Bundesliga-Aufstieg

HSV-Torwart Ulreich: Aufstieg wertvoll wie ein Meistertitel?

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Der HSV ist aktuell Tabellenführer der 2. Bundesliga und hat das Saisonziel Aufstieg fest im Blick. Keeper Sven Ulreich vergleicht HSV bereits mit dem FC Bayern.

  • Der HSV ist derzeit auf dem besten Weg in die 1. Bundesliga.
  • Aktuell liegt der Hamburger SV in der Tabelle der 2. Liga auf dem ersten Platz.
  • Torhüter Sven Ulreich überrascht mit Vergleich von HSV und FC Bayern München.

Hamburg – Derzeit könnte es beim HSV kaum besser laufen. Mit 37 Punkten liegen die Hamburger nach 18 Spieltagen auf dem ersten Tabellenplatz der 2. Liga. Aber es ist Vorsicht geboten. Denn auch in den beiden Vorsaisons schnitt der Hamburger SV in den Hinrunden gut ab und vermasselte den Aufstieg dann aber in der Rückrunde. Trotz aller Zweifel, die sowohl die Mannschaft als auch die Fans der Rothosen aktuell noch haben dürften, blickt Torwart Sven Ulreich schon einmal in die Zukunft. Und vergleicht seinen aktuellen Arbeitgeber sogar mit dem großen FC Bayern München*.

Fußballverein:Hamburger Sportverein
Gründung:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Kapazität:57.000
Cheftrainer: Daniel Thioune

HSV-Torwart Sven Ulreich: Der Rückhalt im Hamburger Tor kam vom FC Bayern

Fünfmal blieb der HSV-Keeper in dieser Saison schon ohne Gegentor und hatte damit seinen ganz eigenen Anteil daran, dass die Hamburger derzeit die Tabelle der 2. Liga anführen. Zuletzt sicherte er den Rothosen mit einer Glanzparade in den letzten Minuten des Spiels gegen Fortuna Düsseldorf* einen wichtigen Punkt im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg. Der Torhüter wechselte im Sommer vom glorreichen FC Bayern München in die Hansestadt. Zwar leistete sich Ulreich in der laufenden Spielzeit* auch schon den einen oder anderen Patzer, dennoch ist er ein echter Rückhalt im Hamburger Kasten.

Torwart Sven Ulreich vergleicht HSV mit FC Bayern München. (24hamburg.de-Montage)

Gerade vom ihm versprechen sich die Anhänger des HSV die Klasse, die notwendig ist, um den Wiederaufstieg in die Bundesliga im dritten Versuch endlich einzutüten. Auch Sven Ulreich weiß, dass dies keine leichte Aufgabe werde. Im NDR 2 Bundesligashow-Podcast sagte er zu dieser Herausforderung: „In der Zweiten Liga bekommt man nichts geschenkt, das haben wir in den letzten Wochen gemerkt.“ Man müsse immer auf der Hut sein und seine Leistung abrufen, dann könne auch nichts schiefgehen, so Sven Ulreich. Leichter gesagt als getan, werden sich die Fans des Teams aus dem Volksparkstadion nun vielleicht denken.

HSV-Torwart Sven Ulreich: „Der Aufstieg ist etwas von dem man seinen Enkelkindern erzählt“

Auch wenn die Aufgabe aus Sicht des HSV-Torhüters sicher nicht einfach werde, so zieht der Wahl-Hamburger schon einmal einen Vergleich mit seinem Ex-Verein, dem FC Bayern München. Denn einen Aufstieg mit dem Hamburger SV würde er mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft 2017/2018 gleichsetzen. Zwar gewann der Torhüter die Meisterschaft mit den Bayern mehrmals, doch hatte er im Kasten der Münchener nur in dieser Saison die Nase vor Welttorhüter Manuel Neuer. Dieser war zu der Zeit nämlich verletzt und konnte dem FC keine große Hilfe sein.

Sven Ulreich hatte in der Saison daher mit 29 Einsätzen für die Münchener maßgeblichen Anteil am Gewinn der deutschen Meisterschaft. Den nächsten Erfolg dieser Emotions-Kategorie würde der Torhüter nun gerne mit dem HSV einfahren. Denn „es ist einfach etwas, von dem man seinen Enkelkindern erzählt, dass man damals mit dem HSV aufgestiegen ist“, so Ulreich. In die Bundesliga zurückzukehren, sei eine Auszeichnung und weil der HSV so ein toller Verein sei, müsse man das so weit oben bei den Erfolgen einreihen, erklärt der Torhüter.

HSV-Torwart Sven Ulreich sieht den HSV auf einem guten Weg

Vielleicht wechselte Sven Ulreich auch deshalb im Sommer an die Elbe, weil er genau wusste, wie viel mit diesem Verein möglich ist. Im Gespräch dürfte der Torwart ohnehin bleiben, entweder weil die Rothosen den Aufstieg im dritten Anlauf endlich klarmachen, oder weil sie ihn zum dritten Mal vergeigen. Sven Ulreich, der übrigens deutscher Meister, Champions-League-Sieger und DFB-Pokal-Sieger zugleich ist, sieht den Hamburger Sportverein jedenfalls auf einem guten Weg. „Wir haben eine junge, schlagkräftige Truppe, in der aber auch die älteren Spieler den notwendigen Halt geben“, so Ulreich. Von Anfang an habe er gewusst, dass beim HSV viel möglich sei, verrät er.

Trotzdem könne man nur Erfolge einfahren, wenn die Stimmung im HSV-Kader stimmt, erklärt der Torhüter. Und die scheint in dieser Saison bei den Hamburgern eindeutig zu passen. Sowohl das Mannschaftsgefüge als auch die Mentalität machen bei den Rothosen in dieser Saison einen guten Eindruck. Und das könnte noch ein ganz großer Trumpf im Aufstiegsrennen sein. Auch, wenn erst kürzlich Innenverteidiger Rick van Drongelen körperlich mit Bobby Wood aneinander geraten ist. * 24hamburg.de und tz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Hübner/imago images & Poolfoto/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare