Bernd Hoffmann im Porträt

HSV-Vorstand Bernd Hoffmann: Fußball-Boss und -Macher im Hamburger Traditionsverein

Bernd Hoffmann bei einer Pressekonferenz im März 2018. ER schaut neutral in die Ferne.
+
Bernd Hoffmann wurde am 28. März 2020 als Vorstandschef des HSV freigestellt.
  • Wiebke Kaßmann
    vonWiebke Kaßmann
    schließen

HSV-Vorstand Bernd Hoffmann war seit 1998 beim Verein und seit 2003 Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG mit Zuständigkeit für die Lizenzspielerabteilung

Hamburg, Eppendorf – Bernd Hoffmann wurde in Leverkusen geboren und ist studierter Betriebswirt. Erste Berührungspunkte mit dem Hamburger SV hatte er bereits 1998 in seiner Rolle als Marketing-Executive. Mit Lebensgefährtin Sandra Henke lebt er derzeit in Hamburg. Am 28. März 2020 wurde Hoffmann als HSV-Vorstandsvorsitzender freigestellt.

Bernd Hoffmanns Weg zum HSV

Nach seinem Abitur schließt Bernd Hoffmann in Köln das Studium der Betriebswirtschaftslehre ab und absolviert einen Auslandsaufenthalt an der renommierten University of Pennsylvania in den USA. Der Weg zum HSV führte den Sport-Fan Bernd Hoffmann zunächst zu UFA Sports (heute: U!Sports), einem wichtigen Sportrechtvermarkter. Knapp vier Jahre später, am 16. Dezember 2002, wurde er schließlich zum HSV-Boss ernannt und managt seitdem die Hamburger Rothosen. Am 28. Februar 2018 folgte dann die Ernennung zum Präsidenten des HSV, die auf Twitter bekanntgegeben wurde.

Bernd Hoffmanns Vita auf einen Blick:

  • Geschäftsführer UFA Sports
  • HSV-Vorstandsvorsitzender
  • Geschäftsführender Gesellschafter der Lanista Sports Management GmbH
  • Präsident des Hamburger SV
  • Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender HSV
  • Aufsichtsratsvorsitzender HSV

HSV-Vorstand Bernd Hoffmann ganz privat

Seine Exfrau Nicole Hoffmann lernte der HSV-Boss bei UFA Sports kennen und lieben. Im Jahr 1999 gaben sie sich das Ja-Wort, darauf folgten die Geburten ihrer Kinder – zweimal Zwillinge. Trotz der vier gemeinsamen Kinder und zwölf Jahren Ehe reicht das Paar 2012 schließlich die Scheidung ein. Bernd Hoffmann zog daraufhin aus der gemeinsamen Familien-Villa in eine exklusive Wohnung in Hamburg Eppendorf. Wenig später lernte er seine aktuelle Lebensgefährtin Sandra Henke kennen und lieben. Das Paar wohnt derzeit zusammen in Hamburg und ist häufig auf dem roten Teppich wie auch gemeinsam auf der HSV-Tribüne im Volksparkstadion.

HSV-Vorstand Bernd Hoffmann und die Erpressung

Das Jahr 2020 begann für Bernd Hoffmann alles andere als entspannt. Im Januar war der HSV-Vorstand im Zug unterwegs und fiel dort einem Diebstahl zum Opfer. Neben persönlichen Wertgegenständen wie seinem Portemonnaie und Smartphone wurde mitunter auch seine Laptoptasche samt Laptop entwendet. Die Polizei gab daraufhin die Straftat öffentlich bekannt und konnte dank Mithilfe der Deutschen Bahn AG schon bald die Tatverdächtigen am Hamburger Hauptbahnhof fassen. Diese übergaben den Beamten die gesamte Diebesbeute – mit Ausnahme des Laptops.

Kurz darauf erhielt Bernd Hoffmann eine E-Mail, in der dem Sportfunktionär angeboten wurde, den Laptop für eine unbekannte Geldsumme zurückzukaufen. Die Drohung: Wenn Bernd Hoffmann sich nicht bereit erklärte, den geforderten Betrag zu zahlen, würden sensible Daten, die sich auf dem Laptop befanden, an die Öffentlichkeit geraten. In Zusammenarbeit mit der Polizei konnte der Erpresser jedoch ausfindig gemacht werden – Bernd Hoffmann hat inzwischen auch seinen Laptop wieder.

HSV-Vorstand Bernd Hoffmans Erfolge und Niederlagen

Hoffmann war er nicht durchgehend bei den Rothosen beschäftigt. Im März 2011 ließ der Hamburger Sportverein ausrichten, dass die Zusammenarbeit mit dem Sportaktionär mit sofortiger Wirkung beendet wird. Daraufhin war er als Gesellschafter der Spielerberatungsagentur Lanista Sports Management tätig, bevor er im Februar 2018 schließlich unter einer kontrovers diskutierten 51,09-Prozent-Mehrheit zum HSV-Boss gewählt wurde. Im Mai 2018 steigt der Hamburger SV schließlich zum ersten Mal in der Clubgeschichte in die 2. Bundesliga ab.

In einem auf YouTube veröffentlichten Interview der Rautenperle spricht er über die Zukunft des HSVs. Dort macht er klar, dass es sein großes Ziel sei, die Mannschaft schnellstmöglich wieder in die 1. Bundesliga zu begleiten. Die Voraussetzungen dazu seien, seiner Meinung nach, jedenfalls vorhanden.

Am 28. März 2020 stellt der HSV-Aufsichtsrat Vorstandschef Bernd Hoffmann von seinen Aufgaben frei. Grund hierfür war ein seit langem schwelender Streit zwischen ihm seinen Vorstandskollegen Jonas Boldt (Sport) und Frank Wettstein (Finanzen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare