1. 24hamburg
  2. HSV

HSV mit großem Herz: Rothosen laden Ukraine-Flüchtlinge zum Essen ein

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Links ist eine Flagge mit der Raute, dem HSV-Vereinswappen, platziert. Im Hintergrund halten Fans ein Plakat mit der Aufschrift „Stop War, More Love“ hoch.
Auch der Hamburger SV zeigt sich solidarisch mit den Flüchtlingen aus der Ukraine – und lädt sie kurzerhand zum Essen im Volksparkstadion ein. (24hamburg.de-Montage) © Christian Charisius/dpa/Norbert Gettschat/imago

Das Spiel vom Hamburger SV gegen Erzgebirge Aue musste wegen zu vielen Corona-Ausfällen abgesagt werden. Stattdessen lud der HSV Flüchtlinge aus der Ukraine ein.

Hamburg – Am Donnerstag, 10. März 2022, hatte der HSV via Facebook mitgeteilt, dass einige Spieler der Rothosen über Unwohlsein klagen. Deswegen wurde die Mannschaft vorsorglich auf das Coronavirus getestet. Das niederschlagende Ergebnis für den Hamburger SV: da nicht mehr die benötigten 16 einsatzfähigen Spieler für die Partie gegen Erzgebirge Aue zur Verfügung standen, musste das Match in Liga zwei abgesagt werden. „Genutzt“ hat der HSV den Spieltag dennoch – und etwas Gutes für Geflüchtete aus der Ukraine getan.

HSV: Match gegen Erzgebirge Aue fällt wegen zu vielen Corona-Fällen im Team aus – alternativ werden am Spieltag Ukraine-Flüchtlinge zum Essen eingeladen

Ende Februar 2022 hatte Russlands Präsident Wladimir Putin seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Da ohne Rücksicht auf Verluste agiert und der Tod von Zivilisten durch Russland in Kauf genommen wird, haben Millionen Menschen die Flucht ergriffen und schweren Herzens ihre Heimat verlassen. Deutschland hat bereits zahlreiche Ukraine-Flüchtlinge aufgenommen, in Hamburg kommen sie beispielsweise in den eigens dafür umfunktionierten Messehallen unter.

Dies hat auch der Hamburger SV registriert, der sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist und den Menschen aus der Ukraine eine Ablenkung vom Kriegsgeschehen geben möchte. Wie es auf der Homepage vom HSV kommuniziert wurde, entstand nach der Absage des Zweitliga-Spiels der Hamburger gegen Erzgebirge Aue die spontane Idee, Geflüchtete aus der Ukraine sowie deren Begleitungen und Helfer zum Mittagessen einzuladen.

Essen für Spiel vom Hamburger SV gegen Aue war schon angeliefert worden – Erzgebirge-Fans helfen bei Essenausgabe für Ukraine-Flüchtlinge

Hierfür hatte sich der HSV das Fan-Restaurant „Raute“ ausgesucht, in dem die Menschen aus der Ukraine, die nach Hamburg geflüchtet sind, am Samstag, 12. März 2022, speisen konnten. Der Hintergrund: aufgrund der kurzfristigen Absage des HSV-Spiels gegen Aue war das Essen für das Heimspiel-Publikum bereits angeliefert worden. Und aus rechtlichen Gründen darf dieses Essen nur im Volksparkstadion verzehrt werden.

Dementsprechend sollten die gelieferten Speisen „sinnvoll und nachhaltig genutzt werden“, wie es der HSV selbst formuliert. Dem Angebot seien nach Angaben des Vereins etappenweise rund 400 Menschen nachgekommen. Unterstützung bei der Essensausgabe in der Heimspielstätte des Hamburger SV hätte es durch unterstützende Fans der Rothosen, von Erzgebirge Aue sowie HSV-Maskottchen Dino Hermann gegeben.

Frei nach dem Motto: In den Trikotfarben getrennt, in der guten Sache vereint. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare