1. 24hamburg
  2. HSV

Elijah Krahn: Der HSV will mit Mittelfeld-Talent verlängern

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Er stand bereits zweimal im Profi-Kader des Hamburger SV. Jetzt soll das Mittelfeld-Juwel aus dem eigenen Nachwuchs mit einem neuen Vertrag ausgestattet werden.

Hamburg - Viele junge Hamburger, die zudem fußballbegeistert sind, träumen mit Sicherheit davon, irgendwann einmal im Volksparkstadion vor einer großen Kulisse auflaufen zu dürfen. Beim HSV setzt man seit dieser Saison unter HSV-Coach Tim Walter und Nachwuchsdirektor Horst Hrubesch verstärkt auf junge Talente aus dem hauseigenen Nachwuchsleistungszentrum. Ein Weg, der zukunftsorientiert und erfolgversprechend ist.

Spieler:Elijah Askwasi Krahn
Geboren am:24. August 2003
Beim Hamburger SV seit:2015
Position:Defensives Mittelfeld

Mit Tim Walters Geheimwaffe Faride Alidou (20), steht allerdings ein hochtalentierter Kicker kurz vor seinem Absprung in die 1. Bundesliga. Der Hamburger SV würde seinen Vertrag, der im Sommer 2022 ausläuft, zu gerne verlängern, doch der junge Deutsch-Togoer hat Begehrlichkeiten bei Vereinen der höchsten deutschen Spielklasse geweckt. Ein gutes Beispiel dafür, wie gut der HSV mit seinem „Jugend-Fahrplan“ umgeht und vor allem, was die Rothosen für Eisen im Feuer haben.

Elijah Krahn wäre das achte Talent aus dem eigenen Nachwuchs, der sich bei den Profis etablieren könnte.

Elijah Krahn dribbelt mit dem Ball am Fuß im DFB-Trikot der U-Mannschaft
Elijah Krahn absolvierte bereits sechs Länderspiele für die U-17 und U-16 (jeweils drei) des DFB. Jetzt will der Hamburger SV das Talent mit einem neuen Vertrag ausstatten. © Robin Rudel/Imago

Die Zahl mag auf den ersten Blick sehr mager erscheinen, doch wenn man sich die aktuelle Kaderstärke des Hamburger SV mal genauer ansieht, wird einem erstmal bewusst, wie aktiv die Rothosen wirklich in ihrer Nachwuchsarbeit sind. Von insgesamt 26 Profis, wären mit Elijah Krahn (18) momentan sieben Spieler aus dem eigenen Nachwuchs im Kader der Hamburger. Eine Zahl, die mehr als deutlich belegt, wie effektiv und talentiert die jungen Supertalente aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum eigentlich sind und vor allem wie viel Wert die Rothosen darauf legen, diese auch zu fördern und ihnen Chancen anzubieten.

Josha Vagnoman (20) und Stephan Ambrosius (22) waren die ersten, die sich ihren Namen beim HSV gemacht hatten und regelmäßige Einsätze erhalten hatten. Darauf folgte Robin Meißner (22), der letzte Saison unter 3-Spieltage-Coach Horst Hrubesch ran durfte und auch traf. Nun gehören mit dem finnischen U21-Nationalspieler Anssi Suhonen (20), Torwart Talent Leo Oppermann (20), dem Hamburger Jung Jonas David (21) sowie dem aktuellen Top-Talent Faride Alidou (20) bereits sieben Jungspunde zum festen Kader der Hamburger.

Vertragsverlängerung rückt näher und es warten bereits die nächsten Talente auf ihre Chance.

Elijah Krahn kam 2015 vom SC Concordia zum HSV und spielt dort eigentlich für die U-19 Mannschaft der Rothosen. Tim Walter schaut sich so oft wie möglich die Spiele der Jugendmannschaften an und war von dem defensiven Mittelfeld-Ass sofort begeistert. Seitdem trainiert Krahn immer öfter bei den Profis, verschafft sich so einen Überblick, wie im Profi-Bereich gearbeitet und trainiert wird. Nun soll der Hamburger SV kurz davor sein, ihm ein neues Arbeitspapier auszuhändigen. Dies sollte, laut der Mopo, demnächst passieren.

Während man sich in Hamburg noch um den Vertragspoker mit Faride Alidou kümmert, obwohl der HSV jetzt nur die zweite Wahl wäre, schielen bereits die nächsten Talente in Richtung 2. Bundesliga. Der junge Linksverteidiger Bent Andresen (18) der auch bereits zweimal im Profi-Aufgebot der Hamburger stand, sowie der aus dem Kosovo stammende Valon Zumberi (19), der als Innenverteidiger bei der zweiten Mannschaft der Rothosen aktiv ist.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich

Talente werden gefördert und bekommen ihre Chancen. Der Hamburger SV ist weg vom Trend mit großen Namen und teuren Transfers, setzt nun auf die eigene Jugend und fährt damit bis jetzt mehr als gut. Nach der Anklage von Bakery Jatta, der ordentlich Rückendeckung erhält, sowie den Sparmaßnahmen aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen in Stadien, gibt es zum Glück auch positives aus dem Volkspark zu berichten. Elijah Krahn hat sich die Chance erarbeitet, seine Fußspuren auf dem Rasen im Volkspark zu hinterlassen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare