Zum Saisonauftakt

HSV-News: Eklat „auf Schalke“ – wurde David Kinsombi rassistisch beleidigt?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Der HSV hat das erste Saisonspiel der Zweiten Liga gewonnen. Dennoch gibt es negative HSV-News: David Kinsombi soll gegen Schalke Rassismus erlebt haben.

Hamburg – Es ist alles okay. Allerdings nur, was das Ergebnis und den sportlichen Auftritt des Hamburger SV am Freitag, 23. Juli 2021, beim 3:1-Sieg gegen den FC Schalke 04 angeht. In jenem Spiel also, dass Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart vor dem Anpfiff als „Schande für den Fußball“ betitelte.

Haben für die richtig große Schande im Rahmen des Spiels derweil Fans auf der Tribüne gesorgt? HSV-Spieler David Kinsombi soll während des Spiels rassistisch beleidigt worden sein. Sagt zumindest ein Twitter-User. Eine unschöne HSV-News. Der Fall beschäftigt sogar die Polizei!

Fußballspieler:David Kinsombi
Geboren:12. Dezember 1995 (Alter 25 Jahre) in Rüdesheim am Rhein
Größe:1,83 Meter
Geschwister:Christian Kinsombi

HSV-News: User berichtet bei Twitter von Rassismus gegen David Kinsombi im Schalke-Spiel – die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

„In der 18. Spielminute fiel Kinsombi auf der linken Angriffsseite des HSV. Ich stand in Block N1, Reihe 33, also ziemlich genau dort, wo sich die Szene abspielte. Einige Reihen vor mir kamen rassistische Affenlaute, während der Spieler am Boden lag.“ Das sind die Worte, die ein Fan namens Luis unter seinem Pseudonym „McFlulle04“ im sozialen Netzwerk Twitter zum Spiel Schalke – HSV geschrieben hat und damit die unglaubliche HSV-News um David Kinsombi, dem Wechselabsichten nachgesagt wurden, publik gemacht hat.

HSV-Spieler David Kinsombi: Er soll zum Saisonauftakt im Spiel gegen Schalke 04 in der Veltnis-Arena das Opfer rassistischer Beleidigungen geworden sein. (24hamburg.de-Montage)

Er habe den Vorfall bei der für rassistische Vorfälle „auf Schalke“ neu geschaffenen Anlaufstelle „#stehtauf“ gemeldet, teilt „McFlulle04“ zudem mit. Wie das Hamburger Abendblatt unter Berufung auf einen Sprecher des Vereins berichtet, habe der FC Schalke 04 daraufhin die Polizei eingeschaltet. Zudem sollen mehrere zusätzliche Ordner in den betreffenden Block der Veltins-Arena geschickt worden sein. Weitere rassistische Vorfälle habe es, während die Spieler auf dem Platz für positive HSV-News sorgten, in dem entsprechenden Block nicht mehr gegeben, heißt es.

HSV-News: Weitere Zeugen sollen Beleidigungen bestätigen – Trainer Tim Walter reagiert entsetzt auf Rassismus gegen David Kinsombi

Dennoch hat die Polizei in Gelsenkirchen noch während des Spiels wegen der Beleidigungen gegen den Spieler aus der Hansestadt Hamburg die Ermittlungen aufgenommen. Wie das Abendblatt berichtet, suchen die Beamten nach weiteren Zeugen, um zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen und den Fall aufzuklären. David Kinsombi hat sich zu den Vorfällen bislang nicht geäußert. Dafür aber hat Tim Walter, der neue Trainer des Zweitligisten aus Hamburg sich zu Wort gemeldet.

Und zwar deutlich: „Ich habe es nicht mitbekommen. Aber es ist ja klar, dass ich das aufs Schlimmste verurteile. Es gehört sich nicht, dass man mit Menschen so umgeht. Man sollte jeden Menschen gleich behandeln. Das ist einfach eine Unsitte“, sagt der 45-Jährige entsetzt. Zuletzt hat beim Verein aus dem Volksparkstadion Abwehrmann Jan Gyamerah über seine Rassismus-Erfahrungen und die Konsequenzen berichtet. Auch Ex-HSV-Trainer Daniel Thioune berichtete in der Vorsaison von rassistisch geprägten Erlebnissen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jan Huebner/imago images & Robert Michael/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare