1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Coach Tim Walter legt sich fest: Mario Vuskovic bleibt Stammkraft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Der HSV hat nach dem Verletzungs-Comeback von Jonas David wieder die Qual der Wahl. Mario Vuskovic bleibt jedoch vorerst die Stammkraft neben Sebastian Schonlau.

Hamburg – Im spanischen Trainingslager in Sotogrande wurden die Tage genutzt, um die Truppe von HSV-Coach Tim Walter für die anstrengende Rückrunde ordentlich zu pushen und das „Teamgefühl“ zu verstärken. Es wurde gelacht, geschwitzt und an Spielzügen geschraubt. Am Freitag, 14. Januar 2022, steht gegen Dynamo Dresden der Start in die Rückrunde der Saison 2021/22 an. Ein Auftakt, bei dem der Hamburger SV jetzt wieder auf viele hochkarätige Alternativen zurückgreifen kann.

Mit Daniel Heuer Fernandes, der seinen Vertrag beim HSV verlängert um zwei Jahre verlängert hat und Jonas David, meldeten sich gleich zwei direkte Anwärter auf die begehrten Stammplätze in der Startelf zurück. Aber werden auch beide in der Startelf stehen?

Eine schnelle Entscheidung gab es in der Torwart-Frage lange der Verletzungs-Rückkehr des Deutsch-Portugiesen. HSV-Ersatztorwart Marko Johansson kehrt nach super Leistungen und dem Comeback von Heuer Fernandes auf die Ersatzbank zurück. Eine andere Frage, die viele HSV-Fans interessieren dürfte, betrifft die Youngster Mario Vuskovic und Jonas David. Letzterer feierte im Trainingslager in Sotogrande ebenfalls sein Comeback, wird aber trotz seiner souveränen Leistungen vor seiner Verletzung ebenfalls auf der Ersatzbank Platz nehmen müssen. HSV-Coach Tim Walter erklärt, warum.

Spieler:Mario VuskovicJonas David
Verein:Hamburger SVHamburger SV
Spiele für den Hamburger SV 21/22:813
Vertrag bis:30. Juni 202330. Juni 2024

HSV-Trainer Tim Walter über Jonas Davids Verletzungs-Comeback: „Da muss er jetzt erst wieder reinkommen“

Der Hamburger Jung Jonas David, der vom 1. bis zum 13. Spieltag der laufenden Zweitliga-Saison einen Stammplatz unter HSV-Trainer Tim Walter innehatte, kehrt jetzt nach seinem Muskelfaserriss zurück. Doch seine Stammplatz-Garantie ist erstmal futsch. Mario Vuskovic glänzte in seiner Abwesenheit mit starken Auftritten, sodass dieser, zumindest vorerst, weiterhin neben HSV-Kapitän Sebastian Schonlau in der Innenverteidigung auflaufen wird. Doch an der Qualität liegt es bei dem jungen 21-Jährigen. David nicht. Tim Walter erklärte der Mopo, warum er sich nicht gegen David, sondern eher für Mario Vuskovic entschieden hat.

HSV-Coach Tim Walter managed eine Trainingseinheit und zeigt Mario Vuskovic die Richtung
HSV-Coach Tim Walter zählt weiterhin auf Mario Vuskovic. © Michael Schwarz/Imago

„Jonas ist wieder da, wir sind froh, dass er eine Halbzeit gespielt hat. Das braucht er und das tut ihm einfach gut. Er war verletzt und hat fünf Wochen kein Spiel gemacht. Da muss er jetzt erst wieder reinkommen“, erzählte der 46 Jahre alte Übungsleiter der Rothosen.

Der HSV testete statt gegen den niederländischen Klub NEC Nijmegen, der aufgrund zu vieler Verletzungen die Heimreise aus dem Trainingslager antraten, in Sotogrande gegen den Karlsruher SC und gewann souverän mit 3:1 – mit einem Einsatz von Jonas David. „Er kann das, hat dort auch schon in der Jugend gespielt. Mit seiner Größe und seiner Wucht kann er uns auch auf der Position helfen. Natürlich ist das eine Option“, ließ HSV-Coach Tim Walter verlauten.

Der HSV ist bereit für die Rückrunde: Aber was passiert noch auf dem Transfermarkt?

Das Trainingslager in Sotogrande zeigte vor allem eines: Dass die Chemie innerhalb der Mannschaft so gut ist wie lange nicht. Nicht umsonst steht der HSV derzeit auf dem dritten Tabellenplatz der Zweiten Bundesliga. Nicht umsonst stellten die Hanseaten einen unglaublichen Rekord von zwölf ungeschlagenen Spielen in Serie auf. Die spielerische Leistung, der Wille, unbedingt Siege einzufahren ist in beinahe jedem Spiel der Rothosen deutlich spürbar.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Auf dem Transfermarkt möchte sich der HSV dennoch für die anstrengende Rückrunde und eventuelle Ausfälle nach möglicher Verstärkung umsehen. Mit Young-Wook Cho (22), der aktuell beim südkoreanischen Klub FC Seoul spielt, hätten die Rothosen den ersten Kandidaten für das offensive Mittelfeld bereits gefunden. Hier hängt alles an dem „Go“ vom Spitzenklub aus Südkorea.

Ein Österreicher soll ebenfalls das Interesse der HSV-Verantwortlichen um Sportvorstand Jonas Boldt geweckt haben. Patrick Greil (25), der für Austria Klagenfurt aktiv ist, könnte ebenfalls im Winter bei einem entsprechenden Angebot der Rothosen an die Elbe wechseln. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare