Mitgliederversammlung

HSV-News: Appell vor Präsidenten-Wahl – Jansen hat Angst vor Fan-Denkzettel

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Am Samstag, 7. August 2021, wird ein neuer HSV-Präsident gewählt. Der einzige Kandidat: Marcell Jansen. Doch auch er kann scheitern. So sieht er das Risiko. 

Hamburg – Der mit Spannung erwartete Moment rückt näher. Am Samstag, 7. August 2021, kommen die Mitglieder des Hamburger SV in Hamburg zusammen und wählen ihren neuen Präsidenten. Die Wahl ist nötig, weil das bisherige Präsidium um Präsident Marcell Jansen* nach einem internen HSV-Machtkampf am Ende im Frühjahr 2021 zurückgetreten ist. Jetzt kandidiert Jansen erneut* – als einziger Kandidat. Weil der HSV-Beirat andere Kandidaten wie Ex-Profi Marinus Bester abgelehnt hat* – etliche HSV-News um Streit und Schuldzuweisungen inklusive.

Steht Marcell Jansen längst als alter, neuer HSV-Präsident fest, weil die Mitglieder keine andere Wahl haben? Nichts da! Es könnte auch negative HSV-News für den Ex-Nationalspieler und den Verein regnen. Und genau davor hat Jansen, der während Corona Fans im Stadion vermisste, offenbar Angst.

Ex-Fußballspieler:Marcell Jansen
Geboren:4. November 1985 in Mönchengladbach
Aktuelle Tätigkeit:Unternehmer
Eltern:Adelheid Jansen, Michael Jansen

HSV-News: Marcell Jansen braucht fürs Präsidentenamt einfache Mehrheit im ersten Wahlgang – sonst ist er durchgefallen

Denn: Wenn Marcell Jansen nicht im ersten Wahlgang 50 Prozent der Stimmen der Mitglieder auf sich vereint, dann wird es nichts mit der HSV-News vom erneuten Wahlsieg des 35-Jährigen, dem eine gewisse Nähe zu HSV-Investor Klaus-Michael Kühne nachgesagt wird. Dann wäre Marcell Jansen durchgefallen – und der HSV stünde bis zu einer erneuten Mitgliederversammlung ohne Präsidenten da. Eine HSV-News, die der Ex-HSV-Kicker natürlich am liebsten verhindern will.

Gelingt Marcell Jansen am Samstag, 7. August 2021, die Wiederwahl zum HSV-Präsidenten oder scheitert er? (24hamburg.de-Montage)

Dementsprechend wendet sich Marcell Jansen, der über den Einstieg weiterer Investoren beim HSV nachgedacht hat, in der Bild-Zeitung mit einem Appell an die Mitglieder des Vereins aus dem Volksparkstadion*. „Die Inhalte sind entscheidend, nicht die Kandidaten. Es geht um die Stabilität des gesamten Vereins. Egal, wieviele Teams kandidieren. Wir sollten stets den gemeinsamen und vereinten Gedanken beim HSV leben“, versucht Jansen die Mitglieder davon zu überzeugen, ihn an die Spitze des Hamburger* SV e.V. zu wählen und schlechte HSV-News von einem führungslosen Verein schon im Vorfeld zu ersticken.

HSV-News: Aktive Fanszene in Hamburg will Präsidentschaftskandidat Marcell Jansen angeblich Gefolgschaft verweigern

Wie dringend nötig dieser Appell ist, weiß keiner. Im Vorfeld der Mitgliederversammlung am 7. August 2021 ist es im Gegensatz zu den Grabenkämpfen vor anderen Veranstaltungen dieser Art ruhig. Verdächtig ruhig. Gerüchten zufolge jedenfalls wollen Teile der aktiven Fanszene des HSV Marcell Jansen, unter dem es Probleme mit einem Trikotsponsor* gab, die Gefolgschaft verweigern und ihm einen Denkzettel verpassen, indem sie nicht für ihn votieren und so eine negative HSV-News in Kauf nehmen. Entsprechend aufgeregt ist Marcell Jansen, der als Unternehmer ein Intimpflegeprodukt auf den Markt gebracht hat*.

Auf einer Skala von eins bis zehn seien „Aufgeregtheit, Nervosität und vor allem Vorfreude“ inzwischen von einer „guten Fünf auf eine gute Neun gestiegen. Und noch sind es ja ein paar Stunden, in denen vielleicht auch noch die Zehn erreicht wird“, sagt Marcell Jansen im Hinblick auf die anstehende Wahl zum HSV-Präsidenten in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Die HSV-News seiner Wiederwahl, so Marcell Jansen, sei in keinem Fall ein Selbstläufer.

HSV-News: Präsidentschafts-Kandidat Marcell Jansen will „zerrissene Stimmungslage gerne vermeiden“

Allerdings sei dies unabhängig davon, „ob am Ende nur ein Kandidat oder 20 Kandidaten zugelassen wurden. Es ist doch klar, dass ich meine Überzeugungen und inhaltlichen Punkte bestmöglich bei der Mitgliedschaft rüberbringen möchte. Ich sollte nicht aus Mangel an Alternativen gewählt werden, sondern weil die Mitgliedschaft mich für den geeigneten Präsidenten hält“, erklärt Marcell Jansen im Abendblatt. Er hoffe, konstatiert Jansen auf eine HSV-News mit „einem deutlichen Votum.“

Wir wissen ja, was mit zerrissenen Vereinen passiert: Davon ist schon der eine oder andere in die Zweite Liga abgestiegen.

HSV-Präsidentschaftskandidat Marcell Jansen

Dieses würde ihm und seinen zukünftigen Präsidiumskollegen (Bernd Wehmeyer und Michael Papenfuß, Anm. d. Red.) Rückenwind geben: Wenn 51 Prozent für etwas sind und 49 Prozent dagegen, ist es schwieriger, eine gemeinschaftliche Basis aufzubauen. So eine zerrissene Stimmungslage würde ich gerne vermeiden“, sagt Marcell Jansen und beteuert noch einmal seine Angst vor schlechten HSV-News: „Wir wissen ja, was mit zerrissenen Vereinen passiert: Davon ist schon der eine oder andere in die Zweite Liga abgestiegen.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Michael Schwarz/Oliver Ruhnke/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare