Traum von England

HSV-Fans schockiert: Bakery Jatta vor dem Abflug?

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Als Linksaußen ist Bakery Jatta beim HSV gesetzt. Doch abseits vom Volksparkstadion träumt er von einem ganz anderen Stadion und einem anderen Club. 

  • Bakery Jatta ist seit 2016 Spieler beim Hamburger SV.
  • Er kam als Geflüchteter aus Gambia nach Deutschland und wurde beim HSV Fußballprofi.
  • Nun verriet er von welchem Verein er Fan ist und wo er gerne Spielen würde.

Hamburg – Bakery Jatta kam 2015 aus Gambia nach Deutschland. Schon damals hatte er einen großen Traum: Fußballprofi werden. Beim HSV konnte er seinen Traum dann in die Realität umsetzen. Am 30.10.2016 stand Bakery Jatta im Spiel gegen den 1. FC Köln das erste Mal im Kader des Hamburger SV. Seither ist viel passiert. Mittlerweile hat sich Jatta zu einem festen Bestandteil der Mannschaft entwickelt. Sein Marktwert liegt laut Transfermarkt.de mittlerweile bei 2 Millionen Euro. Beim HSV hat Jatta noch Vertrag bis 30.06.2024. Doch Jatta träumt schon länger von einem anderen Verein – was steckt dahinter?

Fußballspieler:Bakery Jatta
Geboren:6. Juni 1998, Gambia
Größe:1,84 m
Aktuelles Team:Hamburger SV (#18 / Mittelfeld)

HSV: Bakery Jatta träumt von anderem Verein und Stadion – will er etwa wechseln?

Gerade in dieser Saison begeistert Bakery Jatta wieder die Fans und Verantwortlichen des HSV. Auf der Außenbahn wirbelt der gebürtige Gambier so manch gegnerische Abwehr durcheinander und konnte in der laufenden Spielzeit schon vier Tore und zwei Assists erzielen. Doch in einem Interview mit dem HSV-Vereinsmagazin HSVlife verriet der Linksaußen nun, dass er von einem ganz anderen Verein träume, einem von dem er auch selbst Fan ist. Bei dieser Information dürften viele Fans des HSV direkt hellhörig werden. Will Jatta den Verein etwa schon verlassen?

HSV-Spieler Bakery Jatta träumt von anderem Verein und Stadion. (24hamburg.de-Montage)

Doch die Anhänger der Rothosen können sich vorerst beruhigen. Immerhin hat Bakery Jatta noch einen Vertrag bis 2024. Und derzeit spricht wirklich nicht viel dagegen, dass er diesen auch bis zum Ende erfüllen wird. Trotzdem verriet er kürzlich, dass er Fan von England-Club Manchester United ist. Daher gehöre das Old Trafford, neben dem Volksparkstadion natürlich, zu seinen absoluten Lieblingsstadien. „Es wäre ein Traum mal dort zu spielen“, sagte Bakery Jatta. Dass er dafür zu den Red Devils wechseln wollen würde, hat er übrigens nicht gesagt. Also vielleicht trifft er ja in ein paar Jahren mit dem HSV einmal auf ManU.

HSV: Bakery Jatta macht erschreckende Bremen-Beichte

Nachdem Bakery Jatta schon mit dem Traum vom Old Trafford zu schockieren gewusst hatte, legte er direkt noch einen nach. Auf die Frage, welche seine Lieblingsstädte in Deutschland seien, antwortete der HSV-Spieler lachend mit den Worten: „Das ist für einen HSV-Fan wohl unvereinbar, aber meine Lieblingsstädte sind Bremen und Hamburg.“ Wie geht das denn? Immerhin besteht zwischen dem HSV und dem in Bremen* ansässigen SV Werder Bremen seit Ewigkeiten eine enorme Rivalität. Regelmäßig sorgte das berühmt-berüchtigte Nordderby zwischen den Vereinen für Schlagzeilen. Und noch heute ist die Rivalität groß, obwohl die beiden Clubs mittlerweile in unterschiedlichen Ligen Zuhause sind.

Offensichtlich gibt es diese Art Feindschaft nicht für Bakery Jatta, zumindest was die Städte angeht. Und das ist auch gar nicht so verwunderlich. Denn bevor Jatta 2016 zum Hamburger SV kam, verbrachte er eine ganze Weile in Bremen. Auch beim SV Werder absolvierte Jatta damals ein Probetraining und sollte sogar einen Vorvertrag unterschreiben. Der war Jatta aber zu ungewiss und daher versuchte er sein Glück beim Rivalen aus Hamburg an der Elbe. Mit Erfolg, wie wir heute alle wissen.

HSV: Für Michael Mutzel ist Bakery Jatta „ein geiler Mensch“

„Baka ist ein geiler Mensch“, hatte Michael Mutzel einmal gesagt und damit einer Menge HSV-Fans aus dem Herzen gesprochen. Viele Anhänger der Rothosen lieben Bakery Jatta. Das sieht man auch immer wieder in den sozialen Netzwerken. Vielfach geteilt, die Aufnahme von Jatta, wie er die HSV-Hymne „Mein Hamburg lieb ich sehr“ mitsingt. Nicht zu vergessen, die unglaubliche Unterstützung die Bakery Jatta in seiner Zeit beim HSV von den Fans auch abseits des Platzes erfahren durfte. „Baka ist ein total reflektierter und schlauer Junge. Er kommt gut an, hat immer ein Lächeln auf den Lippen und ist positiv. Er ist ein geiler Typ für die Kabine und unseren Verein“, sagte Michael Mutzel über ihn.

Zuletzt feierten ihn die Fans für sein allererstes TV-Live-Interview bei Sky, welches er nach seinem Doppelpack gegen den VfL-Osnabrück geben durfte. In deutscher Sprache wohlgemerkt. Baka, wie ihn die Verantwortlichen rund um Trainer Daniel Thioune gerne nennen, scheint also eine echte Bereicherung für den Verein zu sein. Sowohl auf als auch neben dem Platz. Bleibt dem Hamburger SV also nur zu wünschen, dass es ihn nicht doch zu schnell zu seinem Traumverein ins Old Trafford zieht. *24hamburg.de und nordbuzz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Picture Point/imago images & PanoramiC/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare