1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Legende Uwe Seeler über Tod seines Ex-Kapitäns: „Nachricht tut sehr weh“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Mit Jochen Meinke verstarb am 9. Januar 2022 eine echte HSV-Größe. Jetzt nimmt HSV-Ikone Uwe Seeler mit großen Worten Abschied von seinem ehemaligen Kapitän.

Hamburg – Der 9. Januar 2022 war kein gewöhnlicher Ruhetag für den HSV und seine Anhänger. An diesem Tag verstarb HSV-Meisterspieler Jochen Meinke im Alter von stolzen 91 Jahren. Die Nachricht kursierte sofort in allen Medien und ließ die HSV-Verantwortlichen sowie die HSV-Supporter zurückdenken an erfolgreiche Jahre, die der Abwehrchef und Ex-Kapitän in über 302 Spielen für die Rothosen prägend mitgestaltete.

Als Verteidiger zählt es nicht zum Tagesgeschäft, Tore zu erzielen. Jedoch kam Jochen Meinke in seiner gesamten Karriere, die er für den HSV spielte, auf insgesamt drei Treffer.

Der im Jahre 2020 mit der „goldenen Nadel“ f ür 75 Jahre Mitgliedschaft beim HSV ausgezeichnete Abwehrchef widmete seine Fußballkunst dem HSV und wechselte in seiner aktiven Zeit zu keinem anderen Verein. Jetzt nimmt ein ehe,aliger Mitspieler Abschied, der in Hamburg eine lebende Legende des deutschen Fußballs ist und sein Leben ebenfalls dem HSV widmet.

Uwe Seeler findet rührende und nachdenkliche Worte, die im Volksparkstadion und darüber hinaus Anklang finden.

Spieler:Jochen Meinke
Geboren am:23. Oktober 1930
Verstorben am:9. Januar 2022
Verein:Hamburger SV

HSV-Legende Uwe Seeler über Jochen Meinke: „Er war für den HSV immer da“

Jochen Meinke leitete das Nachwuchsleistungszentrum der Rothosen, das heute von HSV-Legende Horst Hrubesch angeführt wird, von 1979 bis 1992. Er galt in HSV-Kreisen als bodenständig und bescheiden. HSV-Ikone Uwe Seeler sagt in der Mopo über seinen Ex-Kapitän: „Er war für den HSV immer da. Ein echtes Vorbild für alle. So etwas Einmaliges wie ihn wird es nie wieder geben.“ Außerdem fügt er an: „Er war ein guter Kapitän, ein guter Kamerad, ein guter Mensch und ein guter Freund.“ Worte von einer HSV-Legende über eine HSV-Legende. Ein Zeichen von wahrlich großem Respekt füreinander.

HSV Legende Uwe Seeler feiert seinen 80. Geburtstag und wird im Volksparkstadion gebührend gefeiert
HSV-Legende nimmt Abschied von seinem ehemaligen Kapitän beim Hamburger SV, Jochen Meinke. © Contrast/Imago

Die Nachricht über den Tod bestürzt den heute 85 Jahre alten Stürmer der Rothosen sehr. Daraus macht Uwe Seeler keinen Hehl: „Die Nachricht tut sehr weh. Auch, wenn man damit rechnen musste. Ich wusste, dass es ihm nicht so gut geht.“ 1960 gewannen die beiden unter der Führung von Jochen Meinke die Deutsche Meisterschaft und ließen spielten in der Saison 1960/61 noch gegen Kontrahenten wie den spanischen Spitzenklub FC Barcelona.

Beileidsbekundungen für Jochen Meinke – in der HSV-Abwehr steht währenddessen eine neue Stammkraft fest

Nach dem bekanntwerden des Todes von Jochen Meinke folgten zahlreiche Beileidsbekundungen für die Hinterbliebenen des 91 Jahre alt gewordenen Ex-HSV-Abwehrchefs. Legenden werden in Hamburg jedoch nicht vergessen, in den Herzen der HSV-Fans leben sie nämlich weiter. In der aktuellen Abwehr der Rothosen geht es zwar noch lange nicht um einen Legenden-Status, allerdings scheint der heiße Zweikampf um die begehrte Innenverteidiger-Position zwischen Mario Vuskovic und Jonas David entschieden zu sein.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

In der Mopo äußerte sich Tim Walter, warum Mario Vuskovic das Rennen um die Startelf trotz Comeback von Jonas David für sich entscheiden konnte. Jonas Boldt sondiert indes weiterhin den Transfermarkt nach starken Alternativen, sollte das Verletzungspech den HSV auch in der Rückrunde heimsuchen. Der Südkoreaner Young-Wook Cho (22), der Österreicher Patrick Greil (25) sowie das 18-jährige Ausnahmetalent vom FC Bayern München II Nemanja Motika zählen zu den heißesten HSV-Transfergerüchten. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare