Prozess in Paderborn

HSV-Spieler: Klaus Gjasula steht vor Gericht – Karriere kaputt?

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Was ist mit HSV-Profi Klaus Gjasula los? Warum muss er vor Gericht erscheinen? Steht seine Karriere beim Hamburger SV auf dem Spiel? Was ist mit der Verletzung?

Hamburg/Paderborn – Der Plan hatte, wie man so schön sagt, Hand und Fuß: Klaus Gjasula* sollte am Freitag, 12. März 2021, wieder ins Trikot des Hamburger SV* schlüpfen und im Topspiel der Zweiten Liga gegen den VfL Bochum im defensiven Mittelfeld so abräumen, dass der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune* nach fünf Spielen ohne dreifachen Punktgewinn endlich mal wieder ein Sieg gelingt. Doch daraus wird aller Voraussicht nach nichts. Weil der HSV-Kicker vor Gericht auftauchen muss!

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887
Stadion:Volksparkstadion
Kapazität:57.000 Plätze
Ligazugehörigkeit:Zweite Bundesliga
Trainer:Daniel Thioune

HSV-Spieler: Klaus Gjasula vor Gericht – und verletzt

Für Klaus Gjasula läuft das Fußball-Jahr 2021 bislang alles andere als nach Plan. Im letzten Training des Jahres 2020 zog sich der 31-Jährige, der vor Beginn der laufenden Saison vom SC Paderborn 07 zum HSV wechselte* und beim Club aus dem Volksparkstadion* einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben hat, einen Innenbandriss im Knie zu. Seitdem setzte ihn die Verletzung außer Gefecht. Gjasula war zum Zuschauen verdammt – und musste als solcher mitansehen, wie sich die Thioune-Truppe bei der peinlichen Niederlage in Würzburg* blamierte und das Hamburger Derby gegen den FC St. Pauli verlor*.

HSV-Spieler Klaus Gjasula muss in Paderborn vor Gericht. (24hamburg.de-Montage)

Der defensive Mittelfeldspieler quälte sich Stunde um Stunde in der Reha, bis er endlich wieder fit war. Seitdem kann er mit der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune trainieren. Doch jetzt muss er den nächsten heftigen Rückschlag verkraften: Der 31-Jährige erhielt Post vom Gericht aus Paderborn. Jener Stadt, wo er vor seinem Engagement beim Traditionsverein aus Hamburg* zuletzt auflief und kann dem HSV, für den der Nicht-Aufstieg ein Horrorszenario wäre, vorerst nicht helfen, die Krise, die den Aufstieg des Thioune-Teams gefährdet, in den Griff zu bekommen.

HSV scheitert mit Veto – Mittelfeldspieler muss Termin in Paderborn vor Ort wahrnehmen

Der Inhalt des Schreibens? Gjasula muss vor Gericht erscheinen! Statt ihn, was angesichts der Corona-Krise vielleicht sinnvoll gewesen wäre, digital zuzuschalten, sollte Klaus Gjasula persönlich in der Stadt im östlichen Nordrhein-Westfalen erscheinen. Aber warum eigentlich? Gjasula selbst ist nicht angeklagt, sondern wurde nur als Zeuge gehört. In der Verhandlung geht es um eine Begebenheit aus seiner Zeit beim SC Paderborn 07.

Der Zweitligist hatte im Frühjahr 2020 seinen damaligen Sportchef Martin Prondziono zunächst nur freigestellt. Weil sich Prondziono dann aber vereinsschädigend geäußert haben soll, wurde er fristlos entlassen. Dagegen geht er nun vor. Konkret geht‘s um die Frage, mit welchen Worten sich Przondziono nach seiner Freistellung von den Spielern verabschiedet habe und ob er dabei dem SC Paderborn geschadet habe.

HSV: Einsatz von Gjasula wäre wichtig – weil im defensiven Mittelfeld Kinsombi wackelt

Der HSV hatte beim Gericht sein Veto dagegen eingelegt, dass Gjasula vor Ort erscheinen muss und versucht, dass der Prozess verschoben wird oder der 31-Jährige seine Zeugenaussage per Video-Schalte machen kann. Mit diesem Vorhaben biss der Zweitligist bei den Behörden allerdings auf Granit, sodass er tatsächlich den Weg nach Nordrhein-Westfalen und zurück antreten musste.

Die logische Folge dessen: Gjasula fehlte beim Training und wurde so aus der Vorbereitung auf das Spiel gegen den VfL Bochum gerissen. Damit ist sein Einsatz am Freitagabend, 12. März, gegen den Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet sehr unwahrscheinlich. Dass wiederum trifft den HSV doppelt, weil man Gjasula eigentlich braucht – als möglichen Ersatz für David Kinsombi, der aktuell angeschlagen ist. Er laboriert an Muskelproblemen. Ob er rechtzeitig bis zum Bochum-Spiel fit wird, steht noch in den Sternen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © biky/imago images & Joachim Tack/imago images & Michael Schwarz/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare