Kontakt mit den Hamburg Sea Devils

HSV-News: Muss sich Walters Team Volksparkstadion bald mit Footballern teilen?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Neben Zweitliga-Fußball beim HSV und St. Pauli locken auch andere Sportarten in Hamburg. Die Footballer der Sea Devils spielen europäisch und brauchen ein Stadion.

Hamburg – Die Konkurrenz in Hamburg ist bereits groß. Und sie wird noch größer. Nicht nur, dass der FC St. Pauli aktuell besser als der HSV ist. Nein, die Fußballer aus dem Volksparkstadion bekommen in der Hansestadt Hamburg auch noch vorgemacht, wie es ist, auf erstklassigem Niveau zu spielen: Die HSV-Handballer haben den Fußballern des Hamburger SV bereits eines voraus: sie schreiben HSV-News in der Bundesliga. Wie die Basketballer der Hamburg Towers. Und die Footballer der Hamburg Sea Devils spielen sogar auf europäischer Ebene

Skeptischer Blick: HSV-Trainer Tim Walter (links) und sein Team könnten sich das Volksparkstadion bald mit den Footballern der Hamburg Sea Devils um Julian Ampaw (rechts) teilen müssen. (24hamburg.de-Montage)

In der European League of Football (ELF). Dort ist das Team sogar Vize-Meister geworden. Aber: Wo spielen die Hamburg Sea Devils, wenn ab Mai 2022 die neue Saison beginnt? Gibt’s bald die HSV-News, dass im Volkspark der Football fliegt?

Stadion in Hamburg:Volksparkstadion
Adresse:Sylvesterallee 7, 22525 Hamburg
Architekt:Manfred O. Steuerwald
Fassungsvermögen:57.000 Plätze
Eigentümer:HSV Fußball AG, HSV-Stadion HSV-Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG

HSV-News: Footballer der Sea Devils mit erfolgreicher erster ELF-Saison – Idee: Highlight-Heimspiele im Volksparkstadion

In der ersten Saison der ELF, in der die Hamburg Sea Devils gestartet sind und in der mit Zelkjo Karajica ein in Hamburg bekannter Kopf Liga-Chef ist, haben die Footballer aus Hamburg fernab vom Volksparkstadion gespielt. Im Stadion an der Hoheluft, um genau zu sein. Dort, wo sonst einige Ligen unter den HSV-Fußballern von Trainer Tim Walter, die Oberliga-Kicker des SC Victoria und die Regionalliga-Fußballer des FC Teutonia 05 ihr Zuhause haben. Teutonia spielt dort, weil der eigene Platz in Ottensen nicht den Regionalliga-Anforderungen entspricht.

Durch den Erfolg in der abgelaufenen ELF-Saison rechnen die Hamburg Sea Devils in der neuen Saison mit noch mehr Interesse an ihrem Sport und den Spielen. „Für ein gutes Spiel ist es möglich. 15.000 bis 20.000 Fans zu mobilisieren“, sagt Sea Devils-General Manager Max Paatz. Da käme das Volksparkstadion, das der HSV aufgrund der HSV-News der 2G-Regel-Anwendung jetzt wieder voll auslasten darf, doch genau Recht. Aber auch das Millerntor-Stadion des FC St. Pauli in direkter Reeperbahn-Nähe würde diese Kapazität bereithalten.

HSV-News: Kontakt zwischen HSV und Sea Devils ist vorhanden – aber Footballer prüfen auch andere Alternativen

„Zum HSV besteht aktuell der engere Kontakt“, verrät Max Paatz in der Mopo, dass es gar nicht so abwegig ist, dass dort, wo sonst HSV-News produziert werden, in Zukunft neben dem Fußball auch das „Ei“ durch die Gegend fliegt. So wird das Spielgerät der Footballer wegen seines Aussehens gerne genannt. Der Sea Devils-Plan: Die Highlight-Heimspiele sollen im Volkspark oder am Millerntor auf St. Pauli absolviert werden. Die restlichen weiterhin an der Hoheluft. Auch mit Teutonia 05 sprechen die Sea Devils. Der Regionalligist will in die Dritte Liga und plant mittelfristig ein neues mittelgroßes Stadion.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Doch wie es ausschaut, können sich die Hamburgerinnen und Hamburger vielleicht erst einmal schon mit dem Gedanken anfreunden, dass bald nicht nur HSV-Torwart Daniel Heuer Fernandes, um den es HSV-Transfergerüchte gibt, im Stadion des HSV durch die Luft fliegt. Sondern die HSV-Fans, die Schauspieler Sky du Mont für die deutschlandweit besten hält, noch eine weitere Alternative für Stadionbesuche haben. So wie in den 1990er Jahren, als die Hamburg Blue Devils im Volksparkstadion Football spielten. So gesehen ist es also feiert das „Ei“ eine Rückkehr.

Eine, bei der es mehr Erfolge als gute HSV-News zu bestaunen gibt. Vielleicht ja sogar mit einem Bier der Marke, die beim HSV jetzt wieder die Fans erfreut. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © R.Seidel Imagery/imago & Fotostand/imago & Eibner/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare