlassenen Jan Zimmermann ersetzen.

Hamburg - Die Zeit der vielen und schnellen Trainerwechseln beim Hamburger SV liegt zum Glück eine ganze Zeit zurück. Mit dem aktuellen HSV-Coach Tim Walter haben die Hamburger sich einen Mann an Bord geholt, der weiß, was er will und vor allem, wohin er will. Nämlich ganz nach oben. Am besten den Aufstieg im vierten Anlauf klarmachen und nebenbei die Jugend der Rothosen fördern. Die Entwicklung der Mannschaft unter der Leitung des 46-Jährigen ist deutlich erkennbar.

Verein:Hamburger SV
Aktueller Trainer (Stand 30.11.2021)Tim Walter
Derzeitige Platzierung in der 2. Bundesliga4. Platz
Letztes Ergebnis:3:0 Sieg gegen Jahn Regensburg, Volksparkstadion

Das Trainerkarussell drehte sich in den vergangenen Jahren ziemlich schnell beim HSV. In drei Jahren hatte man an der Elbe einen wahren Verschleiß an Übungsleitern. Insgesamt acht Trainer nahmen an der Seitenlinie vom Hamburger SV Platz, mit Bruno Labbadia und Markus Gisdol hatten die Rothosen zu jener Zeit am meisten Geduld. Beide Trainer standen rund 18 Monate an der Seitenlinie und dirigierten die Elb-Elf so gut es ging. Nun ist mit Daniel Thioune einer der Ex-Trainer des HSV bei Hannover 96 im Gespräch. Und der hat sogar noch einen Vertrag mit den Hamburgern.

Daniel Thioune bei Hannover 96 im Gespräch – mit dem HSV verpasste er den Aufstieg

Es scheint alles auf ein baldiges Wiedersehen der beiden Vertragspartner hinauszulaufen. Daniel Thioune besitzt bis zum heutigen Stand weiterhin ein Arbeitspapier beim Hamburger SV. Nachdem Hannover 96 sich von seinem Übungsleiter Jan Zimmermann (42) diese Woche getrennt hatte, sucht der Verein nun schnellstmöglich nach einem adäquaten Ersatz. Mit dem 47-jährigen Daniel Thioune, der mit dem VfL Osnabrück 2019 in die 2. Bundesliga aufstieg, wäre dieser gefunden.

Daniel Thioune schaut traurig und verzweifelt Richtung Boden
Der ehemalige Cheftrainer vom Hamburger SV Daniel Thioune weckt Interesse bei Hannover 96 © Kalle Meincke/Imago

Sollte seitens Hannover nun ernstes Interesse an der Personalie Thioune bestehen, müssten sich die Hannoveraner an die Klubbosse vom HSV wenden. Zwischen den beiden Nordklubs besteht seit Längerem eine Fanfreundschaft und auch die Hamburger würden Daniel Thioune wohl bereits vor dem kommenden Spieltag am Sonntag ziehen lassen. Hannover hat jedoch noch weitere Kandidaten im Blick.

Daniel Thioune beim HSV im Sommer freigestellt – erst kam Hrubesch, dann Tim Walter

Nachdem in Hamburg unter Daniel Thioune der Aufstieg verpasst wurde und die Ergebnisse zum Ende der Saison nicht mehr gestimmt hatten, entschied sich die Vereinsführung, den 47-jährigen Trainer zu beurlauben. Für die letzten Partien der Vorsaison wurde HSV Legende Horst Hrubesch engagiert, der die Rothosen für die letzten drei Spieltage der Saison übernahm und ordentliche Ergebnisse einfuhr. Spektakulär das Ergebnis gegen den 1. FC Nürnberg, die im ersten Spiel unter Hrubesch im Volksparkstadion 5:2 abgefertigt wurden.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Der Aufstieg war trotz der guten Ergebnisse unter Horst Hrubesch nicht mehr möglich. Im Sommer wurde daraufhin der jetzige Trainer Tim Walter verpflichtet. Dieser hat dem Hamburger SV ein neues Leben eingehaucht, gibt der Jugend eine Chance und bekommt von Jonas Boldt und Michael Mutzel, der ein gutes Gefühl im Alidou Verbleib hat, das nötige Vertrauen für eine gute und langfristige Zusammenarbeit. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare