Gegen Darmstadt

HSV-Sieg: Instagram-Party in Corona-Zeiten – so feiern Dudziak, Leibold und Co.

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Der HSV konnte gegen Darmstadt erstmals seit fünf Spielen wieder gewinnen. Das zelebrieren auch die Hamburger Profis. Instagram zeugt von ihren Feierlichkeiten.

  • Der 2:1-Erfolg des HSV* gegen Darmstadt war der erste Sieg seit dem fünften Spieltag.
  • Auf Instagram feiern Spieler wie Jeremy Dudziak, Toni Leistner oder Kapitän Tim Leibold den Erfolg.
  • Jetzt liegt die Konzentration auf dem nächsten Spiel gegen den SV Sandhausen.

Hamburg – Nach fünf Sieglos-Partien in Folge konnte der Hamburger SV gegen Darmstadt endlich wieder gewinnen. Mit 2:1 gewannen die Rothosen am Böllenfalltor gegen die Lilien. Die beiden Tore für die Hamburger schoss Simon Terodde. Für den Stürmer waren es bereits Saisontore zehn und elf. In der Tabelle liegt der HSV weiterhin auf Platz vier.

Fußballspieler:Simon Terodde
Geboren:2. März 1988, Bocholt
Größe:1,92 m
Aktuelles Team:Hamburger SV (#9 / Stürmer)
Ehepartner:Laura Terodde

Hamburger SV: Leistner, Dudziak und Co. feiern den Sieg auf Instagram

Darauf haben sie lange gewartet – am Samstag konnte der HSV gegen Darmstadt endlich wieder gewinnen. Klar, dass die Profis des Hamburger SV diesen Erfolg gebührend feierten. Mittelfeldspieler Klaus Gjasula stand im Spiel am Böllenfalltor zum zweiten Mal hintereinander in der Startelf der Hamburger. Den Sieg feierte er auf Instagram mit einem Bild von sich im Zweikampf und den Worten „3 Points“. Dazu postete er ein Emoji mit angespanntem Oberarm. In der Halbzeit musste Gjasula übrigens wegen einer Verletzung an der Nase ausgewechselt werden. Die genaue Diagnose steht noch aus.

Die HSV-Spieler feiern ihren Sieg auf Instagram. (24hamburg.de-Montage)

Auch Jeremy Dudziak und Toni Leistner feierten den Sieg auf Instagram. „Endlich“, schrieb Leistner – Dudziak titelte „here we go again“. Der Sieg gegen Darmstadt scheint für die Jungs vom Hamburger SV also ein richtiger Brust-Löser gewesen zu sein. Insbesondere nach dem frustrierenden Spiel gegen Hannover 96 am vorherigen Spieltag. Denn: auch in dem Spiel waren die Hamburger die deutlich bessere Mannschaft, konnten sich aber nicht mit einem Treffer belohnen. Jetzt feierte auch Kapitän Tim Leibold* den Sieg: „+3“, postete der Außenverteidiger und repostete zudem einen Beitrag vom HSV. Der Verein schrieb: „Alle Zusammen. Mit Hamburg im Rücken“.

HSV-Sieg: Laut Trainer Thioune nicht der schönste Auftritt der Hamburger

Der Sieg in Darmstadt war für die Hamburger ein echter Arbeitssieg. HSV-Trainer Daniel Thioune* sagte dazu im Interview mit der BILD: „Ja, es war ein Arbeitssieg, aber es ist ja nicht verboten, zu arbeiten. Letztlich ist es ein Sieg und der tut uns ja auch gut“. Über weite Strecken war der Auftritt der Hamburger eher zäh. Aber: Immerhin hatte das Team von Thioune 60 Prozent Ballbesitz und gewann 50 Prozent seiner Zweikämpfe. Darüber hinaus liefen die Rothosen über fünf Kilometer mehr als die Darmstädter und konnten sechs Torschüsse mehr abgeben als ihr Gegner.

Außerdem konnten die Hamburger vier Ecken mehr herausspielen als die Lilien. Insgesamt kamen 80 Prozent aller Pässe beim Mitspieler an. Und: auch das Glück kehrte zurück zum HSV. Scheiterte Simon Terodde im Spiel gegen Hannover noch verzweifelt am Torwart, so konnte der Stürmer gegen Darmstadts Torwart Schuhen sogar per Nachschuss nach Elfmeter treffen. Kurz vor Ende glückte dem HSV dann sogar noch der Siegtreffer. Am Ende stehen also drei Punkte mehr auf dem Konto der Hamburger – und die könnten noch wichtig werden im Kampf um den Aufstieg.

Für HSV-Trainer Thioune liegt der Fokus auf Sandhausen.

Während die Profis des Hamburger SV sich auf Instagram noch feierten, lag bei Trainer Daniel Thioune der Fokus schon lange auf dem kommenden Spiel gegen den SV Sandhausen (Dienstag 18.30 Uhr). Zu der Partie im Volksparkstadion* erwartet Thioune einen Gegner deren „Stürmer uns sehr gefährlich werden können. Behrens und Keita-Ruel kommen mit sehr viel Wucht nach vorne“, so der HSV-Trainer.

Trotzdem möchte Daniel Thioune unbedingt den zweiten Sieg in Folge einfahren. „Uns erwartet eine Aufgabe, die wir lösen wollen“, sagte er in der Pressekonferenz vor dem Spiel. An Sandhausen haben die meisten Hamburger übrigens keine guten Erinnerungen. Am letzten Spieltag der Vorsaison gab es eine 1:5-Klatsche im Volksparkstadion. Damals hatte sogar Ex-HSV-Profi und „Chancentod“ Dennis Diekmeier getroffen. Das Team von Daniel Thioune sollte also alles tun, um eine erneute Niederlage gegen die Sandhäuser zu verhindern. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Thomas Frey/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare