Nullnummer im Spitzenspiel

HSV gegen Düsseldorf: Hinten stabil – doch vorne ohne Erfolg

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Der Hamburger SV schafft es, im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf ohne einen Gegentreffer zu bleiben. Doch ein eigener Treffer ist den Rothosen auch nicht vergönnt.

  • Dem Hamburger SV gelingt es in Düsseldorf nicht, seine Überlegenheit in Zählbares umzumünzen
  • Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune kommt nicht über ein torloses Remis hinaus.
  • HSV hat deutlich mehr Ballbesitz als die gastgebende Fortuna.

Update vom 26. Januar, 22.45 Uhr: Düsseldorf – Auch ohne Josha Vagnoman steht beim Hamburger SV die Null – sehr zum Leidwesen des Clubs aus dem Volkspark allerdings nicht nur hinten, sondern auch vorne. In ihrem Auswärtsspiel am Dienstagabend bei Fortuna Düsseldorf kam die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune nicht über ein torloses 0:0-Unentschieden hinaus.

Ärgerlich:Für HSV-Trainer Daniel Thioune und sein Team reichte es in Düsseldorf nur zu einem Punkt. (24hamburg.de-Montage)

Zwar hatten die Schützlinge des 46-Jährigen in der Merkur Spiel-Arena in der Rheinmetropoloe mehr vom Spiel, was sich unter anderem in der Ballbesitzquote (HSV: fast 70 Prozent, Düsseldorf nur rund 30 Prozent) widerspiegelt, doch das berühmte „Salz in der Suppe“ – sprich: die Tore – fehlte.

HSV: Josha Vagnoman wird Trainer Daniel Thioune mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen

Update vom 26. Januar 2021, 8.45 Uhr: Hamburg – Der Hamburger SV hat inzwischen den Ausfall von Josha Vagnoman offiziell bestätigt und auch erklärt, welche Verletzung beim Abwehrspieler im Rahmen einer Untersuchung, die im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) stattfand, diagnostiziert wurde. Wie der Zweitligist auf seiner Homepage vermeldet, hat sich Vagnoman im Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig am vergangenen Samstag (23. Januar) einen doppelten Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen und wird voraussichtlich mehrere Wochen ausfallen.

HSV: Josha Vagnoman wird nicht im Kader für das Spiel in Düsseldorf stehen

Erstmeldung vom 25. Januar 2021:

Hamburg – Zuletzt klappte es immer. Sowohl, was die personelle Besetzung angeht, als auch, was den Ertrag betrifft. Viermal in Folge schickte Trainer Daniel Thioune* in den Zweitliga-Spielen des Hamburger SV* zuletzt die gleiche Anfangsformation aufs Feld. Viermal sprang am Ende für die Fußballer aus dem Volksparkstadion* ein Sieg heraus. Doch nun wird Thiounes Sieger-Team auseinander gerissen. Weil ein Spieler aus dieser Equipe für das Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf (26. Januar, 20.30 Uhr) ausfallen wird: Der HSV kann nicht auf Josha Vagnoman zurückgreifen. Wer wird an seiner Stelle auflaufen?

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Kapazität:57.000 Zuschauer
Ligazugehörigkeit:2. Fußball-Bundesliga
Cheftrainer:Daniel Thioune

HSV: Josha Vagnoman fällt mit einer Knöchelverletzung aus und reist nicht mit nach Düsseldorf

„Wir machen uns aktuell Sorgen um Josha Vagnoman“, erklärte HSV-Trainer Daniel Thioune schon am Sonntag auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel der „Rothosen“ im Rheinland. „Er hat in Braunschweig einen ordentlichen Schlag abbekommen. Der Knöchel ist geschwollen. Wir müssen eine abschließende Diagnose abwarten“, konstatierte der 46-Jährige, der klarstellte: „Wenn es ein Risiko darstellt, dann wird Josha nicht mit nach Düsseldorf reisen.“

Nachdenklicher Blick: HSV-Trainer Daniel Thioune (re.) muss gegen Düsseldorf einen Ersatz für Josha Vagnoman finden. (24hamburg.de-Montage)

Die Schock-Nachricht folgte dann am Montag, 25. Januar 2021, auf dem Fuße. Vagnoman hat weiterhin Probleme und kann das Abschlusstraining nicht mit bestreiten. Von daher ist Thioune gezwungen, in der Rheinmetropole auf den „Youngster“ zu verzichten. Vagnoman wird die Reise nach Düsseldorf nicht mit antreten und das Spiel am Dienstag von Hamburg* aus verfolgen.

HSV: Jan Gyamerah oder Moritz Heyer – wer ersetzt Josha Vagnoman als Rechtsverteidiger?

Die große Frage nun: Wer ersetzt den 20-Jährigen, dessen Formkurve zuletzt deutlich nach oben zeigte, auf der Position des Rechtsverteidigers? Trainer Daniel Thioune hat zwei Alternativen: Moritz Heyer, den der HSV-Coach schon aus gemeinsamen Tagen beim VfL Osnabrück kennt und ihn im Sommer 2021 nach Hamburg lotste, und Jan Gyamerah*. Der ehemalige Bochumer fiel zuletzt selbst nach einer Verletzung aus, trainiert aber bereits wieder.

Die Entscheidung, wer von beiden aus dem HSV-Kader der Saison 2020/2021* Vagnoman ersetzt, wird wohl erst am Dienstag fallen. Es könnte unter Umständen übrigens nicht der einzige Wechsel sein, den HSV-Trainer Daniel Thioune in seiner Mannschaft vornimmt. Wegen der „englischen Woche“ mit der erhöhten Zahl an Spielen in kurzer Zeit, spielt der 46-Jährige mit dem Gedanken, eventuell einigen Spielern eine Verschnaufpause zu gönnen.

HSV: Gibt Trainer Daniel Thioune auch Ogechika Heil und Amadou Onana eine Startelf-Chance?

Das könnte bedeuten, dass Akteure wie Ogechika Heil oder Amadou Onana eine Chance erhalten. Sie hatte Thioune nach deren Einwechselungen beim 4:2-Erfolg des HSV in Braunschweig explizit gelobt. Die beiden hätten sich „im Anschluss mit der Systemumstellung gut eingefunden“, so der Übungsleiter, der das Braunschweig-Spiel wie folgt zusammenfasste: „Der Ausgleich war vielleicht glücklich, aber wie wir es anschließend final zu Ende gespielt haben, war sehr gut. Einzig in den letzten 15 Minuten haben wir uns etwas zurückgenommen.“

Düsseldorf ist reif und resistent – aktuell sind sie eine der Top-Mannschaften in dieser Liga“

Daniel Thioune, HSV-Trainer

Was das bevorstehende Match gegen die Fortuna angeht, charakterisiert Thioune die Gastgeber als Kontrahenten, der „mächtig im Kommen“ sei: „Sie haben sich nach einem schwierigen Start gefangen und haben nicht zu Unrecht den Anspruch, die Liga wieder zu verlassen.“ Aus seiner Sicht wirke Düsseldorf „reif und resistent. Aktuell sind sie eine der Top-Mannschaften in dieser Liga und sie werden bis zum Ende weit oben bleiben, davon sollten wir ausgehen. Wir werden gewappnet sein.“ * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Uwe Kraft/imago images & Horstmüller/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare