1. 24hamburg
  2. HSV

HSV gegen Holstein Kiel: Tim Walter mit Kampfansage an Ex-Verein

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Am Samstag, 30. Oktober 2021, trifft der HSV im Topspiel auf Holstein Kiel, den Ex-Verein von Tim Walter. Der HSV-Trainer richtet eine Kampfansage an die Kieler.

Hamburg – Nach dem Erfolg im DFB-Pokal geht es für den Hamburger SV am Samstag, 30. Oktober 2021, in der Zweiten Bundesliga weiter. Der Gegner heißt Holstein Kiel. Die Partie, die Pay-TV-Sender Sky als Topspiel der Woche überträgt, wird um 20:30 Uhr im Volksparkstadion angepfiffen. Mit dem Verein Holstein Kiel dürfte HSV-Trainer Tim Walter bestens vertraut sein. Denn von 2018 bis 2019 war kein Geringerer als er selbst Trainer der Störche.

Vor der Partie gegen seinen Ex-Verein spricht Walter jetzt eine Kampfansage aus und sorgt damit für HSV-News.

Fußballverein aus Hamburg:Hamburger SV
Gründung:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz

HSV gegen Holstein Kiel: Gegen seinen Ex-Verein will Tim Walter „den Spieß umdrehen“

Nach Siegen in den letzten beiden Pflichtspielen könnte der HSV mit einem Sieg gegen Holstein Kiel eine perfekte „englische Woche“ hinlegen. Drei Siege in Folge sind den Hamburgern in dieser Saison noch nicht gelungen. Im Volksparkstadion konnte der Anhang ohnehin erst einmal nach dem Abpfiff jubeln. Gegen den SV Sandhausen feierte der HSV seinen bisher einzigen Heimsieg. Das soll sich nun ausgerechnet gegen den Ex-Verein von Trainer Tim Walter ändern.

Tim Walter schreit, dahinter die Fahne seines aktuellen Vereins HSV und seines Ex-Vereins Holstein Kiel.
HSV gegen Holstein Kiel: Tim Walter macht seinem Ex-Verein eine Kampfansage. (24hamburg.de-Montage) © Jan Huebner/imago, Zink/imago & Eibner/imago

Zweimal verlor der HSV in seiner Zweitliga-Geschichte gegen Holstein Kiel. Beide Male saß Tim Walter auf der Trainerbank der Störche. Vor dem Duell am Samstag, 30. Oktober 2021, 20:30 Uhr, richtet der Hamburger Trainer nur erstmals eine Kampfansage an seinen Ex-Verein. „Als Trainer der Kieler habe ich zweimal gegen den HSV gewonnen. Jetzt drehen wir den Spieß einfach um“, sagte der HSV-Trainer vor der Partie auf der Pressekonferenz.

HSV gegen Holstein Kiel: Düstere Bilanz – gegen die Störche konnte Hamburg noch nie gewinnen

Wenn der HSV gegen Kiel wirklich gewinnen will, dann muss das Team von Tim Walter einen Zweitliga-Fluch besiegen. Denn gegen Holstein konnten die Hamburger in ihrer noch jungen Zweitliga-Geschichte noch nie gewinnen. In den vergangenen Jahren musste sich der HSV mit vier Remis und zwei Niederlagen zufriedengeben. Fakt ist aber, der HSV ist gerade in der Spur. Sowohl gegen Paderborn als auch gegen Nürnberg im Pokal spielten die Hamburger vielversprechend auf.

Wenn nicht jetzt, wann dann, sollte es also mit einem Sieg gegen die angeschlagenen Kieler klappen? Denn Holstein Kiel startete nicht gerade erfolgreich in die Saison. Derzeit belegt das Team nur Tabellenplatz 15 in der Zweiten Bundesliga. Die Störche verloren in der laufenden Spielzeit nicht nur bereits fünf Spiele, sondern auch ihren Erfolgstrainer Ole Werner, der im September sein Amt als Spielleiter freiwillig niederlegte. Aktueller Trainer ist Marcel Rapp.

Erschwert wird die Aufgabe des HSV hingegen vom Ausfall des Linksverteidigers Tim Leibold, der sich im DFB-Pokal einen Kreuzbandriss zuzog. Ob Daniel Heuer Fernandes, um den es aktuell wieder Transfergerüchte gibt, spielen kann, ist ebenfalls unklar. Aktuell kämpft der Torwart der Hamburger mit einer Kapselverletzung.

HSV gegen Holstein Kiel: Nicht nur für Walter gibt es ein Wiedersehen – Fiete Arp und Lewis Holtby kehren zurück in den Volkspark

Tim Walter ist aber nicht der einzige, für den es am Samstag, 30. Oktober 2021, ab 20:30 Uhr in Hamburg ein Wiedersehen gibt. Auch Jonas Meffert spielte in der Vorsaison noch für die Störche. Und mit Fiete Arp und Lewis Holtby* kehren gleich zwei ehemalige Hamburger Fan-Lieblinge und Hoffnungsträger nach Hamburg zurück. Beide spielen seit Anfang der Saison für Holstein Kiel und sollen dabei helfen, den Tabellenkeller möglichst schnell zu verlassen.

Wie das Hamburger Publikum auf die Rückkehrer reagieren wird, ist ungewiss. Sowohl Lewis Holtby als auch Fiete Arp bekleckerten sich bei ihren Abgängen schließlich nicht mit Ruhm. Während Arp sich in Richtung des Rekordmeisters FC Bayern München* verabschiedete und allein deshalb bei den meisten HSV-Fans in Ungnade gefallen sein dürfte, wurde Holtby vor seinem Wechsel suspendiert.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Bleibt zu hoffen, dass das Hamburger Publikum sie nicht in ähnlicher Weise begrüßt, wie Khaled Narey, der nicht nur mit Bechern beworfen, sondern zudem übel ausgepfiffen und beleidigt wurde. Für den HSV und Tim Walter wäre es schließlich schön, wenn nach dem Spieltag ausschließlich sportliche HSV-News in den Zeitungen stünden. *24hamburg.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare