Duell in der Innenverteidigung

HSV-News: Beste Zeit vorbei – macht Talent Toni Leistner zum Bankdrücker?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Toni Leistner ist beim HSV ein alter Hase. Einer, der mit vorweg geht. Aber: Er war lange verletzt. Und wird nicht jünger. Läuft ihm ein Talent den Rang ab?

Hamburg – Woche für Woche das gleiche Spiel. Zumindest in der vergangenen Saison. Nein, es ist nicht gemeint, dass der Hamburger SV ständig verloren hat. Das ist schließlich nicht ganz richtig. Der Aufstieg ist trotzdem misslungen. In diesen Zeilen aber geht es nicht um den HSV als Ganzes. Sondern vielmehr um Toni Leistner. Der „Oldie“ hat in der Rückrunde der vergangenen Saison Spiel um Spiel verpasst. Wegen einer langwierigen Verletzung, unter der er gelitten hat.

Inzwischen ist Toni Leistner, der sich gerne mal mit Fans zofft, wieder fit. Aber langt’s nochmal für eine weitere Saison auf hohem Niveau oder hat der 30-Jährige seinen Zenit hinter sich und in der Abwehr schreibt demnächst jemand anderes positive HSV-News?

Fußballspieler:Toni Leistner
Geboren:19. August 1990 (Alter: 30 Jahre) in Dresden
Größe:1,90 Meter
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2022
Marktwert:1,0 Million Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-News: Talent Jonas David im Wandel – vom Kandidaten für einen Abgang zum Toni Leistner-„Überholer“?

Fakt ist: Die Konkurrenz für Toni Leistner ist da. Und sie wird größer. Nicht nur, weil sich die Verantwortlichen des Klubs aus dem Volksparkstadion für die Innenverteidigung mit möglichen weiteren Neuzugängen beschäftigen. Dahingehend gibt es bislang zwar noch keine News, aber zumindest HSV-Transfergerüchte. Um einen isländischen Nationalspieler. Und um Hauke Wahl, den der neue HSV-Trainer Tim Walter aus gemeinsamen Tagen bei Holstein Kiel kennt.

Halt, junger Mann: Kann sich HSV-Innenverteidiger Toni Leistner (links) im Kampf um einen Stammplatz Talent Jonas David vom Leib halten? (24hamburg.de-Montage)

Und: In der Hinterhand hat jener Tim Walter auch noch zwei junge, hungrige Innenverteidiger, von denen er nach aktuellem Stand der Dinge einiges hält. Einer zählt zu den Gewinnern der bisherigen Vorbereitung beim Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg: Jonas David. In der vergangenen Saison sollte er den HSV noch verlassen. Leihweise. Doch Sportchef Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel wurden ihn nicht los.

HSV-News: Durch seine Corona-Infektion hat Toni Leistner an Boden verloren – auch gegenüber Talent Jonas David

Also ist er immer noch da. Und wie: In den bisherigen Testspielen des Hamburger SV in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit hat Jonas David unter der Regie von HSV-Trainer Tim Walter positive HSV-News geschrieben. Etwaige HSV-Transfergerüchte um seine Person – aktuell Fehlanzeige. Toni Leistner, vor Amadou Onana und Robert Glatzel der nach Simon Terodde zweite HSV-Spieler mit einer Coronavirus-Infektion, hat an Boden verloren.

Jetzt kann Jonas die Erfahrungen machen. Er bringt eigentlich alles mit.

HSV-Trainer Tim Walter über Toni Leistners Konkurrent Jonas David

Nicht nur gegenüber HSV-Youngster Jonas David. Auch gegenüber Sebastian Schonlau, der vom SC Paderborn 07 ins Volksparkstadion gewechselt ist und neben Terodde-Erbe Glatzel, Jonas Meffert, Miro Muheim, Ludovit Reis und Mikkel Kaufmann einer von bislang sechs Spielern ist, die Boldt und Mutzel vom HSV-Transfergerücht zu HSV-News gemacht haben.

HSV-News: Talent Jonas David hat „Oldie“ Toni Leistner etwas voraus – doch Trainer Tim Walter bleibt neutral

Schonlau hat den Bonus, ein Neuzugang zu sein. Die lassen Trainer ja ganz gerne schon mal eher spielen. Was Jonas David seinem Kontrahenten Toni Leistner voraus hat: Als Spieler der jüngeren Generation hat er genau das, worauf Trainer Tim Walter in seinem System sehen will. Mut und Spielfreude. Aber: Jonas David fehlt es an Spielpraxis. So wie Toni Leistner über einen langen Zeitraum.

Der Trainer hält sich bei diesem Thema bislang bedeckt. Auch wenn der 45-Jährige als Mann mit Ecken und Kanten gilt, der gerne und offen zu seiner Meinung steht. In Sachen Innenverteidiger, wo ihm Stephan Ambrosius nach einem Kreuzbandriss noch lange fehlen wird, erklärt Tim Walter via Hamburger Morgenpost: „Wenn einer keine Erfahrungen sammelt, ist es schwer, alles umzusetzen. Jetzt kann Jonas die Erfahrungen machen. Er bringt eigentlich alles mit.“ Doch die Einschränkung kommt: „Alle Innenverteidiger haben gut gearbeitet“, so Walter.

Ob‘s die HSV-News „David verdrängt Leistner“ also wirklich gibt, bleibt abzuwarten. Zumindest bis zum ersten Spiel der neuen Zweitliga-Saison am 23. Juli gegen den FC Schalke 04. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © eu-images/imago images & Michael Schwarz/imago images & Malte Christians

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare