1. 24hamburg
  2. HSV

HSV in Darmstadt: Startelf-Debüt für Chakvetadze? „Für 90 Minuten reicht es nicht“

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Der HSV muss am kommenden Spieltag gegen den SV Darmstadt 98 ran. Darum könnte der Georgier von Beginn an gegen den Tabellenführer starten.

Hamburg – Der Hamburger SV konnte in der Wintertransferperiode lediglich einen einzigen Neuzugang präsentieren. Giorgi Chakvetadze schließt sich dem HSV vorerst auf Leihbasis bis zum Sommer 2022 an. Sein Transfer kam ganz ohne vorherige HSV-Transfergerüchte aus, sodass die Neuverpflichtung des 22-jährigen Georgiers für viele Anhänger der Hamburger sehr überraschend kam. Im Testpiel der Rothosen gegen den dänischen Klub FC Midtjylland konnte er bereits zeigen, wie er dem HSV in der Rückrunde helfen könnte.

Spieler:Giorgi Chakvetadze
Geboren:29. August 1999 (22)
Nationalität:Georgien
Ausgeliehen von:KAA Gent (Belgien)

Die nächste Chance, sich in den Fokus von HSV-Trainer Tim Walter zu spielen, dürfte sich dem in Tiflis (Georgien) geborenen Mittelfeld-Talent bald bieten. Durch die Gelb-Sperre (fünf Gelbe Karten) vom neuen Leader beim Hamburger SV, Sonny Kittel, fehlt den Rothosen für den kommenden Spieltag gegen Darmstadt 98, ein kreativer Kopf und Vorlagengeber. Gut möglich also, dass Giorgi Chakvetadze bereits am kommenden Wochenende, sein Startelf-Debüt feiern darf.

Das sagt HSV-Trainer Tim Walter über Giorgi Chakvetadze und sein mögliches Startelf-Debüt

HSV-Trainer Tim Walter hebt am Spielfeldrand den Daumen, zusehen ist auch Giorgi Chakvetadze
Wie plant HSV-Trainer Tim Walter mit Neuzugang Giorgi Chakvetadze? Im Spiel gegen den Tabellenführer Darmstadt 98 könnte der Georgier von Beginn an ran. (24hamburg.de-Montage) © MichaelSchwarz/imago

Der offensive Mittelfeldmann, dessen Marktwert laut transfermarkt.de satte 2,3 Millionen Euro beträgt, hatte in der Vergangenheit öfter mit Knieproblemen zu kämpfen und fiel dementsprechend öfter und vor allem längerfristig aus. HSV-Coach Tim Walter möchte den jungen Georgier deshalb langsam und behutsam aufbauen, um genau dieses Horror-Szenario zu vermeiden. „Das sah schon gut aus. Aber für 90 Minuten wird es noch nicht reichen“, äußerte er gegenüber dem Hamburger Abendblatt.

Die Rothosen waren bereits in der Hinrunde vom Verletzungspech verfolgt, welches sich in der Rückrunde jetzt fortzusetzen scheint. Mit Jan Gyamerah fällt wieder ein Akteur der Hanseaten, aufgrund eines Muskelfaserrisses, auf unbestimmte Zeit aus. Aufgrund des Transfer-Desasters und den wenigen Zugängen, hat HSV-Coach Tim Walter jedoch bereits einen Plan B im Kopf, falls weitere Profis ausfallen sollten. Chakvetadze ist jedoch fit und wird seine Spielzeit gegen Tabellenführer Darmstadt 98 bekommen.

Ex-Bundesliga-Profi und Vizepräsident des georgischen Fußballbundes macht dem HSV Hoffnung

Alexander Iashvili (44) zählt zu den absoluten Kultspielern, die jemals im deutschen Oberhaus Fußball gespielt haben. Ganze 16 Jahre spielte der heutige Vizepräsident des georgischen Fußballbundes in Deutschland Fußball, unter anderem für den Karlsruher SC, wo er zusammen mit dem heutigen HSV-Sportdirektor Michael Mutzel spielte, den SC Freiburg oder auch den VfL Bochum. Er hält große Stücke auf die Neuverpflichtung des HSV, die 2018 sogar zum georgischen Fußballer des Jahres gewählt worden war.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Giorgi war ein Frühstarter. Als ich ihn das erste Mal auf dem Platz gesehen habe, wusste ich, dass er Fähigkeiten hat, die andere nicht haben“, erzählte er dem Hamburger Abendblatt und fügte an: „Giorgi hatte großes Pech mit seinen Knien und braucht jetzt einen Neustart außerhalb Gents.“ „Er will unbedingt zeigen, dass er noch immer ein besonderer Spieler ist.“ Ein Ersatz für den geplatzten Deal mit Summerville ist Chakvetadze zwar nicht, aber dennoch ein vielversprechendes Talent. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare